Aktion #KunstPause bringt Kunst auf Plakatständer |  wuerzburg24.com

Aktion #KunstPause bringt Kunst auf Plakatständer

Würzburg – Eine Begegnung der anderen Art mit Bildender Kunst hat sich der Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg einfallen lassen. Gemäß den aktuellen Regelungen der Ausgangsbeschränkung dürfen neben Kulturveranstaltungen auch keine Galerien und Museen besucht werden.

Werbung für Kultur findet demzufolge auch nicht statt, und daher sind die ansonsten voll belegten städtischen Plakatflächen ebenso verwaist wie die Zuschauerräume in Theatern und Musikclubs in Würzburg und Deutschland.

Die Aktion #KunstPause des Fachbereichs Kultur gemeinsam mit dem Stadtmagazin FRIZZ bringt die Kunst in die Stadt. Insgesamt 15 Kunstwerke aus den Sammlungen des Museums im Kulturspeicher, des Martin von Wagner Museums der Universität und des Museums für Franken zieren aktuell die städtischen Plakatflächen überall in der Stadt, gemäß dem Motto „Wenn Sie nicht zur Kunst können, bringen wir die Kunst zu Ihnen.“

Natürlich freuen sich die Galerien und Museen auf einen „echten“ Besuch in der Zukunft, wenn die Regelungen der Ausgangsbeschränkung gelockert werden können. Sollten die Regelungen der Ausgangsbeschränkung weiterhin gültig sein und damit der Besuch kultureller Einrichtungen weiterhin nicht möglich, wird es eine zweite Auflage der Aktion unter Anderem auch mit Kunstwerken der VKU geben.


Bild: Raus aus dem Museum, hinein in die Innenstadt: Hier ist ein Ausschnitt des Gemäldes „Portrait des Fagottisten Joseph Roth vor Würzburger Stadtansicht“ von Peter Geist zu sehen. Das Werk wird regulär im Museum für Franken ausgestellt. (Foto: Ingolf Stöcker)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.