Mainfranken Messe 2017 eröffnet: 650 Facetten einer dynamischen Region -  wuerzburg24.com

Mainfranken Messe 2017 eröffnet: 650 Facetten einer dynamischen Region

Würzburg – „Wo die Ideen wachsen“ – die Landesgartenschau 2018 schickt 194 Tage vor ihrer Eröffnung das Motto schon einmal in die Stadt voraus. Die Mainfranken Messe 2017 hat sich ebenfalls diesem Slogan verschrieben. Rund 650 Aussteller präsentieren in 23 Hallen und auf den Freiflächen der Würzburger Mainwiesen einen bewährten Mix mit zahlreichen neuen Highlights, die es so noch nicht zu sehen gab.

Bei der Eröffnung einer der besucherstärksten Regionalmessen Deutschlands zog Landesjustizminister Winfried Bausback den Vergleich zwischen  praktischem Online-Shopping und gemütlichem Flanieren entlang vonSchaufenstern beziehungsweise den vielen Eindrücken, Reizen und Begegnungen einer Messe, die noch immer kein Browser darstellen kann. Beim „mainfränkischen Schaufenster schlechthin“ trifft laut Bausback ein moderner Branchenmix auf elegant verpackte Tradition und Kultur – der unlängst ausgezeichnete Designer-Bocksbeutel PS sei hierfür das passende Bild.

Die Messeverantwortlichen der AFAG Nürnberg, die Familie Könicke, und Oberbürgermeister Christian Schuchardt konnten nach den arbeitsintensiven Wochen, in denen die temporäre Messestadt aus dem  Boden wuchs, am Samstag den Startschuss für neun Tage herbstlichesHandeln und Wandeln geben.

Schuchardt sprach bei der Eröffnung vom Glück in einer wirtschaftlich starken Region leben zu können. Die IHK Würzburg-Schweinfurt habe im  Sommer eine Kaufkraft von annähernd 21 Milliarden Euro in Mainfrankenerrechnet. Mehr als sechs Milliarden Euro dieses jährlichen Nettoeinkommens würden demnach für Produkte im Einzelhandel ausgegeben. Zum wirtschaftlichen Potential kommt die Dynamik und der Zusammenhalt in der Region: „Wie lebendig und agil die mainfränkische Partnerschaft ist, lässt sich auch am Projekt Zentrum für Digitale Innovationen Mainfranken (ZDI) ablesen.

Mit dieser neuen Struktur gehen Würzburg und die Region einen weiteren großen Schritt hin zu einem immer dynamischeren  High-Tech- und Gründerstandort.“ Das ZDI präsentiert sich wie auch dieLGS in den Hallen 1 und 2. Der Blick ist dieses Jahr also häufiger auf das Hubland beziehungsweise in die Zukunft gerichtet.

Für zahlreiche Vertreter der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik ist die Mainfranken Messe ein hochinformativer Pflichttermin. Beim obligatorischen Messerundgang drängten sich Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Regierungspräsident Paul Beinhofer, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Kirchenvertreter, Botschafter des Frankenweins und viele weitere geladene Gäste, um einen guten ersten Eindruck von der Angebotspalette der alle zwei Jahre stattfindenden Schau zu gewinnen.

Viele der prominenten Besucher werden die Messe noch häufiger besuchen.  Neben den Ständen locken auch zahlreiche Bühnen mit einem wechselnden Showprogramm und alleine die Foodtrucks bieten mehr Le-ckereien als man an einem Wochenende probieren kann. 2015 verzeichnete die Messe über 96.000 Besucher, gelingt mit dem geballten Angebot und einigen großen Ausstellern, die zuletzt pausierten, diesmal wieder ein sechsstelliger Wert?

Die Stadt Würzburg nutzt von Anfang an – also seit nunmehr 67 Jahren – die Mainfranken Messe um einem breiten Publikum die vielfältige Arbeit der Verwaltung von immer neuen Seiten zu präsentieren. In diesem Jahr hat man sich insbesondere für junge Besucher einiges einfallen lassen: Ein Band-Contest gibt von Montag bis Freitag Newcomern eine große Bühne. Improtheater-Künstler werben bereits für ihr Festival Ende Oktober in der Stadt. Ungewöhnlich ist diesmal sicher auch, dass mitten im bunten Messetreiben auch der Festakt zum Jubiläum 25 Jahre Städtepartnerschaft zum schwedischen Umeå eingeplant ist.

Daneben präsentieren sich beispielsweise das Baureferat, das Gartenamt, die Wirtschaftsförderung, das Aktivbüro oder die Stadt als ein vielseitiger und wichtiger Ausbildungsbetrieb der Region. Nicht alle Be-teiligten können hier aufgeführt werden, eine Übersicht findet sich unter: www.mainfranken-messe.de. Für tagesaktuelle Veranstaltungshinweise, Impressionen oder kurzfristige Programmänderungen setzt man stärker als bisher auf ein brei-tes Bündel an Social-Media-Kanälen:

Instagram: https://www.instagram.com/mainfrankenmesse/
youtube: https://www.youtube.com/channel/UChAHI9YnA7IvFbEfOEvDD0A
Twitter: https://twitter.com/MFM_Wuerzburg

Besucherführungen durch die städtische Halle

In diesem Jahr wird es für interessierte Besucherinnen und Besucher zweimal die Möglichkeit geben, an Führungen durch die städtische Messehalle teilzunehmen. Die erste Führung findet am Montag, 2. Oktober 2017 von 13:30 bis 14 Uhr unter Federführung des Baureferates der Stadt Würzburg statt. Die zweite Führung wird am Mittwoch, 4. Oktober 2017 von 13:30 bis 14 Uhr unter Federführung des Umwelt- und Kommunalreferats angeboten. Die Führungen dauern ca. 30 Minuten. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Treffunkt ist jeweils am Haupteingang zu Halle 1  Richtung Kassen.


Bild: Angekommen in Halle 1prägen Schirme in Orange das Bild: Justizminister Winfried Bausback, Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt und freuen sich auf die Landesgartenschau 2018, für die man hier bereits Dauerkarten kaufen kann. (Foto. Georg Wagenbrenner)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.