Hauptfriedhof stattet Aussegnungshalle mit Induktionshöranlage aus |  wuerzburg24.com

Hauptfriedhof stattet Aussegnungshalle mit Induktionshöranlage aus

Eine Induktionsschleife in der Aussegnungshalle am Hauptfriedhof sorgt dafür, dass Schwerhörige die Trauerfeiern endlich verstehen und nicht nur hören.
Eine Induktionsschleife in der Aussegnungshalle am Hauptfriedhof sorgt dafür, dass Schwerhörige die Trauerfeiern endlich verstehen und nicht nur hören.

Würzburg – Nachdem im Würzburger Waldfriedhof eine induktive Höranlage installiert wurde, ist in der Aussegnungshalle des Hauptfriedhofes ebenfalls nachgerüstet worden. Bis dato hatten die hörgeschädigten Gäste von Trauerfeiern und Andachten in der Aussegnungshalle sehr große Probleme den Redner zu verstehen.

Dies lässt sich auf die schlechte Akustik des Raumes zurückführen. Durch die Höhe des Raumes und die darüber befindliche Kuppel hallt es sehr stark.

Dieses Problem wurde mit der Installation einer induktiven Anlage aus der Welt geschafft. Der Vorsitzende des Vereins der Schwerhörigen und Ertaubten Würzburg und Umgebung und selbst Hörgeschädigte, Manfred Hartmann, betont, Inklusion bedeute nicht nur Barrierefreiheit im klassischen Sinn, sondern auch Barrierefreiheit in der Kommunikation. Manfred Hartmann: „Besonders dankbar sind wir der Leiterin der Friedhofsverwaltung Isolde Krones. Aufgrund ihrer Engagements wurde das Vorhaben unproblematisch und sehr zügig umgesetzt.“

Bei induktiven Höranlagen wird Sprache oder Musik von einem Mikrofon aufgenommen, durch einen speziellen Verstärker aufbereitet und als elektromagnetisches Signal mittels Induktionsschleife an ein Kabel weitergeleitet. Diese werden von der Induktionsspule des Hörgerätes empfangen und wieder in akustische Signale umgewandelt. Die Kosten der Anlage beliefen sich auf insgesamt circa 5.000 Euro, welche die Friedhofsverwaltung stemmte.


Bild: V.li: der Vorsitzende des Vereins der Schwerhörigen, Manfred Hartmann (li.), die Leiterin der Friedhofsverwaltung Isolde Krones, Schriftführer Frank Stößel. (Foto: Penning-Lother)

Vielleicht gefällt dir auch