Großflächige Erdgas-Versorgungsunterbrechung in der Sanderau |  wuerzburg24.com

Großflächige Erdgas-Versorgungsunterbrechung in der Sanderau

Würzburg – Wasserrohrbrüche in der Randersackerer Straße und Am Exerzierplatz haben am Wochenende zu einer großflächigen Versorgungsunterbrechung im Erdgasnetz in der Würzburger Sanderau gesorgt. Diese dauert aktuell in einigen Teilen der Sanderau noch an.

Betroffen waren laut Pressemitteilung der WVV zeitweise 90 Hausanschlüsse, unter anderem in der Virchowstraße, Weingartenstraße, Eichendorffstraße, Randersackererstraße, Wölffelstraße und Sanderglacisstraße. Durch einen der Wasserrohrbrüche wurde eine benachbarte Gasleistung beschädigt, so dass Wasser in das Glasleitungsnetz eintreten konnte.

Der Bereitschaftsdienst der Mainfranken Netze GmbH (MFN) ist aktuell mit allen verfügbaren Kräften vor Ort, um die Erdgasversorgung schnellstmöglich wiederherzustellen. Aufgrund der Stärke der Störung ist aktuell nicht abzusehen, wann das der Fall sein wird.

Die WVV bittet die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Aktualisierung vom 17.02.2020 – 18.19 Uhr

Es konnten mittlerweile vereinzelt Hausanschlüsse wieder an das Gasnetz angeschlossen werden, allerdings besteht die Versorgungsunterbrechung aufgrund des Eintritts von Wasser in das Gasleitungsnetz aktuell noch immer. 

Aktualisierung vom 18.02.2020 – 11.14 Uhr

Noch immer laufen die Arbeiten an der Wiederherstellung der Gasversorgung in der Sanderau auf Hochtouren.  Von der Versorgungsstörung sind aktuell noch Häuser in der Virchowstraße, Eichendorffstraße, Huttenstraße, Weingartenstraße, Randersackerer Straße, Schießhausstraße, Wölffelstraße, Sanderglacisstraße. Ludwigskai, Theodor-Körner-Straße und Lessingstraße betroffen. Betroffene Anwohner können gerne mit Vorlage ihres Personalausweises kostenlos ins Sandermare zum Duschen/Baden kommen!

Aktualisierung vom 19.02.2020 – 14.40 Uhr

Aktuell laufen noch immer die Arbeiten an der Wiederherstellung der Gasversorgung in der Sanderau. Derzeit sind noch einzelne Hausanschlüsse in der Virchowstraße, Weingartenstraße, Eichendorffstraße, Randersackererstraße, Schießhausstraße, Theodor-Körner-Straße, Huttenstraße und am Ludwigskai ohne Gasversorgung.

Bis gestern Abend um 18.00 Uhr waren von den zeitweise über 90 Hausausanschlüssen noch 27 ohne Gasversorgung. Die Wassermengen, die durch einen Wasserrohrbruch am Samstag in das Gasnetz gelangt sind, konnten nun deutlich reduziert werden, sodass heute früh erfolgreich weitere Hausanschlüsse wieder an das Gasnetz angeschlossen werden konnten.

Nach derzeitigem Stand gehen die WVV davon aus, dass, wenn sich die Situation weiterhin so positiv entwickelt, bis morgen Abend die meisten Hausanschlüsse wieder mit Erdgas versorgt werden können. Der Bereitschaftsdienst der Mainfranken Netze GmbH (MFN) ist derzeit mit allen verfügbaren Kräften vor Ort, um die Erdgasversorgung schnellstmöglich wiederherzustellen.

Betroffene Anwohner können weiterhin mit Vorlage ihres Personalausweises zu den allgemeinen Öffnungszeiten kostenlos ins Sandermare zum Duschen/Baden kommen. Die WVV bittet noch einmal, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Aktualisierung vom 20.02.2020 – 08.53 Uhr

WVV bittet dringend um Unterstützung bei Wiederaufnahme der Erdgas-Versorgung

Würzburg – Aktuell laufen noch immer die Arbeiten an der Wiederherstellung der Gasversorgung in der Sanderau. Derzeit sind noch 23 Hausanschlüsse in der Virchowstraße, Weingartenstraße, Eichendorffstraße, Randersackerer Straße, Schießhausstraße, Theodor-Körner-Straße, Huttenstraße und am Ludwigskai ohne Gasversorgung. Der Bereitschaftsdienst der Mainfranken Netze GmbH (MFN) ist mit allen verfügbaren Kräften vor Ort, um die Erdgasversorgung schnellstmöglich wiederherzustellen.

Hierbei bittet die MFN dringend um Unterstützung durch die Hauseigentümer. Die Erdgas-Hausanschlüsse in den Kellern der betroffenen Häuser (Absperrhahn und Zählereinrichtung) müssen für die Mitarbeiter der MFN frei zugänglich sein, um wieder Erdgas in die Häuser leiten zu können.

Wenn sich die Situation weiterhin so positiv entwickelt, gehen wir nach derzeitigem Stand davon aus, dass bis heute Abend die meisten Hausanschlüsse wieder mit Erdgas versorgt werden können. Betroffene Anwohner können weiterhin mit Vorlage ihres Personalausweises zu den allgemeinen Öffnungszeiten kostenlos ins Sandermare zum Duschen/Baden kommen.

Aktualisierung vom 20.02.2020 – 18.43 Uhr

Bis heute Abend  um 18.30 Uhr konnten bis auf einen Hausanschlüsse alle von der Gasversorgungsstörung in der Sanderau betroffenen Häuser wieder an die Erdgasversorgung angeschlossen werden. Damit sind die meisten Hausanschlüsse, die seit Samstag ohne Gasversorgung waren, wieder am Netz. Nach dem derzeitigem Stand gehen wir davon aus, dass bis morgen alle Hausanschlüsse wieder mit Erdgas versorgt werden können.

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Gedanke zu „Großflächige Erdgas-Versorgungsunterbrechung in der Sanderau

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    auf mich als Betroffener und als in der Restmenge der noch Gasunversorgten vertretenen Sanderauer, ist es nett die Aktualisierung vom 19.02. zu lesen. Vor allem deswegen, weil mir heute telefonisch auf Anfrage mitgeteilt wurde, dass unklar ist bis wann ich wieder heizen kann. Initiativ kommt keine Mitteilung der WVV. Ich bin nun den fünften Tag ohne warmes Wasser und Heizung. Morgen sind es sechs Tage. Die Wohnung ist ausgekühlt und ich habe keine Information wann sich das ändern wird. Sicher glaube ich daran, dass die Einsatzkräfte ihr Bestes geben – augenscheinlich in ihrem regulärem Arbeitszeitrahmen. Wenn ich um 17:00 Uhr keine Aktivitäten mehr beobachten kann, fühle ich mich als Kunde und Betroffener richtig wohl. Bei mir kommt an, dass die WVV zur Normalität zurück kehrt, die Reparaturarbeiten im regulären Betriebs- und Arbeitszeitrahmen leistet und von mir weiter geduldiges Frieren erwartet. Da hilft mal kostenfrei im Sandermare duschen zu dürfen nicht wirklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.