Die städtische Kantin: Backaktion für den guten Zweck |  wuerzburg24.com

Die städtische Kantin: Backaktion für den guten Zweck

Würzburg – 30 Kilogramm Butter, 300 Eier, 10 Gläser Nougatcreme, 30 Kilogramm Mehl, viele weitere Zutaten und ganz viel Begeisterung und Spaß bei der Sache: 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Kantine haben auch in diesem Herbst wieder Nudelholz und Backpinsel geschwungen, um in ihrer Freizeit Weihnachtsplätzchen für den guten Zweck zu backen.

Susi Endres ist die ungekrönte Plätzchenkönigin der Kantine: Nach ihren Rezepten und den Rezepten ihrer Großmutter wurden in insgesamt 90 Stunden ehrenamtlicher Arbeit neun Sorten hergestellt: Vanillekipferl, Orangenplätzchen, Spritzgebäck, Butterplätzchen, Nougatstangen, Kokosmakronen, Anisplätzchen, Nussmakronen und Marzipan-Amaretto-Plätzchen.

Am beliebtesten sind die Nougatstangen, deren Teig mit Schokolade gebacken, die beiden Hälften mit Nougatcreme zusammen gefügt werden und die auch noch einen Schokoüberzug erhalten. Da sie im vergangenen Jahr bereits in den ersten Tagen komplett ausverkauft waren, wurde in diesem Jahr die Menge noch einmal erhöht. „Wir haben dieses Jahr die 24-fache Menge des normal üblichen Rezeptes gebacken“, verrät Kasinoleiter Guido Keupp.

Ab Montag, 19. November, werden die Tüten mit jeweils 150 Gramm Plätzchen für je 3,20 Euro in der städtischen Kantine verkauft. Der Reinerlös ist wieder für die Mönchberg-Kinderklinik vorgesehen. Die Lebensmittel für das weihnachtliche Naschzeug wurden von drei Firmen gespendet. Seit Beginn der Aktion vor über 25 Jahren sind über 40.000 Euro an Spendengeld zusammen gekommen.


Bild: Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen: Neun Plätzchensorten haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Kasinos in 90 Stunden Freizeit für den guten Zweck gebacken. Hinten Mitte Guido Keupp, Leiter der Kantine, rechts Edgar Kempf, Leiter des Fachbereichs Zentraler Service, dem die Kantine zugeordnet ist, und 4.v.re. Susi Endres. (Foto: Claudia Lother)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.