Polizeibericht Würzburg - 27.12.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 27.12.2017

Pärchen randaliert in Heilig-Kreuz-Kirche

Einweisung in Bezirkskrankenhaus

Zellerau – Am Mittwochvormittag hat ein Pärchen in der Heilig-Kreuz-Kirche randaliert und die Weihnachtskerze vom Altar entwendet. Es handelte sich um einen 28-jährigen Würzburger, der über die Weihnachtsfeiertage im Dom und an der Marienkapelle aufgefallen ist, sowie seine 34-jährige Begleiterin. Beide befinden sich nun in einem Bezirkskrankenhaus.

Am Mittwochvormittag verständigte eine Kirchenbesucherin die Einsatzzentrale der Polizei. Sie stellte in der Heilig-Kreuz-Kirche in der Sedanstraße ein randalierendes Pärchen fest. Die beiden verteilten Flyer, Altargegenstände und andere Kirchenutensilien auf dem Boden. Außerdem entwendeten sie die Weihnachtskerze vom dortigen Altar.

Beim Eintreffen der Streifen konnte das Pärchen noch in der Kirche angetroffen werden. Neben einer 34-Jährigen handelte es sich um einen 28-Jährigen, der bereits über die Weihnachtsfeiertage mehrmals unangenehm aufgefallen ist. Nachdem er sich an Heiligabend auf den Bischofstuhl im Würzburger Dom gesetzt hatte, entwendete er am ersten Weihnachtsfeiertag an der Marienkapelle eine Krippenfigur.

Die Beamten transportierten die beiden offenbar psychisch Belasteten zunächst zur Dienststelle. Im Anschluss wurden sie auf Anordnung der Stadt Würzburg in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Der genaue Sachschaden im Inneren der Heilig-Kreuz-Kirche steht noch nicht fest. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt.

Zahlstreit mit Taxifahrer endet handgreiflich

Heuchelhof – Am Dienstagabend um 17:40 Uhr ist es in der Dubliner Straße zu einem Streit zwischen einem Taxifahrer und seinem alkoholisierten Fahrgast gekommen.

Am Fahrtziel angekommen konnte der 58-jährige Würzburger den angezeigten Fahrtpreis nicht in voller Höhe bezahlen, so dass es zum Streit zwischen ihm und dem Taxifahrer kam. Im Verlaufe des Streites soll der Fahrgast dann einmal mit der flachen Hand gegen den Taxifahrer zugeschlagen haben. Der Taxifahrer blieb unverletzt, verständigte daraufhin aber postwendend die Polizei.

Im Beisein der Beamten konnte eine Bekannte des aggressiven Fahrgastes den Restbetrag dann bezahlen. Den Fahrgast, bei dem 2,00 Promille Atemalkohol gemessen wurden, erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Begegnung im Gegenverkehr endet mit hohem Sachschaden

Innenstadt – Am Dienstagabend um 17:25 Uhr ist es in der Martin-Luther-Straße in der Nähe des Hauptfriedhofs zu einem Zusammenstoß zweier Pkw im Gegenverkehr gekommen.

Der 28-jährige Unfallverursacher aus München und seine Beifahrerin waren mit einem Smart auf der Martin-Luther-Straße vom Berliner Platz kommend unterwegs, als ihnen kurz nach der Ampelanlage auf Höhe Hauptfriedhof ein weißer Skoda mit vier Insassen entgegen kam. Der Münchner war irrig in der Annahme, er befinde sich seit dem Berliner Ring auf einer Einbahnstraße und benutzte daher den von sich aus gesehen linken Fahrstreifen.

Der 44-jährige Unfallgegner konnte durch Ausweichen noch einen frontalen Zusammenstoß beider Fahrzeuge abwenden. Dennoch kam es zur seitlichen Berührung der beteiligten Fahrzeuge. Dabei entstanden in der Summe Sachschäden von derzeit geschätzt rund 16000 Euro. Verletzt wurde bei der gefährlichen Situation aber niemand.

Würzburg Land

Einbruch in Wohnhaus – Kripo sucht Zeugen

Remlingen, Lkr. Würzburg – Am Heiligen Abend ist ein Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Der Täter entwendete Wertgegenstände und Bargeld. Ihm gelang es, mit seiner Beute unerkannt zu entkommen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen hat sich der Einbruch am Sonntagabend im Zeitraum zwischen 19.40 Uhr und 23.45 Uhr ereignet. Der Täter brach eine Terrassentür auf, um in das Anwesen im Lehmerbergweg zu gelangen. Anschließend durchsuchte er die Wohnräume nach Wertgegenständen, wobei ihm Uhren, Schmuck und Bargeld in die Hände fielen. Der Einbrecher verschwand in unbekannte Richtung. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. 

Um die Tat aufklären zu können, hofft der Sachbearbeiter der Kripo Würzburg nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat an Heiligabend im Bereich des Lehmerbergwegs etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer hat im Laufe des Sonntags in Remlingen verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen gesehen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich zu melden. Hinweise werden unter Tel. 0931/457-1732 entgegengenommen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.