Polizeibericht Würzburg - 25.01.2020 -  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 25.01.2020

Betrunken Unfall verursacht

Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Lindleinsmühle – Am Donnerstagmorgen hat sich ein Auffahrunfall in der Versbacher Straße ereignet. Ein Fahrzeugführer übersah einen weiteren Pkw, welcher verkehrsbedingt anhalten musste, bevor er links abbiegen konnte. Nahezu ungebremst fuhr der 54-jährige Unfallverursacher auf das stehende Fahrzeug auf.

Er selbst sowie die geschädigte 28-jährige Fahrzeugführerin des beteiligten Pkw wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe wurde mit circa 16.000 Euro angegeben.

Im Zuge der Unfallaufnahme wurde bei dem Verursacher eine Alkoholisierung von 1,46 Promille festgestellt. Bei dem Würzburger wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt führt Ermittlungen u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Einbruch in Baustelle

Hubland – Im Zeitraum von Montag, 18:00 Uhr bis Freitag, 09:00 Uhr, haben unbekannte Täter die Gelegenheit genutzt, um in einen Rohbau in der Norbert-Glanzberg-Straße einzusteigen. Der oder die Täter entwendeten Kupferleitungen im Wert von mehreren tausend Euro. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise hierzu möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Steinbachtal – In der Zeit von Dienstag, 19:20 Uhr bis Mittwoch, 10:00 Uhr, hatte die Geschädigte ihren silberfarbenen Pkw Seat in der Mergentheimer Straße auf Höhe des dortigen Sportzentrums geparkt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, wies dieses einen Schaden an der hinteren Stoßstange auf. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dieser Verkehrsunfallflucht möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Würzburg Land

Brand in Wohnhaus

Ursache noch unklar – Kripo ermittelt

Esselbach, Lkr. Main-Spessart – Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Freitagabend in einem Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen. Fünf Personen konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Eine Frau verletzte sich dabei leicht, als sie im Bereich einer Treppe stürzte. Die Einsatzkräfte retteten mehrere Tiere aus dem Brandobjekt. Für einen Hund kam jede Hilfe zu spät.

Gegen 19.30 Uhr war die Mitteilung über den Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Marktheidenfeld am Einsatzort in der Hauptstraße eintraf, drang dichter Rauch aus dem Anwesen. Dem aktuellen Ermittlungsstand nach dürfte der Brand im Bereich des Wohnzimmers ausgebrochen sein. Was dazu geführt hat, ist allerdings noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Würzburg geführt werden.

Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Freiwilligen Feuerwehren Steinmark, Oberndorf, Altfeld und Esselbach, die insgesamt mit mehr als 60 Einsatzkräften vor Ort waren. Die Löschmannschaften hatten das Feuer schnell im Griff und konnten verhindern, dass sich die Flammen weiter ausbreiten. Der Rettungsdienst war mit insgesamt neun Einsatzkräften am Brandort. Neben der Brandursache ist auch die Höhe des entstandenen Sachschadens Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.