Polizeibericht Würzburg - 23.09.2016 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 23.09.2016

Fußgänger von Pkw erfasst

91-Jähriger verstirbt im Krankenhaus

Versbach – Am Freitagvormittag ist in der Versbacher Straße in Würzburg ein Fußgänger beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Kurze Zeit später verstarb er im Krankenhaus.

Kurz nach 08:30 Uhr fuhr eine 75-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Würzburg in der Versbacher Straße in Richtung Stadtmitte. Auf Höhe der Ampelkreuzung bei der Straße Am Tännig überquerte ein 91-jähriger Würzburger die Fußgängerampel. Die Autofahrerin nahm den Fußgänger offenbar nicht wahr und erfasste ihn mit dem linken, vorderen Kotflügel. In der Folge wurde dieser zunächst gegen das Fahrzeug und dann auf die Straße geschleudert. Das beteiligte Fahrzeug kam ca. 30 Meter weiter zum Stehen.

Der 91-Jährige wurde nach einer Erstversorgung durch Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und einen Notarzt mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er kurze Zeit später. Die Autofahrerin erlitt einen Schock und musste ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.

Die Ermittlungen zur Unfallursache werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und insbesondere auch zur Ampelschaltung machen können, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 bei der Polizei zu melden.

Auseinandersetzung in Gemeinschaftsunterkunft

18-Jähriger nach Selbstverletzung in Bezirkskrankenhaus untergebracht

Unterdürrbach – Am späten Donnerstagabend ist es in einer Asylbewerberunterkunft zu einer Auseinandersetzung zwischen Bewohnern gekommen. Ein 18-Jähriger soll zunächst auf seine Mitbewohner eingeschlagen haben. Anschließend verletzte er sich selbst am Hals. Der offenbar psychisch Belastete wurde in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

Gegen 23.00 Uhr soll der 18-Jährige laut Zeugenangaben auf drei Mitbewohner eingeschlagen haben. Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung bei der Einsatzzentrale machten sich mehrere Streifenbesatzungen auf den Weg zur Gemeinschaftsunterkunft in der Veitshöchheimer Straße. In dem Gebäude nahmen die Beamten den Tatverdächtigen vorläufig fest. Zuvor hatte er sich offenbar noch selbst mit einem unbekannten Gegenstand am Hals verletzt.

Der 18-Jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend von der Polizei in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Zeuge hält mutmaßlichen Fahrraddieb fest

Innenstadt – Sehr gut reagiert hat ein Zeuge, der am Donnerstagabend gegen 18:50 Uhr am Bahnhofsplatz einen Fahrraddieb auf frischer Tat beobachtet hatte. Er hielt den mutmaßlichen Dieb bis zum Eintreffen der Polizeistreife fest und übergab ihn den Beamten.

Als die Streife die Sache näher überprüfte, stellte sie fest, dass das Fahrrad offenbar zuvor schon einmal entwendet worden war, weil es sich bereits in der polizeilichen Fahndungsdatei befand. Die Beamten stellten das Fahrrad im Wert von etwa 100 € samt Schloss und Kombizange sicher, mit der sich der Beschuldigte ans Werk gemacht hatte. Gegen den 26-Jährigen, der in Würzburg lebt, wird nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

Ohne Führerschein aber mit Drogen am Steuer

25-Jähriger nach Flucht von Polizei festgenommen

Innenstadt – Im Donnerstagnachmittag gegen 15:50 Uhr hat eine Streife einen Audifahrer an der Haugerglacisstraße kontrolliert. Bei der Anhaltung stieg der Fahrer aus und flüchtete sofort Richtung Bahnhof. Die Beamten sprinteten hinterher und nahmen den 25-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart schließlich am Bahnhofsplatz mit unmittelbaren Zwang fest.

Dabei stellte sich auch schnell der Grund für die Flucht des jungen Mannes heraus. Er hatte nämlich keine Fahrerlaubnis, dafür stand er offenbar unter Drogeneinfluss. Diesen Verdacht erhärtete auch ein positiver Urintest. Daraufhin wurde bei dem Mann eine Blutentnahme angeordnet. Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Autoschlüssel vorsorglich sichergestellt

Innenstadt – Am Freitagfrüh gegen 04:30 Uhr hat eine Streife der Polizei einen 27-jährigen Autofahrer daran gehindert, betrunken loszufahren. Der Streife war der rote VW am Sanderring aufgefallen, weil darin mehrere Personen saßen, die gemeinsam Alkohol konsumierten.

Bei einem freiwilligen Alkotest brachte es der Mann aus dem Landkreis Würzburg, der hinter dem Steuer saß, auf einen Wert von knapp 1,2 Promille. Deshalb stellten die Polizeibeamten den Fahrzeugschlüssel sicher, den der Autobesitzer dann in nüchternem Zustand wieder auf der Dienststelle in Empfang nehmen kann.

Nach Pkw-Diebstahl

Gestohlener VW Golf aufgefunden

Grombühl – Nachdem in der vergangenen Woche in der Pestalozzistraße ein grauer VW Golf entwendet worden war, ist das Fahrzeug dank eines Zeugenhinweises am Donnerstag aufgefunden worden. Der Täter ist nach wie vor unbekannt. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen in diesem Fall und nimmt auch weiterhin Hinweise aus der Bevölkerung entgegen.

Wie bereits berichtet, hatte der Besitzer seinen silber-grauen VW Golf am Dienstag, den 13.09.2016, auf einem Parkplatz in der Pestalozzistraße abgestellt und sich zum Sport in die Turnhalle der dortigen Schule begeben. Als er etwa zwei Stunden später in die Umkleidekabine zurückgekehrt war, hatte er festgestellt, dass sich ein Unbekannter an seinen persönlichen Gegenständen zu schaffen gemacht hatte. Der Täter hatte zunächst aus dem Umkleideraum unter anderem den Fahrzeugschlüssel desentwendet und sich anschließend mit dem Pkw des Geschädigten aus dem Staub gemacht.

Am Donnerstag entdeckte ein aufmerksamer Zeuge das entwendete Fahrzeug, das auf einer Grünfläche im Hans-Brandmann-Weg, hinter dem ehemaligen Sportpark Am Stein, abgestellt war. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und inzwischen dem rechtmäßigen Eigentümer übergeben. Wer Hinweise zu der Person geben kann, die den silber-grauen VW Golf im Hans-Brandmann-Weg abgestellt hat, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 in Verbindung zu setzen.

16-Jähriger ohne Führerschein am Steuer

Steinbachtal – Am Donnerstagabend gegen 20:15 Uhr ist einer Streife am Dallenbergparkplatz ein Fahrzeug aufgefallen, an dessen Steuer ein extrem junger Fahrer saß. Bei der näheren Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich um einen 16-jährigen Jugendlichen aus Nordrhein-Westfalen handelt. Da er noch gar keine Fahrerlaubnis besitzen konnte, wird gegen ihn nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Auch der Fahrzeughalter, der mit im Fahrzeug saß bekommt eine Anzeige, weil er die Fahrt zugelassen hat.

Silbernen Daimler angefahren und geflüchtet

Heuchelhof – Am Donnerstagnachmittag zwischen 14:30 Uhr und 15:30 Uhr hat ein Unbekannter in der Kopenhagener Straße einen silbernen Daimler A 160 angefahren und ist anschließend geflüchtet, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dabei hat der unbekannte Autofahrer einen Schaden von etwa 1000 € verursacht. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Würzburger Polizei unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

Fahrrad entwendet

Innenstadt – In der Zeit zwischen Samstag und Dienstagnachmittag hat ein Unbekannter in der Juliuspromenade vor der Hausnummer 6 ein Mountainbike im Wert von etwa 200 € entwendet. Wer Hinweise auf den Verbleib des silber-blauen 2.0 Bikes der Marke Fully geben kann, soll sich bitte bei der Würzburger Polizei unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 melden.

Würzburg Land

Verkehrsunfall am Leinacher Berg

Motorradfahrer schwer verletzt

Erlabrunn, Lkr. Würzburg – Am Freitagnachmittag hat sich am Leinacher Berg ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 21-jähriger Motorradfahrer kam schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Eine Pkw-Fahrerin kam mit leichteren Verletzungen davon.

Kurz nach 15.00 Uhr hat sich der Verkehrsunfall auf der Kreisstraße ereignet. Eine 25-jährige Würzburgerin war dem Sachstand nach mit ihrem VW in Richtung Leinach unterwegs und wollte nach links auf einen betonierten Weg abbiegen. Ein nachfolgender Motorradfahrer erkannte die Situation offenbar zu spät. Er setzte zum Überholvorgang an und prallte frontal gegen die Fahrerseite des abbiegenden Pkw.

Der 21-Jährige, der aus dem Landkreis Würzburg stammt, stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber flog ihn nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in eine Klinik. Die VW-Fahrerin kam dem Sachstand nach mit leichteren Verletzungen davon. Sie wurde mit dem Rettungswagen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Beide beteiligte Fahrzeuge haben nach dem Verkehrsunfall nur noch Schrottwert und müssen abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro betragen.

Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Land geführt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde auch ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden.

Motorradfahrer entzieht sich Polizeikontrolle und stürzt

Zell am Main / Greussenheim, Lkr. Würzburg – Nachdem ein Motorradfahrer am Donnerstagnachmittag eine rote Ampel in Zell missachtet hatte, fuhr er einer Polizeistreife davon, die ihn kontrollieren wollte. Bei Greußenheim stürzte er und konnte von den Beamten gestellt werden. Auf der Fahrt hatte er mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Gegen 15:45 Uhr wurde der 31-jährige Fahrer eines Motorrades von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land dabei beobachtet, wie er in Zell am Main die Haltelinie einer roten Ampel überfuhr. Das Kennzeichen der Geländemaschine war dabei fast komplett nach oben gebogen, so dass es nicht ablesbar war. Die Beamten forderten den Motorradfahrer mit dem Anhaltesignal des Streifenwagens auf, stehen zu bleiben. Statt den Anweisungen zu folgen, gab der 31-jährige Würzburger Gas und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen.

Der Flüchtende fuhr mit hoher Geschwindigkeit und gefährlicher Fahrweise die Hettstadter Steige hinauf. Hierbei überholte er teilweise auch bei Gegenverkehr, so dass dieser bremsen und ausweichen musste. Weiter fuhr er durch mehrere Ortsstraßen von Hettstadt und auf die Kreisstraße in Richtung Greußenheim. Kurz vor Greußenheim bog er dann in einen Feldweg ein und versuchte in den Wald zu flüchten. Wohl auf Grund der hohen Geschwindigkeit rutschte er in einer Linkskurve weg, stürzte und rutschte mit seiner Maschine in die Büsche. Verletzt wurde er dabei nicht, auch das Motorrad blieb unbeschädigt.

Die Polizeistreife, die dem Mann bis zu dieser Stelle gefolgt war, nahm ihn vorläufig fest. Auf der Dienststelle wurde eine Blutentnahme durchgeführt, da sich bei der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit des Fahrers der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss ergeben hatte.

Die Ermittlungen zu den im Raum stehenden Verkehrsverstößen führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Personen, die Angaben zu der riskanten Fahrweise des Motorradfahrers auf der oben genannten Strecke machen können oder die durch dessen Verhalten selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Gestohlener VW Bus nach wie vor verschwunden

Neue Erkenntnisse nach Zeugenhinweis

Waldbüttelbrunn, Lkr. Würzburg – Nachdem in der Nacht zum Dienstag aus einem Carport ein grauer VW Bus entwendet worden war, liegen den Ermittlern inzwischen neue Hinweise vor. Demnach wurde das Fahrzeug offenbar am frühen Dienstagmorgen von einem Zeugen gesehen.

Wie bereits berichtet, war der Pkw am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, noch in dem Carport in der Wertheimer Straße gestanden. Am darauffolgenden Morgen stellte der Eigentümer gegen 05.30 Uhr fest, dass der Multivan mit dem Kennzeichen WÜ-M8080 von einem Unbekannten entwendet worden war.

Die Ermittlungen in diesem Fall werden von der Kriminalpolizei Würzburg geführt. Die Kripobeamten erhielten nun einen wichtigen Hinweis, wonach der VW Bus offenbar gegen 03.40 Uhr am Dienstagmorgen in Waldbüttelbrunn gesehen worden war. Laut Angaben des Zeugen waren der oder die Täter mit dem Fahrzeug im Holzweg ohne Licht unterwegs gewesen.

Nach wie vor nimmt die Kripo Würzburg Hinweise aus der Bevölkerung entgegen. Wer das Fahrzeug möglicherweise am Dienstagmorgen im Holzweg und Umgebung gesehen hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch