Polizeibericht Würzburg - 23.05.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 23.05.2019

Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet

Zeugensuche

Zellerau – Im Verlauf des Mittwoch hat sich in der Dieselstraße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt entfernt hat. Der Besitzer eines silberfarbenen VW parkte diesen gegen 06:15 Uhr ordnungsgemäß im Bereich der Hausnummer 3.

Als er gegen 17:15 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Unfallschaden im Bereich der linken Fahrzeugseite fest. Vom Unfallverursacher fehlt bislang jede Spur. Es entstand ein vorläufiger Gesamtschaden von circa 1.000 Euro.

Versbach – Ein Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher bislang unbekannt ist, hat sich am Mittwoch im Straubmühlweg ereignet. Der Fahrer eines silberfarbenen BMW parkte diesen gegen 10:00 Uhr ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des Uniklinikums P3. Als er um 12:00 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er an der linken, hinteren Seite des Fahrzeugs einen Unfallschaden fest. Es entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Sanderau – Am Mittwochabend, in der Zeit zwischen 17:00 Uhr und 21:00 Uhr ist es in der Stettiner Straße zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Eine Landkreisbewohnerin parkte in dieser Zeit ihren blauen Toyota im Bereich der sOliver-Arena ordnungsgemäß auf einem Parkplatz. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie frische Unfallschäden an der Stoßstange im Heckbereich fest. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Instandsetzungskosten belaufen sich auf rund 500 Euro.

Frauenland – Zwischen Dienstagabend, 21:00 Uhr, und Mittwochmorgen, 08:30 Uhr, ist ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen geparkten blauen BWM im Zweierweg gefahren. Dieser stand ordnungsgemäß am Fahrbahnrand. Es entstand Sachschaden, in Höhe von rund 500 Euro, im Bereich des linken Stoßfängers. Der Unfallverursacher flüchtete ohne seinen Pflichten nachzukommen.

Zeugen der Unfallfluchten werden gebeten, sich mit den Sachbearbeitern der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Würzburg Land

Tragischer Verkehrsunfall mit Baustellen-Lkw

Fußgänger überrollt und tödlich verletzt

Veitshöchheim, Lkr. Würzburg – Ein 80 Jahre alter Mann ist am Mittwochnachmittag unter einen Baustellen-Lkw geraten. Der Senior überlebte den Unfall nicht, der Lkw-Fahrer steht unter Schock.

Gegen 16.10 Uhr war ein 40-Jähriger mit seinem Lkw mit Kranaufbau aus dem dortigen Neubaugebiet in Richtung eines Supermarktes am Geisberg gefahren. Dabei war aus bislang noch nicht geklärter Ursache ein 80 Jahre alter Mann unter den Lkw geraten und tödlich verletzt worden. Der Fahrer des Lkw erlitt einen schweren Schock und musste in eine Klinik gebracht werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Lkw sichergestellt und ein Sachverständiger zur Unfallstelle beordert. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land führt die Unfallermittlungen. Auch ein Spezialist der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried war vor Ort, um gemeinsam mit den eingesetzten Beamten den Ablauf rekonstruieren zu können.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land in Verbindung zu setzen.

Pkw-Fahrerin verstirbt nach Verkehrsunfall

Medizinische Ursache möglich

Kitzingen – Eine 77-jährige Autofahrerin ist nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag verstorben. Nach dem derzeitigen Sachstand ist es wahrscheinlich, dass medizinische Gründe unfallursächlich waren.

Gegen 11.15 Uhr war ein Opel in der Mainbernheimer Straße links von der Fahrbahn abgekommen, eine Böschung hinunter gefahren und gegen einen Baum geprallt. Ein Zeuge zog die leblose Fahrerin, eine 77-jährige Landkreisbewohnerin, aus dem Pkw und leistete mit weiteren Passanten sofort Erste Hilfe. Mit kritischem Gesundheitszustand wurde die Opelfahrerin vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Ihr Ehemann, der zum Unfallzeitunkt Beifahrer war, wurde von den Einsatzkräften des Rettungsdienstes betreut und zu seiner Frau ins Krankenhaus gebracht.

Am Donnerstagnachmittag erreichte die Polizei schließlich die Mitteilung, dass die 77-Jährige in der Klinik verstorben ist. Aufgabe der Polizeiinspektion Kitzingen ist es nun, herauszufinden, ob tatsächlich medizinische Gründe Ursache für den Verkehrsunfall waren. In die laufenden Ermittlungen ist auch ein Sachverständiger mit eingebunden.

Brand in Wohnhaus – Ursache noch unklar

Arnstein, Lkr. Main-Spessart – Bei einem Wohnhausbrand ist am Donnerstagmorgen ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden. Zwei Personen wurden dem Sachstand nach leicht verletzt.

Kurz vor 07.00 Uhr erreichte die Polizei die Mitteilung, dass in dem Wohnanwesen in der Grabenstraße ein Feuer ausgebrochen war. Mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Karlstadt eilten zum Einsatzort und stellten fest, dass bereits Rauch durch den Dachstuhl drang. Der Brand wurde von den Freiwilligen Feuerwehren aus Arnstein, Müdesheim, Gänheim, Büchhold, Erbshausen und Schwebenried bekämpft. Darüber hinaus retteten die Floriansjünger zwei Bewohner und eine Katze aus dem brennenden Gebäude.

Ein Mann und eine Frau wurden vor Ort mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst versorgt, der mit einem Notarzt und einem Rettungshubschrauber im Einsatz war. Beide Leichtverletzten kamen vorsorglich in ein Krankenhaus.   Was die Ursache für das Feuer war, ist nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Die Schadenshöhe dürfte nach ersten vorsichtigen Schätzungen im fünfstelligen Bereich liegen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.