Polizeibericht Würzburg - 22.07.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 22.07.2018

Seit eineinhalb Jahren ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Unterdürrbach – Bereits am 20.07.2018 gegen 13:40 Uhr hatte ein 50 – Jähriger mit seinem PKW einen Unfall zu welchem die Polizei hinzugezogen wurde um diesen aufzunehmen. Bei der Aufnahme und der Überprüfung der Fahrerlaubnisse wurde bekannt, dass der 50 – Jährige seit Dezember 2016 keinen gültige Fahrerlaubnis mehr besitzt und seither ohne unterwegs war.

Die Weiterfahrt wurde dementsprechend sofort unterbunden. Der 50 – Jährige muss sich jetzt wegen mehreren Fahrten ohne Fahrerlaubnis verantworten. Er ist nämlich als Spediteur unterwegs und muss zur Fahrtendokumentation seine Fahrerkarte benutzen.

Drei Personen nach Aquaplaningunfall verletzt

Würzburg/B19 – Am Samstagnachmittag gegen 14:10 Uhr war ein 51-Jähriger auf dem Stadtring stadtauswärts unterwegs. Aufgrund des einsetzenden starken Regens kam es zu Wasseransammlungen auf der Fahrbahn und dementsprechend zu Aquaplaning. Dies bemerkt der 51-jährige PKW-Fahrer zu spät und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Zunächst touchiert er die Leitplanke auf der rechten Seite und prallte ab, geriet nach links und touchierte einen PKW der neben ihm fuhr. Im Anschluss prallte er an die Leitplanke. Hierbei wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt und zwei mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Am Unfallverursachenden PKW entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 15.500 Euro.

Verkehrsunfallfluchen

Grombühl – Am Samstagnachmittag gegen 15:20 Uhr war ein 23-Jähriger mit seinem Renault in die Petrinistraße unterwegs. Er musste hier verkehrsbedingt bremsen. Dies bemerkte anscheinend der hinter ihm Fahrende nicht und fuhr in das Heck des Renault. Aufgrund eines Feuerwehreinsatzes musste der 23-Jährige zunächst ein Stück weiter fahren um die Einsatzfahrzeuge durch zu lassen. Der PKW der ihm aufgefahren war hatte sich allerdings entfernt und ward nicht mehr auffindbar. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Sanderau – Am Samstag zwischen 18:15 Uhr und 19:30 Uhr war ein 51-Jähriger mit seinem PKW in der Huttenstraße unterwegs. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten kam es wohl zu einer Spiegelberührung mit einem unbekannten PKW, der in die Gegenrichtung unterwegs war. Der andere beteiligte PKW fuhr allerdings weiter. Der Schaden am Spiegel des PKW beträgt etwa 200 Euro.

Innenstadt – Am Samstagnachmittag zwischen 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr hatte eine 24-Jährige ihren PKW in der Marktgarage geparkt. Als sie zu ihrem PKW zurückkam musste sie einen Schaden an ihrem PKW feststellen. Vom Verursacher fehlte jedoch jede Spur. Es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

Sanderau – Am Samstag gegen 14:00 Uhr hatte eine 19-Jährige ihren PKW ordnungsgemäß in der Arndtstraße Höhe Hausnummer 1 geparkt. Ein vorbeifahrendes Wohnmobil blieb an dem PKW hängen und beschädigte den Außenspiegel. Das Wohnmobil setzte seinen Weg ohne an zu halten fort. Den Vorgang konnte eine 25-Jährige Zeugin beobachten und meldete dies der 19-jährigen Halterin. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Zellerau – Am Samstag in der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 11:00 Uhr hatte ein 23-Jähriger seinen PKW in der Frankfurter Straße Höhe Hausnummer 42 geparkt. Als er zu seinem PKW zurückkam musste er starke Kratzspuren an der Heckstoßstange feststellen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Vom Verursacher fehlt jede Spur.

Versbach – Am Samstag in der Zeit zwischen 16:00 Uhr und 18:05 Uhr hatte eine 45-Jährige ihren PKW VW/Tiguan auf dem Parkplatz des Möbelgeschäfts abgestellt und bummelte durch die Läden. Als sie zu ihrem PKW zurückkam musste sie Kratzer an der Türe der Fahrerseite feststellen. Leider fehlte jede Spur vom Verursacher. Es entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro.

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.