Polizeibericht Würzburg - 18.04.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 18.04.2019

Sachbeschädigung durch Graffiti

Innenstadt – In der Nacht zu Donnerstag hat ein bislang unbekannter Täter zahlreiche Wände und Gegenstände mit Sprühlack beschmiert. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.

In den frühen Donnerstagmorgenstunden zog eine bislang unbekannte Person durch die Würzburger Innenstadt und besprühte zahlreiche Objekte, darunter Hauswände, Fahrkartenautomaten und Werbeständer mit farbigem Sprühlack. Hierdurch entstand ein Gesamtsachschaden der sich im unteren fünfstelligen Bereich bewegt.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen, in deren Fokus eine männliche Person geriet, die ca. 180 cm groß und schlank ist, auf ca. 25 Jahre alt geschätzt wird und mit einer blauen Jeans, schwarz-grün-weißen Sportschuhen sowie einer auffallend hellgrünen Sportjacke und einem grauen Kapuzenpullover bekleidet war.

Die Kripo bittet Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zur Identität des Täters geben können, sich unter 0931/457-1732 zu melden.

Notrufmissbrauch endet mit Strafanzeige

Zellerau – Am Mittwochabend ist gegen 23.00 Uhr ein Notruf bei der Polizeieinsatzzentrale eingegangen, bei dem eine größere Auseinandersetzung in der Zellerau geschildert worden ist. Angeblich sollte hierbei auch ein Messer zum Einsatz gekommen sein. Mit entsprechend hohem Kräfteansatz begaben sich Streifenbesatzungen zum mutmaßlichen Einsatzort. Schnell wurde jedoch klar, dass es keinen derartigen Vorfall gab und es sich um einen Scherzanruf handelte.

Da es sich hierbei jedoch um eine Straftat handelte, wurde der Anrufer noch in der Nacht ermittelt. Es handelte sich hierbei um einen 16-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg. Der junge Mann räumte nach kurzer Zeit ein, für den falschen Notruf verantwortlich zu sein und sich einen „Spaß“ gemacht zu haben. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen eingeleitet.

Fehler beim Rangieren

Kleintransporter verletzt Fußgängerin

Frauenland – Am Mittwoch hat sich gegen 11.00 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet, bei welchem eine Person verletzt worden ist. Ein Kleintransporter wollte im Bereich der Wittelsbacher Straße wenden und nutzte hierzu eine Grundstückseinfahrt. Der 36-jährige Fahrzeugführer übersah hierbei eine Frau, welche durch den Zusammenprall mit dem Transporter zu Boden stürzte. Die 65-jährige Würzburgerin musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Polizei ermittelt gegen den Fahrzeugführer wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Radfahrer berauscht am Vormittag

Innenstadt – Am Mittwoch gegen 11.00 Uhr, haben Beamte der Polizei einen Fahrradfahrer im Bereich des Haugerrings kontrolliert. Bei diesem wurde deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt und ein entsprechender Test ergab einen Wert von 1,92 Promille. Daraufhin musste der 33-jährige Würzburger die Beamten zur Dienststelle begleiten und sich dort einer Blutentnahme durch einen Arzt unterziehen.

Zeugensuche nach Unfallflucht

Heuchelhof – Am Dienstag, im Zeitraum zwischen 08.00 und 13.00 Uhr, hat sich ein Verkehrsunfall im Bereich der Edith-Stein-Straße auf Höhe der Hausnummer 3 ereignet. Ein dort ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellter schwarzer Renault wurde durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und erheblich. Der Schaden im Seitenbereich wurde mit einer Höhe von circa 3.500 Euro beziffert. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise abgeben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.