Polizeibericht Würzburg - 18.02.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 18.02.2019

Pkw an der Juliuspromenade beschädigt

Zeugensuche

Innenstadt – Ein bislang unbekannter Täter hat in der Zeit von Samstagnachmittag 17:30 Uhr, bis Sonntagabend 18:00 Uhr, die Windschutzscheibe eines grauen VW Golf beschädigt. Dieser war an der Juliuspromenade, auf Höhe der Hausnummer 6, geparkt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung abgeben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Würzburg Land

21-Jähriger geht auf Ex-Freundin los

Unbekannter Zeuge geht dazwischen

Kitzingen – Am späten Sonntagabend suchte ein 21-Jähriger die Adresse seiner zwei Jahre jüngeren Ex-Freundin auf. Als er die 19-Jährige vor das Wohnhaus gebeten hatte, ging er unvermittelt auf diese los. Zeugen wurden auf die Situation aufmerksam und gingen dazwischen. Die Kitzinger Polizei ist nun auf der Suche nach einem der beiden Helfern.

Am Sonntag, gegen 21:00 Uhr, begab sich ein 21-Jähriger zum Wohnhaus seiner zwei Jahre jüngeren Ex-Freundin in der Wörthstraße. Er bat die 19-Jährige an die Haustür, um mit ihr zu reden. Dort ging er völlig unvermittelt auf die junge Frau los und versperrte ihr den Weg zurück in Haus.

Die 19-Jährige flüchtete zu Fuß in Richtung des naheliegenden Edeka-Marktes. Ihr Ex-Freund folgte ihr, zog sie auf den Boden und schlug mehrfach auf sie ein. Ein 30-Jähriger Zeuge wurde auf die Situation aufmerksam und rannte zu der Auseinandersetzung. Bei seinem Eintreffen half ein weiterer, noch unbekannter Zeuge, der 19-Jährigen gerade vom Boden auf. Die leicht verletzte Geschädigte begab sich im Anschluss mit dem 30-Jährigen Zeugen zur Anzeigenerstattung auf die naheliegende Dienststelle. Der Sachbearbeiter ist nun auf der Suche nach dem noch unbekannten Zeugen.

Dieser und auch mögliche weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel. 09321/1410 mit der Polizeiinspektion Kitzingen in Verbindung zu setzen.

Feuer in Mehrfamilienhaus

76-Jähriger durch Rauchgase verletzt

Wombach, Lkr. Main-Spessart – Am Sonntagnachmittag war es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Lohrer Stadtteil Wombach zu einem Feuer gekommen. Ein 76-Jähriger wurde durch Rauchgase verletzt und zur Beobachtung in eine Klinik gebracht.

Gegen 16.00 Uhr war der Rettungsleitstelle ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Tiefer Grund“ gemeldet worden. Dort drang bei Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei Qualm aus den Fenstern einer Wohnung. Die örtliche Feuerwehr räumte sicherheitshalber das gesamte Gebäude und löschte das Feuer zügig ab. Der Gebäudeschaden wird voraussichtlich im unteren fünfstelligen Bereich liegen.

Während die übrigen Bewohner des Anwesens im Anschluss an die Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten, musste der 76 Jahre alte Mieter aus der Brandwohnung wegen einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebraucht werden. Er wird die Nacht über in der Klinik verbringen. Die Wohnung des Mannes ist derzeit nicht bewohnbar. Die Kriminalpolizei Würzburg wird die Ermittlungen zur Brandursache von der Polizeiinspektion Lohr am Main übernehmen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.