Polizeibericht Würzburg - 16.02.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 16.02.2019

Auto verkratzt

Innenstadt – Am Freitagvormittag ist in einer Tiefgarage in der Bahnhofstraße ein schwarzer VW Touran verkratzt worden. Der 62-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug gegen 10.45 Uhr ab. Als er etwa zwei Stunden später zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er fest, dass die beiden rechten Türen zerkratzt wurden.

Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor. Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsunfallflucht

Grombühl – In der Zeit von Donnerstag auf Freitag ist auf einem Parkplatz in der Nürnberger Straße 12 ein Lichtmast angefahren worden. Der Marktleiter eines dortigen Supermarktes teilte mit, dass der Unfall am Freitagmorgen festgestellt wurde. Vermutlich blieb ein rangierender Lkw an dem Lichtmast hängen und beschädigte diesen sowie ein daran angebrachtes Schild. Zuletzt unbeschädigt war der Mast am Donnerstagmittag. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor. Wer Hinweise zu dem unbekannten Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Fahrrad entwendet

Zellerau – Bereits am vergangenen Wochenende ist in der Jägerstraße ein Fahrrad entwendet worden. Der 63-jährige Geschädigte stellte sein weißes Damenrad der Marke Winora am Samstagabend im Innenhof seines Wohnanwesens ab und sicherte es mit einem Schloss. Als er am Sonntagmorgen zu seinem Fahrrad zurückkehrte, war dieses entwendet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Würzburg Land

Sachbeschädigung und Widerstand in der Kitzinger Innenstadt – Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

Kitzingen – Am späten Freitagabend haben zwei junge Männer in der Kitzinger Innenstadt mehrere Pkw beschädigt. Die Kitzinger nahm nach der raschen Mitteilung von Zeugen noch vor Ort zwei Tatverdächtige fest, die sich beide aggressiv verhielten und Widerstand leisteten. Zwei Beamte wurden leicht verletzt. Einer der Beschuldigten musste in der Nacht in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 22:00 Uhr hatte eine Frau beobachtet, wie ihr Fahrzeug im Bereich der Schweizergasse gerade von unbekannten Männern beschädigt wurde und daraufhin richtigerweise sogleich den Notruf gewählt. Sofort machten sich mehrere Streifen der Kitzinger Polizei auf den Weg und stellten in der Rittergasse zwei junge Männer fest die aufgrund der Beschreibung als Täter in Frage kamen. Als diese die Streifenfahrzeuge bemerkten, flüchtenden sie in entgegengesetzte Richtungen. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf und konnten zunächst einen 19 Jahre alten Tatverdächtigen in der Schweizergasse vorläufig festnehmen. Auch durch Hinweise von Zeugen gelang wenig später die Festnahme des zweiten Beschuldigten.

Beide Festgenommenen zeigten gegenüber der eingesetzten Beamten von Anfang an aggressives Verhalten. Neben beleidigenden Ausdrücken und Beschimpfungen, die die Polizisten sich gefallen lassen mussten, versuchten die beiden Männer unabhängig voneinander während der Festnahme, auf der Fahrt zur Dienststelle und auch bei den Maßnahmen in der Polizeiinspektion Kitzingen die Beamten wiederholt anzugreifen. Nach Abschluss des Einsatzes waren zwei Beamte leicht verletzt worden, unter anderem durch einen Biss des 21-jährigen Beschuldigten. Beide Beamten waren weiterhin dienstfähig.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde in den Räumen der Dienststelle zwei Blutentnahmen durchgeführt, da das Duo offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der polizeibekannte 21-Jährige verblieb im Anschluss die Nacht über bei der Polizeiinspektion Kitzingen in der Arrestzelle in Sicherheitsgewahrsam und wurde am Samstagmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 19 Jahre alte Beschuldigte wurde, nachdem er in der Zelle begonnen hatte sich selbst Verletzungen zuzufügen und von einer Eigengefährdung ausgegangen werden musste, in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Bislang hat die Kitzinger Polizei gemeinsam mit Unterstützung der Würzburger und Ochsenfurter Polizei drei Sachbeschädigungen in der Schweizergasse an dort geparkten Fahrzeugen aufgenommen, die offenbar durch die beiden Beschuldigten begangen wurden. Unter anderem hatten die Männer die Außenspiegel der Pkw abgerissen. An den Fahrzeugen war jeweils ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden.

Auf die beiden Beschuldigten kommt nun jeweils ein Strafverfahren unter anderem wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohungen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu. Zeugen, die ebenfalls Beschädigungen an ihren Fahrzeugen im Bereich der Kitzinger Innenstadt fest gestellt haben oder Beobachtungen zu den Sachbeschädigungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 09321/141-0 mit der Kitzinger Polizei in Verbindung zu setzen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.