Polizeibericht Würzburg - 15.12.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 15.12.2018

Einbruch in Supermarkt – Unbekannter entwendet Tabakwaren

Heidingsfeld – In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein Unbekannter gewaltsam in den Lebensmittelmarkt im Würzburger Stadtteil Heidingsfeld eingedrungen. Die Kripo Würzburg hat noch in der Nacht die ersten Ermittlungen aufgenommen und hofft nun auch auf Hinweise von Zeugen.

Der Einbrecher hat sich in der Zeit von Freitag, 20.30 Uhr, bis Samstag, 05.10 Uhr, Zugang über die Eingangstüre verschafft und anschließend den Verkaufsraum durchwühlt. Offenbar war er in dem Einkaufsmarkt am Rathausplatz gezielt auf der Suche nach Zigaretten und entwendete auch Tabakwaren von noch unbekanntem Wert. Der Sachschaden an der Eingangstüre wird sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen rund um den Supermarkt zur Tatzeit gemacht haben oder sonst Hinweise geben können, die zur Aufklärung des Einbruchs beitragen könnten, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Würzburger Kriminalpolizei zu melden.

Tätlicher Angriff in der Veitshöchheimer Straße

Innenstadt – Am frühen Samstagmorgen war ein 23-jähriger mit einem Begleiter in der Veitshöchheimer Straße unterwegs. Gemäß seinen Angaben soll er hier gegen 03:00 Uhr aus einer vier bis fünfköpfigen Gruppe heraus grundlos angegriffen worden sein. Er erhielt einige Faustschläge und erlitt leichte Verletzungen, die keiner weiteren ärztlichen Versorgung bedurften. Der Begleiter blieb unbehelligt. Die Schläger konnten trotz polizeilicher Sofortfahndung unerkannt entkommen. Es sollen sich drei Personen mit südländischem Aussehen in der Schlägergruppe befunden haben, weiterhin werden zwei Täter auf ca. 16 Jahre geschätzt, die eine schwarze bzw. rote Jacke getragen haben sollen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Schwarzen PKW durch Fußtritte beschädigt

Innenstadt – Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro haben drei bislang unbekannte Jugendliche an einem in der Bismarckstraße geparkten schwarzen Pkw Fiat 500 verursacht. Am Freitagabend (14.12.18), gegen 22:10 Uhr, konnte eine Zeugin beobachten, wie die Jugendlichen gemeinsam, mehrfach gegen den Fiat traten. Hierbei entstand ein Schaden am vorderen rechten Scheinwerfer und an der Motorhaube. Die Täter waren zwischen 16 und 20 Jahre alt, trugen alle dunkle Oberbekleidung, einer der Drei hatte lockige Haare, die beiden anderen trugen Mützen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Mercedes Stern abgebrochen und entwendet

Frauenland – Vom Mittwoch auf Donnerstag (13.12.18) hat ein unbekannter Täter den Mercedesstern eines in der Salvatorstraße geparkten grauen Pkw Mercedes 190D entwendet. Nach Sachlage hatte der Unbekannte den auf der Motorhaube befestigten Stern gewaltsam aus der Halterung herausgebrochen, der Wiederbeschaffungspreis beträgt ca. 30,00 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Fahrraddiebstahl im Mainviertel

Zellerau – Ein Mountainbike der Marke „Scott“, in den Farben neongelb/schwarz, ist am Donnerstag zwischen 12:00 und 16:00 Uhr, spurlos verschwunden. Das Fahrrad stand in einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Katzengasse und wurde dort von einem unbekannten Täter entwendet. Der Wert wird mit 399,00 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Drogen im Straßenverkehr

Stadtgebiet – Am Freitagabend sind im Stadtgebiet Würzburg drei Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr gezogen worden. Bei einer Verkehrskontrolle in der Luitpoldstraße zeigte ein 22-jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart ebenso drogentypische Ausfallerscheinungen wie ein 25-jähriger aus dem Landkreis Würzburg bei der Kontrolle in der Annastraße. Durch deutlichen Marihuanageruch aus seinem Fahrzeug fiel ein, ebenfalls aus dem Landkreis Main-Spessart stammender, 19-jähriger bei der Kontrolle im Bereich Nordtangente auf. Auf Nachfrage räumte er ein, kurz zuvor einen Joint geraucht zu haben.

Alle drei Fahrzeugführer mussten sich schließlich wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss einer Blutentnahme unterziehen, weiterhin wurde ihnen die Weiterfahrt mit dem Pkw untersagt. Bei der Beifahrerin des 19-jährigen konnte zudem eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen die 18-jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Unfallflucht in der Höchberger Straße

Zellerau – Am Freitag, zwischen 08:00 und 14:10 Uhr, ist es im Einfahrtsbereich einer Brauerei in der Höchberger Straße zu einem Schadensfall an einem geparkten Pkw gekommen, Der grau lackierte BMW 218 wies am Fahrzeugheck hinten rechts einen frischen Unfallschaden auf. Die Schadenshöhe wird auf 800 Euro geschätzt. Aufgrund des Schadensbildes muss es sich beim Verursacherfahrzeug vermutlich um einen Lkw oder Kraftomnibus gehandelt haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

Würzburg Land

Zwei mutmaßliche Wohnungseinbrecher festgenommen

Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehle gegen Einbrecher-Duo

Helmstadt und Giebelstadt, Lkr. Würzburg – Der unterfränkischen Polizei ist am Donnerstagabend die Festnahme von zwei mutmaßlichen Wohnungseinbrechern geglückt, die beide bereits in Untersuchungshaft sitzen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft war das Duo am Freitagnachmittag bei Gericht vorgeführt worden, nachdem diese am Vortrag dem Ermittlungsstand nach in mindestens drei Wohnhäuser eindringen wollten.

Einem aufmerksamen Zeugen war am Donnerstag gegen 18.45 Uhr aufgefallen, dass auf einem benachbarten Grundstück in der Spechtstraße der optische und akustische Alarm lief. Der Mitteiler verständigte umgehend die unterfränkische Polizei und behielt eine Person, die zu Fuß von dem Anwesen flüchtete, noch solange es ihm möglich war im Auge. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land leitete sofort mit Unterstützungskräften der benachbarten Dienststellen sowie der Bereitschaftspolizei Würzburg großräumige Fahndungsmaßnahmen in und um Helmstadt ein. Auch ein Polizeihubschrauber war in die Absuche eingebunden.

Schließlich gelang den Beamten gegen 20.00 Uhr die Festnahme von zwei aus Südosteuropa stammenden Männern. Zudem stellten die Polizisten auch einen Pkw sicher, mit dem das Duo mutmaßlich auf seiner Diebestour unterwegs gewesen war. Die beiden 42-Jährigen sind dringend verdächtig, an zwei Wohnhäusern in Helmstadt Einbruchversuche unternommen und hierbei unter anderem eine Terrassentüre aufgehebelt zu haben. Die Kripo Würzburg, die die Sachbearbeitung des Falles mittlerweile übernommen hat, prüft zudem Hinweise darauf, dass die beiden Beschuldigten für einen Einbruch in Giebelstadt in der Schlesierstraße ebenfalls verantwortlich sind. Dem aktuellen Sachstand nach deutet derzeit vieles darauf hin, dass die beiden Männer zwischen 15.30 Uhr und 17.45 Uhr in das dortige Einfamilienhaus durch ein Fenster eingedrungen waren. Hierbei hatten es die Verdächtigen offenbar auf Schmuck abgesehen und hatten die Wohnräume durchsucht.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die beiden Beschuldigten am Freitagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ gegen das Duo Haftbefehl wegen versuchten Einbruchdiebstahls in drei Fällen. Im Anschluss an die Vorführung wurden beide Männer in Justizvollzugsanstalten gebracht. Die Ermittlungsarbeit der Kripo Würzburg läuft unterdessen weiter in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.