Polizeibericht Würzburg - 12.03.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 12.03.2019

Pkw prallt gegen Fußgängerampel

Drei Leichtverletzte

Grombühl – Am Montag ist es in der Schweinfurter Straße, unmittelbar nach der Ausfahrt des Berliner Rings, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der PKW-Fahrer kam nach Verlassen des Kreisverkehrs ins Schleudern und  rammte die dort befindliche Ampelanlage. Ebenso touchierte das Fahrzeug an der Ampel wartende Fußgänger. Drei Passanten wurden leicht verletzt.

Ein 51-jähriger Ford Fahrer befuhr die Schweinfurter Straße in stadtauswärtiger Richtung. Nach Verlassen des Berliner Rings brach das Heck des Fahrzeugs aus und der Ford prallte gegen eine Fußgängerampel. Hier warteten etwa 15 Personen, welche zum Teil noch von dem PKW erfasst wurden.  Insgesamt drei Passanten wurden den Anprall leicht verletzt. Eine 18-jährige Würzburgerin stürzte auf eine 47- jährige Frau, welche sich Prellungen zuzog und zur weiteren stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Das Fahrzeug war erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit. Die Schadenshöhe wird nach derzeitigem Stand mit 6.000 Euro angegeben. 

Den Unfallfahrer erwartet ein Strafverfahren u.a. wegen fahrlässiger Körperverletzung. In wie weit eine möglicherweise nicht angepasste Geschwindigkeit ursächlich war, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen, welche durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt werden.

In zwei Baustellen im Stadtgebiet eingebrochen

Maschinen, Werkzeug und Kupfer entwendet

Lengfeld – Im Laufe des vergangenen Wochenendes ist in einem Rohbau in der Pilziggrundstraße eingebrochen worden. Unter anderem wurden Kupfer und diverse Baumaschinen entwendet.

Im Zeitraum von Freitagabend, 20:00 Uhr, bis Montagmorgen, 06:30 Uhr, brachen Unbekannte in zwei Rohbauhäuser innerhalb der Baustelle ein. Der oder die Täter erbeuteten diverse Baumaschinen, Werkzeuge und mehrere Kupferrohre. Der tatsächliche Beuteschaden ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Dieser sollte sich aber zumindest deutlich im vierstelligen Bereich bewegen.

Hubland – Im Verlauf des Wochenendes, zwischen Freitag, 13:00 Uhr und Montag 06:30 Uhr, haben Unbekannte mehrere Kupferbögen und Kabeltrommeln in der Rottendorfer Straße, im Bereich des ehemaligen Landesgartenschaugeländes, entwendet. Der Sachwert wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.

In beiden Fällen hat die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls eingeleitet. Wer verdächtige Beobachtungen in Zusammenhang mit den Diebstählen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Zwei PKW in Heidingsfeld beschädigt

Zeugen gesucht

Heidingsfeld – Im Zeitraum von Samstagabend, 20:00 Uhr, bis Montagmittag, 13:20 Uhr, ist es am Westbahnhof zu einer Sachbeschädigung an zwei Pkw gekommen. Der blaue Ford und der weiße VW parkten ordnungsgemäß am Straßenrand. Ein bislang unbekannter Täter trat vermutlich gewaltsam gegen die Außenspiegel, sodass diese beschädigt wurden. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 300 Euro. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Unfallfluchten im Stadtgebiet

Sanderau – Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag ereignete sich in der Stettiner Straße ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt entfernte. Der weiße BMW eines Landkreisbewohners wurde am Samstag, um 16:30 Uhr, unbeschadet auf den parallel der Fahrbahn verlaufenen Parkplätzen auf dem Zubringer zur B19. Als der Fahrzeugführer am Sonntag, gegen 17:30 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen Unfallschaden am vorderen linken Radkasten feststellen. Dem Unfallschaden nach zu urteilen, wird es als sehr wahrscheinlich angesehen, dass ein Fahrzeugführer, welcher aus den schräg verlaufenden Parkplätzen auf der gegenüberliegenden Straßenseite ausgeparkt hatte, den weißen BMW übersehen hatte. Am Pkw entstand ein Sachschaden, der auf rund 3.000 Euro geschätzt wird.

Frauenland – Im Verlauf des Montags hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten Pkw in der Mönchbergstraße beschädigt und hat sich anschließend entfernt, ohne eine Schadensabwicklung zu ermöglichen. Der geparkte Pkw der Marke Citroen in schwarzer Farbe stand im Zeitraum von 07:10 Uhr bis 16:15 Uhr auf einem öffentlichen Besucherparkplatz eines Krankenhauses. Als die Fahrerin zu ihrem Pkw zurückkehrte, musste sie mit Bedauern einen Unfallschaden im Bereich der hinteren Türe auf der Beifahrerseite zur Kenntnis nehmen. Einer ersten Schätzung zufolge dürfte der Sachschaden bei rund 1.500 Euro liegen.

Unterdürrbach – Am Montagabend, in der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr, ist der geparkte Pkw einer Würzburgerin von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der Unfallfahrer entfernte sich nach dem Anstoß, ohne den Unfall bei der Polizei zu melden oder eine Schadensabwicklung zu ermöglichen. Der schwarze Audi stand in besagtem Zeitraum in der Veitshöchheimer Straße im Bereich der Rothofstraße. Als die Besitzerin zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, war die komplette rechte Fahrzeugseite beschädigt. Der Sachschaden wird vorläufig auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Zeugen, der beschriebenen Unfälle werden gebeten, Hinweise an die ermittelnde Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter 0931/457-2230 mitzuteilen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.