Polizeibericht Würzburg - 11.06.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 11.06.2018

Dieb nutzt Gelegenheit

Dokumente aus Fahrzeug entwendet – Zeugenaufruf

Innenstadt – Im Zeitraum vom Samstag 07.00 Uhr, bis Sonntag 07.30 Uhr, parkte ein 72-Jähriger sein Fahrzeug in einem Parkhaus in der Veitshöchheimer Straße. Der aus Hessen stammende Geschädigte vergaß, die Seitenscheibe seines blauen BMW zu schließen.

Wertgegenstände befanden sich zwar keine im Fahrzeug, jedoch wurde aus einer im Innenraum befindlichen Brieftasche der Führerschein des Fahrzeughalters entwendet. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Drogen im Gepäck – Kripo ermittelt gegen Jugendlichen

Würzburg / Marburg – Zivilbeamte der Würzburger Polizei haben bei der Kontrolle eines 17-Jährigen am Hauptbahnhof größere Mengen an Marihuana und Haschisch sichergestellt. Dies war Anlass für eine Wohnungsdurchsuchung im hessischen Marburg, wobei weitere Betäubungsmittel und Drogenutensilien sichergestellt wurden. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kripo Würzburg übernommen.

Im Bereich der Bushaltestellte am Bahnhofplatz geriet der 17-Jährige aus Marburg ins Visier der zivilen Streifenbesatzung. Die Beamten kontrollierten den jungen Mann, der sich auffällig nervös verhielt und entdeckten in seinem Rucksack ca. 150 Gramm Marihuana, rund 50 Gramm Haschisch und einige Druckverschlusstütchen, in denen weitere geringe Mengen der Betäubungsmittel portioniert waren. Der Jugendliche wurde vorläufig festgenommen und zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht.

Nachdem bekannt geworden war, dass der Festgenommene in seiner Wohnung in Marburg offenbar weitere Betäubungsmittel aufbewahrt, wurden die hessischen Beamten mit der Wohnungsdurchsuchung beauftragt. Diese führte schließlich zum Auffinden von weiteren ca. 100 Gramm Marihuana und Haschisch. Sämtliche Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt gegen den 17-Jährigen nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Grombühl – Am Sonntagabend um 21.45 Uhr, ist es im Bereich des Greinbergknoten zu einem schwerwiegenden Verkehrsunfall gekommen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 7.000 Euro. Aufgrund widersprüchlicher Angaben der Unfallbeteiligten werden durch die Polizei unbeteiligte Zeugen gesucht.

Ein vom Stadtring-Süd kommender schwarzer Hyundai bog nach links ab, um weiter in Richtung Schweinfurter Straße/Europastern zu fahren. Zur gleichen Zeit befuhr ein weißer Opel-Astra die Schweinfurter Straße aus Richtung Lengfeld kommend stadteinwärts. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Sowohl die Fahrerin des Opels als auch der Fahrzeugführer des Hyundai blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Ihre widersprüchlichen Angaben ließen sich jedoch nicht mit dem Unfallhergang in Einklang bringen.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht nun nach unbeteiligten Zeugen des Verkehrsunfalls. Insbesondere nach den Insassen eines silbernen VW-Golf mit Würzburger Zulassung, welcher zum Unfallzeitpunkt den Kreuzungsbereich passierte. Diese und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Nach Unfallflucht sucht die Polizei nach Zeugen

Zellerau – Bereits am Donnerstag den 31.05.2018, und somit dem Fronleichnamstag und Eröffnungsdatum des Africa-Festivals, kam es gegen 22.00 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht im Bereich der Luitpoldstraße. Ein im Bereich der Zufahrt zum Bayerischen Landesamt für Gesundheitswesen ordnungsgemäß geparkter roter Seat wurde bei einem Verkehrsunfall beschädigt. Die Verursacherin entfernte sich ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Unmittelbar als die Verursacherin das Fahrzeug rammte, lief ein unbeteiligter Zeuge auf dem Gehweg im Bereich der Unfallstelle. Der ältere Mann sprach die Dame auf den soeben verursachten Schaden an. In den verursachenden Pkw, bei welchem es sich um einen silbergrauen Kleinbus bzw. Minivan handelte, stiegen noch zwei junge Frauen ein und anschließend flüchtete das Fahrzeug von der Unfallstelle.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230, mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen. Insbesondere gilt der Aufruf dem älteren Herrn, welcher den Unfall unmittelbar bemerkte und die Verursacherin ansprach.  

Würzburg Land

Nach versuchtem Mord auf Feuerwehrfest

Projektil sichergestellt – Landeskriminalamt in Ermittlungen einbezogen

Euerhausen, Lkr. Würzburg – Nachdem am Samstag ein 55-Jähriger eine schwere Schutzverletzung erlitten hat, laufen die Ermittlungen der Würzburger Kriminalpolizei weiterhin gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Würzburg auf Hochtouren. Die Beamten stellten ein Projektil sicher, das es nun zu untersuchen gilt.

Wie bereits berichtet, war am Samstagnachmittag ein 55-Jähriger auf einem Feuerwehrfest durch einen Schuss schwer verletzt worden. Dessen 70 Jahre alter Nachbar ist dringend tatverdächtig, den Schuss aus nächster Nähe abgegeben und das Opfer damit schwer verletzt zu haben. Der Tatverdächtige wurde nach der Tat am Samstagnachmittag in seinem Wohnhaus festgenommen und sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Bei einer Vorführung am Sonntagvormittag hatte der Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. Der Geschädigte befindet sich weiterhin in einer Klinik, er ist ansprechbar und sein Zustand stabil.

Mittlerweile wurde durch die Kripo Würzburg das zugehörige Projektil sichergestellt. Woraus dies abgefeuert wurde, ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die unter Einbindung des Kriminaltechnischen Instituts des BLKA geführt werden. Es stehen neben technischen Untersuchungen nun auch zahlreiche Vernehmungen unter anderem von Augenzeugen an.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.