Polizeibericht Würzburg - 11.02.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 11.02.2017

Fußgängerin angefahren und geflüchtet

Zeugen gesucht

Innenstadt – Am Freitagmorgen hat ein unbekannter PKW Fahrer in der Franziskanergasse eine Fußgängerin angefahren und ist anschließend geflüchtet. Die 21-Jährige wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Die junge Frau lief gegen 07:50 Uhr die Franziskanergasse in Richtung Neubaustraße. Vor dem Kreuzungsbereich zur Neubaustraße mussten drei PKW verkehrsbedingt warten, um in diese einfahren zu können. Deshalb lief sie zunächst am rechten Fahrbahnrand an den Wartenden vorbei.

Anschließend vergewisserte sich die Dame, ob das an erster Stelle wartende Fahrzeug noch stand und der Verkehr in der Neubaustraße noch floss. Da beides gegeben war, querte sie vor dem vordersten Fahrzeug die Franziskanergasse. Der Fahrer hat die Dame aus bisher unbekannten Gründen aber offenbar nicht bemerkt. Denn als die Frau sich mittig vor dem Fahrzeug befand, fuhr er plötzlich an und stieß mit der vorderen Stoßstange, gegen die linke Körperseite der Fußgängerin. Dabei wurde die junge Frau leicht verletzt und erlitt mehrere Prellungen am Oberkörper und der Hand. Sie begab sich anschließend selbstständig in ambulante ärztliche Behandlung.

Der Fahrer schrie ihr noch hinterher, dass sie gefälligst aufpassen solle, fuhr aber anschließend in unbekannte Richtung davon. Aufgrund des Schocks verständigte die junge Frau erst am Abend die Polizei und konnte auch keine nähere Beschreibung des Fahrzeugs oder des Kennzeichens abgeben. Zum Unfallzeitpunkt wollte nach Angaben der 21-Jährigen auch ein dunkelfarbiger PKW in die Franziskanergasse einbiegen. Der Fahrer hielt deshalb in der Neubaustraße und müsste den Unfall beobachtet haben.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet deshalb um Zeugenhinweise. Insbesondere die Fahrzeuginsassen der wartenden PKW sowie des dunkelfarbigen PKW werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Drei Einbrüche in Geschäftsräume

Reinigungskräfte überraschen Täter

Würzburg – Ein Friseursalon, ein Theaterbetrieb und ein Café in Würzburg sind in den zurückliegenden Nächten Ziele von Einbrechern geworden. Ein unbekannter Täter wurde dabei vom Reinigungspersonal des Cafés bei der Tatausführung gestört und vertrieben. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen der Taten.

Gegen 02:00 Uhr am Samstagmorgen wollten zwei Angestellte eines Cafés in der Juliuspromenade mit Reinigungsarbeiten in den Gasträumen beginnen, als sie auf einen Schatten in den hinteren Räumen aufmerksam wurden. In der Küche trafen sie auf einen ca. 1,75 m großen, 45-jährigen Mann, der auf Nachfrage angab, ein Angestellter des Cafés zu sein. Danach ging er zügig zu einer Hintertüre und verließ die Gaststätte durch diese in Richtung Innerer Graben. Der unbekannte Mann soll eine kräftige Figur haben und bei dem Aufeinandertreffen mit einer schwarzen Winterjacke und einer blauen Jeans bekleidet gewesen sein.

Bei der weiteren Überprüfung konnte festgestellt werden, dass der Täter offenbar die Hintertüre, durch die er auch geflüchtet war, mit massiver Gewaltanwendung aufgebrochen haben muss. Als Tatzeitraum hierfür kommt die Zeit zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr am Samstag in Frage.

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag sind die Lagerräume eines Theaterbetriebs in der Frankfurter Straße von Einbrechern heimgesucht worden. Zunächst versuchten die unbekannten Täter eine Türe aufzuhebeln. Als dies nicht gelang verschafften sie sich Zugang über ein danebenliegendes Fenster. Aus den Innenräumen wurden elektronische Geräte, Werkzeuge und Bargeld entwendet. Der Tatzeitraum liegt hier zwischen Donnerstag, 19:30 Uhr und Freitag, 08:45 Uhr.

In der gleichen Nacht, zwischen 18:20 Uhr und 07:10 Uhr schlugen unbekannte Täter auch bei einem Friseursalon in der Zeller Straße zu. Sie brachen die Eingangstüre auf und entwendeten Bargeld und Haarpflegeprodukte.

Der geschätzte Sachschaden beläuft sich bei den drei Fällen auf insgesamt mehrere tausend, der Beuteschaden auf mehrere hundert Euro. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Sachbearbeitung übernommen und prüft im Rahmen der Ermittlungen auch mögliche Tatzusammenhänge. Zeugen, die in den angegebenen Tatzeiträumen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo zu melden.

Scheibe eingeschlagen

Navigationsgerät aus Pkw gestohlen

Frauenland – Am Freitagabend hat sich ein unbekannter Täter an einem Fiat im Frauenland zu schaffen gemacht. Er schlug die Seitenscheibe auf der Beifahrerseite ein und entwendete ein Navigationsgerät.

Zwischen 21:00 Uhr und 21:30 Uhr muss der Unbekannte wohl auf die an der Windschutzscheibe angebrachte Halterung für ein Navigationsgerät aufmerksam geworden sein. Offenbar ging er davon aus, dass er auch das dazugehörige Gerät in dem Auto finden könnte und schlug die Seitenscheibe ein. Tatsächlich stieß er im Handschuhfach auf das vermutete Navigationsgerät und entwendete dieses mitsamt der Halterung von der Windschutzscheibe. Eine Passantin entdeckte kurz nach 21:30 Uhr das Auto mit der kaputten Scheibe im Zweierweg und verständigte die Polizei. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen der Tat, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Kennzeichen entwendet

Zellerau – Bereits am vergangenen Samstag ist in der Mainaustraße auf dem Parkplatz eines Kaufhauses ein Kennzeichen entwendet worden. Der 69-jährige Besitzer eines grauen Peugeot hatte sein Fahrzeug am Samstagnachmittag zwischen 15.00 Uhr und 19.00 Uhr dort geparkt. In diesem Zeitraum entwendete ein Unbekannter das vordere Kennzeichen mit Würzburger Zulassung. Dies teilte er nun am Freitagnachmittag der Polizei mit.

Kennzeichen abgerissen

Frauenland – Der 27-jährige Besitzer eines weißen Seat Leon hatte seinen PKW am Donnerstagabend gegen 20.00 Uhr in der Mariannhillstraße abgestellt. Als er am Freitagvormittag zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass ein Unbekannter das hintere Kennzeichen abgerissen hatte. Dabei wurde neben der Halterung auch die Stoßstange durch Kratzer beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf gut 100 Euro.

Werbetafel beschädigt

Innenstadt – Offenbar in der Nacht zum Samstag hat ein Unbekannter eine Werbetafel in der Schustergasse beschädigt. Der Schaden wurde kurz vor 04.00 Uhr durch einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma der Polizei gemeldet. Der unbekannte Täter verursachte einen Sachschaden in Höhe von etwa zweihundert Euro.

Hauswand durch Unbekannten beschädigt

Innenstadt – In der Eichhornstraße hat ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Donnerstagabend 20.00 Uhr bis Freitagvormittag 10.00 Uhr eine Hauswand mit schwarzer Farbe beschmiert. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise auf die oben genannten unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Vielleicht gefällt dir auch