Polizeibericht Würzburg - 10.09.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 10.09.2017

Personensuche am Kulturspeicher

Würzburg – Gestern Abend gegen 22:30 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Unterdürrbach und der Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr zu einer Personensuche am Main aus. Dort wurde in der Nähe des Kulturspeichers eine verletzte Person im oder am Main vermutet.

Der Wasserrettungseinsatz stand in Zusammenhang mit einem Polizeieinsatz. Nach einer Schlägerrei wurde eine Person vermisst. Zeugenaussagen führten zu der Annahme, dass sich diese Person möglicherweise am oder im Main befindet.

Mit insgesamt sechs Booten wurden der Alte Hafen und der Main zwischen Friedensbrücke und der Slipstelle Feuerwehrschule abgesucht. Mehrere Taucher standen zum Einsatz im Main bereit. Die Uferbereiche wurden fußläufig durch Einsatzkräfte abgesucht. Zusätzlich kam eine Drohne zur Lufterkundung in den Einsatz, diese kontrollierte den Bereich mit einer Wärmebildkamera. Die Suchmaßnahmen blieben ergebnislos, so dass der Einsatz gegen Mitternacht abgebrochen wurde. Insgesamt waren über 70 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr, der Berufsfeuerwehr sowie Wasserwacht, DLRG, der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Körperliche Auseinandersetzung

Täter entfernte sich

Innenstadt – Am Sonntag kurz vor 03:00 Uhr hat sich in Würzburg in der Juliuspromenade eine Körperverletzung ereignet. Hierbei wurden zwei Geschädigte von einem unbekannten Täter mehrfach mit der rechten Hand ins Gesicht geschlagen.

Personenbeschreibung des Täters:

  • 190 cm groß, athletisch, schlank, er trug eine hellblaues Hemd und eine blaue Jeans.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.

Körperverletzung in einer Diskothek

Innenstadt – Am Sonntag gegen 02:45 Uhr ist es in einer Diskothek in der Veitshöchheimer Straße zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen zwei stark alkoholisierten jungen Männern gekommen. Der zunächst 21-jährige Beschuldigte musste aufgrund seiner Alkoholisierung von einem Freund gestützt durch die Diskothek geführt werden, hierbei rempelte er einen 20-Jährigen an. Dabei kam es zum Streit zwischen den beiden, wobei der 21-Jährige eine Kopfplatzwunde davon trug und im Krankenhaus behandelt werden musste. Der Kontrahent erlitt eine Verletzung an der Nase.

Hochwertige Handtasche samt Inhalt aus einer Gaststätte gestohlen

Innenstadt – In den frühen Morgenstunden am Sonntag zwischen 02:20 und 03:00 Uhr ist in einer Kneipe in der Korngasse eine hochwertige Handtasche der Marke Louis Vuitton gestohlen worden. Diese hing an einem Haken unterhalb der dortigen Theke. In der Handtasche befand sich die Geldbörse, ebenfalls der Marke Louis Vuitton, mit diversen Scheckkarten und Bargeld. Des Weiteren befand sich ein Mobiltelefon, IPhone 6, darin. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Eine vage Zeugenbeschreibung der Täterin liegt bereits vor, sie soll ca. 175 cm groß, schlank und ca. 25 Jahre alt gewesen sein.  Die Tatverdächtige soll einen weißen Pullover getragen haben, den sie aus der Handtasche der Geschädigten erbeutet hat. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.

PKW-Fahrer mit 0,94 Promille unterwegs

Fahrzeugschlüssel sichergestellt

Innenstadt – Am Samstagmorgen, gegen 09:30 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung einen 26-jährigen Pkw-Fahrer in der Martin-Luther-Straße. Hierbei nahmen die Kollegen Alkoholgeruch beim Fahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest auf der Dienststelle ergab einen Wert von 0,94 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer muss mit einer Anzeige sowie einem Fahrverbot rechnen.

Zwei Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss

Weiterfahrt unterbunden

Innenstadt – Am Samstagabend, gegen 20:45 Uhr, isteiner Streifenbesatzung ein 22-jähriger Pkw-Fahrer in der Rottendorfer Straße in Würzburg aufgefallen. Bei der Verkehrskontrolle äußerte der Fahrer, dass er wenige Stunden zuvor Marihuana konsumiert habe. Mit dem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Zellerau – Am Sonntag, gegen 03:20 Uhr ist eine Streifenbesatzung auf einen 27-jährigen PKW-Fahrer in der Frankfurter Straße aufmerksam geworden. Bei der Kontrolle stellten sie beim Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Die beiden Pkw-Fahrer müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem Fahrverbot rechnen.

Geparkten PKW angefahren und geflüchtet

Steinbachtal – In der Zeit von Montag, 04.09.17, bis Samstag, 09.09.17, ist ein geparkter Opel im Steinbachtal von einem unbekannten Fahrzeug am linken Rücklicht beschädigt worden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.

Drittliga-Spiel des FC Würzburger Kickers gegen SC Paderborn

Würzburg – Am Samstagnachmittag hat ab 14.00 Uhr in der Würzburger Flyeralarm Arena das Fußballspiel zwischen dem FC Würzburger Kickers und dem SC Paderborn stattgefunden. Sowohl im Stadtbereich als auch im Stadionumfeld war die Polizei mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei und der Operativen Ergänzungsdienste im Einsatz, um einen friedlichen Verlauf der Veranstaltung zu gewährleisten.

Während die Anhänger der Würzburger Kickers größtenteils zu Fuß oder mit der Straßenbahn zum Stadion kamen, reisten die insgesamt rund 300 Gästefans mit Reisebussen, 9-Sitzern, aber auch mit Pkws nach Würzburg an.

Bis zum Anpfiff des Spiels um 14.00 Uhr füllte sich das Stadion mit insgesamt 5.107 Zuschauern. Während der Partie herrschte in der Arena eine vollkommen friedliche Stimmung. Nach Spielende kam es durch zwei Heimfans zu Becherwürfen gegen den Schiedsrichter. Einer der beiden Werfer konnte durch die eingesetzten Polizeikräfte identifiziert werden. Inwieweit hierdurch Straftatbestände erfüllt sind, muss noch geklärt werden. Nach Spielende leerte sich das Stadion zügig. Die Abreise der Gästefans, die sofort wieder die Heimreise antraten, verlief störungsfrei. Das Spiel gewann Paderborn mit einem 2:3.

Fahrraddiebstahl aus einem Garten – Zeugen gesucht

Heidingsfeld – Im Zeitraum von Freitag bis Samstag ist ein verschlossenes Fahrrad der Marke Passat aus einem Garten im Sterntalerweg gestohlen worden. Das Rad hatte einen Wert von ca. 200 Euro. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.

Würzburg Land

Brand in einem Einfamilienhaus

Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung

Retzbach, Lkr. Main-Spessart – Zu einem Brand in einem Einfamilienhaus ist es am Sonntagvormittag aus bislang unbekannten Gründen gekommen. Die im Haus befindlichen Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie begeben. Eine Feuerwehrfrau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Ein Nachbar bemerkte als erster den Brand im Dachgeschoss des Hauses in der Thüngener Straße und informierte gegen 09:00 Uhr die Integrierte Leitstelle in Würzburg. Obwohl die regionalen Feuerwehren schnell vor Ort waren, konnten sie ein ausbrennen des Dachstuhls nicht verhindern. Bereits bei der Anfahrt zum Brandort konnte die Streife der Karlstadter Polizei die Rauchsäule des im Vollbrand befindlichen Dachstuhls erkennen. Noch vor dem Eintreffen von Feuerwehr und Polizei retteten sich die Bewohner des Hauses ins Freie.

Im Rahmen der Löscharbeiten erlitten zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr eine leichte Rauchgasvergiftung und mussten durch den bereits vor Ort befindlichen Rettungsdienst medizinisch betreut werden. Zwei Bewohner des Hauses erlitten einen leichten Schock. Wie es zu dem Brand kommen konnte und die genaue Höhe des Sachschadens ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, welche die Kripo Würzburg übernommen hat. 

Unbekannte verkratzen rund 220 Fahrzeuge

Schaden wohl im sechsstelligen Bereich

Zellingen und Margethsöchheim, Lkr. Würzburg – In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag und Sonntag haben Unbekannte rund 220 Fahrzeuge in Zellingen und Margetshöchheim beschädigt.

Die ersten Mitteilungen über verkratzte Fahrzeuge gingen am Samstagmorgen bei der Polizeiinspektion Karlstadt ein. Bis zum Nachmittag meldeten sich rund 130 Geschädigte bei der Polizei. Am Sonntagvormittag gingen dann weitere Mitteilungen bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land ein, dass in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Margetshöchheim ebenfalls geparkte Pkws beschädigt worden sind. Bis Sonntagmittag konnten im Ortsgebiet von Margetshöchheim rund 90 beschädigte Fahrzeuge festgestellt werden. Der oder die Täter verkratzten mit einem unbekannten, spitzen Gegenstand den Lack und verursachten dabei einen noch nicht näher zu beziffernden Sachschaden, welcher aber wohl im unteren sechsstelligen Bereich liegen wird.

Die weiteren Ermittlungen führen die Polizeiinspektionen Karlstadt und Würzburg-Land. Ob ein Zusammenhang mit der Reihe von Sachbeschädigungen im Stadtgebiet Würzburg besteht, ist ebenfalls Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Zur Aufklärung der Straftaten hoffen die Sachbearbeiter unter anderem auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer in der Nacht von Freitag auf Samstag in Zellingen und von Samstag auf Sonntag in Margetshöchheim verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, wird gebeten sich mit der Polizei in Karlstadt unter Tel. 09353/9741-0 oder der Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 in Verbindung zu setzen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.