Polizeibericht Würzburg - 09.10.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 09.10.2018

Kontrolle über Quad verloren

Ein Schwerverletzter

Heidingsfeld – Am Montagabend, gegen 17:45 Uhr hat der Fahrer eines Quads die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist zu Boden gestürzt. Dabei verletzte er sich schwer und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Der 44-jährige Würzburger fuhr entlang der Mergentheimer Straße in Richtung Innenstadt. Aus bislang nicht geklärter Ursache verlor er auf Höhe der Haltestelle „Andreas-Grieser-Straße“ die Kontrolle und stürzte auf die Seite zu Boden. Dabei zog er sich schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen zu. Durch Rettungskräfte wurde der Fahrer in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Das Quad musste beschädigt von der Unfallstelle geschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von circa 4.000 Euro. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Fahrbahn komplett gesperrt werden. Hierbei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Fahrraddiebstähle im Steinbachtal

Steinbachtal – In der Nacht von Sonntag auf Montag entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Zweirad, welches im Winterleitenweg abgestellt war. Der Besitzer kettete das blaue Fahrrad der Marke „Cube“ gegen 18:00 Uhr mittels Fahrradschloss an. Als er am nächsten Tag, gegen 07:00 Uhr zu seinem circa 500 Euro teuren Fahrrad zurückkehren wollte, war dieses nicht mehr vor Ort.

Ebenfalls in der Zeit von Montag, 18:15 Uhr bis 21:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter in der König-Heinrich-Straße ein hochwertiges Fahrrad. Das Zweirad war mittels Fahrradschloss am Eingang zum Dallenbergbad angeschlossen. Der Besitzer konnte nur noch das abgetrennte Spiralschloss auffinden. Vom circa 1.000 Euro teuren Fahrrad fehlte jede Spur.

Die Polizei Würzburg-Stadt sucht nach Zeugen der Fahrraddiebstähle. Diese werden gebeten, sich mit dem Sachbearbeiter unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Würzburg Land

Alfa Romeo von Firmengelände entwendet

Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Albertshausen, Lkr. Würzburg – In der Nacht zum Montag hat ein Unbekannter vom Gelände eines Autohauses einen Alfa Romeo entwendet. Die Täter fuhren auf der B19 davon. Von dem Fahrzeug fehlt seitdem jede Spur.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen hat sich der Pkw-Diebstahl in den frühen Morgenstunden des Montags, zwischen 00.30 Uhr und 03.40 Uhr, ereignet. Der schwarze Alfa Romeo Giulia ohne Zulassung war auf dem Firmengelände an der B19 abgestellt. Die Täter entfernten offenbar von einem anderen Fahrzeug die Kennzeichenschilder WÜ-CN92, brachten diese an dem Alfa Romeo an und fuhren mit dem Pkw im Wert von über 20.000 Euro kurz nach 03.30 Uhr auf der B19 in Richtung Würzburg davon. 

Am Tatort stellten die Ermittler fest, dass es die Täter offenbar auch auf ein Wohnmobil abgesehen hatten, das ebenfalls auf dem Firmengelände abgestellt war. Das Fahrzeug war aufgebrochen, entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen jedoch nichts.

Um weitere Erkenntnisse zu den Tätern zu erlangen, erhofft sich der Sachbearbeiter der Würzburger Kripo nun auch Hinweise von möglichen Zeugen:

  • Wer hat in der Nacht zum Montag im Bereich des Autohauses an der B19 verdächtige Personen oder ein Fahrzeug mit fremden Kennzeichen gesehen?
  • Wer kann Angaben zum aktuellen Standort des Alfa Romeos bzw. zum Verbleib der entwendeten Kennzeichenschilder WÜ-CN92 machen?
  • Wer hat die Täter bzw. den schwarzen Alfa Romeo Giulia gegen 03.30 Uhr vom Gelände des Autohauses wegfahren sehen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

Nachts in Pferdestall geschlichen

71-Jähriger festgenommen

Zellingen, Lkr. Main-Spessart – Die Karlstadter Polizei hat einen 71-jährigen Tatverdächtigen festgenommen, der nachts in einem kleinen Pferdestall wiederholt sexuelle Handlungen an einer Stute vorgenommen hatte. Das Tier wurde durch die Taten nicht verletzt. Den 71-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Eine im Außenbereich des Stalles installierte Wildkamera hatte in den vergangenen Wochen mehrfach aufgezeichnet, wie sich eine unbekannte Person nachts über die Koppeln in den Pferdestall geschlichen hat. Nachdem die Kamera durch die Besitzer der Stallungen im Innenbereich des Gebäudes angebracht worden war, zeigten die Aufnahmen, dass der Tatverdächtige mehrfach sexuelle Handlungen an einer Stute vorgenommen hatte.

Daraufhin legten sich Beamte der Karlstadter Polizei auf die Lauer und konnten schließlich Ende September einen 71-Jährigen aus Würzburg festnehmen. Der Mann zeigte sich geständig. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Verstößen gegen das Tierschutzgesetz.

Autobahnfahnder stellen Ecstasy sicher

27- und 29-Jähriger festgenommen

Hausen, Lkr. Würzburg – Mit einer Tüte Amphetamine im Gepäck waren zwei Tatverdächtige am Freitag auf der A 7 Richtung Süden unterwegs. Bei einer Kontrolle auf der Tank- und Rastanlage Riedener Wald wurden Beamte der Schweinfurter Verkehrspolizei jedoch fündig und stellten die Drogen sicher.

Gegen 10.00 Uhr hatte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck einen Peugeot angehalten, der auf der A 7 auf dem Weg in Richtung Füssen unterwegs war. Bei der Kontrolle fanden die Fahnder über 150 Ecstasy Tabletten und Anabolika. Die Betäubungsmittel sowie weitere Utensilien wurden sichergestellt und der 29-Jährige sowie sein zwei Jahre jüngerer Beifahrer wurden vorläufig festgenommen. In der Folge übernahm die Würzburger Kriminalpolizei die weitere Sachbearbeitung des Falles. Der jüngere der beiden Männer räumte gegenüber den Kripobeamten den Besitz der Betäubungsmittel ein. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen in Mittelfranken durchsucht. Dort konnten keine weiteren verbotenen Substanzen sichergestellt werden.

Anschließend wurden die beiden Beschuldigten auf Weisung der Staatsanwaltschaft nach Durchführung aller notwendigen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Duo erwartet ein Strafverfahren wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.