Polizeibericht Würzburg - 08.12.2016 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 08.12.2016

Falschfahrerin auf der B19 – Verkehrsteilnehmer gefährdet

B19 – Am Mittwochabend, gegen 20.05 Uhr, war eine 33-Jährige mit ihrem Pkw auf der B19 in Richtung Giebelstadt unterwegs. Hier wollte sie offenbar auf die A3 in Richtung Frankfurt auffahren, verpasste allerdings die Auffahrt und setzte ihren Weg als Falschfahrerin auf der Bundesstraße in Richtung Würzburg fort.

Auf Höhe des Fußballstadions konnte sie wenden und fuhr anschließend auf der richtigen Fahrbahnseite weiter. Zu einem Verkehrsunfall kam es glücklicherweise nicht. Die mittlerweile informierten Polizeibeamten konnten die Damen schließlich auf der Autobahn einer Kontrolle unterziehen. Die aus dem Landkreis Würzburg kommende Frau erwartet nun ein Strafverfahren wegen der  Gefährdung des Straßenverkehrs.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand zwang die 33-Jährige BMW-Fahrerin während ihrer Geisterfahrt eine andere Fahrzeugführerin zum Ausweichen. Da nicht auszuschließen ist, dass weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden oder die Situation wahrgenommen haben, bittet die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen oder Geschädigte des Vorfalles werden aufgerufen sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Rad entwendet – Zeugen gesucht

Steinbachtal – Am 01. Dezember hat ein unbekannter Fahrraddieb ein in der Mergentheimer Straße abgeschlossenes blau-schwarzes Rad der Marke Simika entwendet. Das Bike war von der Besitzerin an einem Fahrradständer abgestellt worden. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. In diesem Fall entkamen der oder die Fahrraddiebe unerkannt. Wer im Zusammenhang mit dem Diebstahl etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Kellerabteil aufgebrochen

Zellerau – Zwischen dem 30. November und dem 07. Dezember hat sich ein Unbekannter, auf bisher ungeklärter Weise, Zutritt zu einem Kellerbereich in der Wilhelm-Dahl-Straße verschafft und dort ein Kellerabteil aufgebrochen. Hierbei hebelte der Täter das angebrachte Vorhängeschloss auf und gelangte so in das Kellerabteil. Der Unbekannte nahm mehrere Gegenstände unberechtigt an sich und entkam unerkannt. Der Schaden beläuft sich hier auf etwa 700 Euro.

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Würzburger Polizei zu melden.

Zwei Fahrzeuge beschädigt

Sanderau – Am Mittwoch, zwischen 08.30 Uhr und 20.00 Uhr, hat ein unbekannter Täter einen am Ludwigkai geparkten schwarzen VW Passat CC beschädigt. Der Geschädigte stellte sein Fahrzeug auf dem öffentlichen Parkplatz ab, als er zurückkehrte bemerkte er eine Delle an der hinteren rechten Tür. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Innenstadt – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein Unbekannter alle vier Reifen von einem blauen VW Caddy zerstochen. Das Firmenfahrzeug war in der Huebergasse im genannten Zeitraum abgestellt. Der Schaden wird hier auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise zu beiden Fällen werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, entgegengenommen.

Unfallfluchten im Stadtgebiet

Sanderau – Am Mittwoch, zwischen 08.00 Uhr und 08.30 Uhr, hat ein unbekannter Unfallverursacher einen geparkten blauen VW Passat erheblich beschädigt. Das Fahrzeug war in dem kurzen Zeitfenster in der Sanderglacisstraße vom Besitzer abgestellt worden und wies anschließend einen frischen Schaden an der Fahrertüre auf. Der Gesamtschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Versbach – Zwischen Dienstagnachmittag, 14.00 Uhr und Mittwochnachmittag, 17.30 Uhr, ist ein grauer Ford beschädigt worden. Der Ford war im genannten Zeitraum in der Eichendorffstraße Ecke Huttenstraße geparkt. Anschließend fuhr die Geschädigte gegen 15.00 Uhr mit ihrem Pkw zu einem Baumarkt Am Handelshof. Als sie dort gegen 17.30 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen Schaden an der Heckstoßstange fest. Der Schaden wird auf etwa 250 Euro geschätzt. An welcher der beiden Örtlichkeiten der Unfall passiert ist, konnte die Fahrerin des Fords nicht sagen.

Wer die Unfälle beobachtet hat oder Hinweise zur Identität der Unfallverursacher oder deren Fahrzeuge geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Vielleicht gefällt dir auch