Polizeibericht Würzburg - 08.06.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 08.06.2019

Einbruch in Wettlokal

Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Innenstadt – Kurz vor Mitternacht haben sich zwei Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag Zutritt zu einem Wettlokal verschafft und Bargeld erbeutet. Die Ermittlungen werden durch die Kripo Würzburg geführt.

Gegen 23:50 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen aktuellen Einbruch in ein Wettlokal in der Ludwigstraße ein. Zwei Unbekannte öffneten gewaltsam ein Fenster, begaben sich in das Geschäft und flüchteten nach kurzer Zeit mit bereitgestellten Fahrrädern. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen entwendeten sie einen zweistelligen Eurobetrag und hinterließen einen Sachschaden von rund 500 Euro.

Die beiden Täter können wie folgt beschrieben werden:

  • Beide dunkel gekleidet
  • Ein Tatverdächtiger trug im Oberkörperbereich Tarnkleidung

Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Tel. 0931/4571732 zu melden.

Unfallflucht

Straftat trotz kleinem Schaden

Heuchelhof – Am Freitag hat sich im Zeitraum von 09:55 Uhr bis 19:15 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Hierbei touchierte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw einen geparkten blauen Volkswagen in der Edith-Stein-Straße. Hierbei wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Im Anschluss entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle.

Wer hat im oben genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zum Unfallverursacher geben. Bitte setzen sie sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung.

Zeugen beobachten Unfall

Zwei Unfallfluchten geklärt

Würzburg – Am Freitag gegen 12:30 Uhr ist es in den Stadtteilen Lengfeld und Zellerau zu zwei Verkehrsunfällen gekommen, bei denen sich die Verursacher jeweils unerkannt von der Unfallstelle entfernten. Der Sachschaden beläuft sich in der Gesamtheit auf 4.000 Euro.

Jedoch wurden beide Situationen von unabhängigen Zeugen beobachtet, wodurch nicht nur die Schadensregulierung eingeleitet werden, sondern auch die Straftat des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgeklärt werden konnte. Die Polizei ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf sich im Falle von solchen, aber auch allen anderen Straftaten stets an die Polizei zu wenden.

Demonstration gegen APS-Kongress

Innenstadt – Am Freitagnachmittag fand eine Demonstration gegen den derzeit stattfindenden 10. Kongress der „Akademie für Psychologie und Seelsorge“ in der Würzburger Innenstadt statt. Es befanden sich in der Spitze rund 170 Teilnehmer bei dem weitestgehend störungsfrei verlaufenden Aufzug. Lediglich bei der Schlusskundgebung kam es zu einem kleinen Vorfall, da zwei Teilnehmer der Demonstration ein Banner in rund 5 Meter Höhe auf der Friedensbrücke anbringen wollten. Dies wurde aus Sicherheitsgründen durch die Polizeikräfte unterbunden. Gegen 18:00 Uhr wurde die Demonstration durch die Veranstaltungsteilnehmer beendet.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.