Polizeibericht Würzburg - 08.01.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 08.01.2017

Streit in Gaststätten eskaliert

Innenstadt – Am frühen Sonntag Morgen gegen 02.00 Uhr hatte ein 28-jähriger Fußballfan in einer Bar der Innenstadt aus Versehen ein Getränk verschüttet. Ein 46-jähriger reagierte daraufhin mit einer Ohrfeige. Ein 48-jähriger Gast wollte den Streit schlichten und bekam von dem 46-Jährigen  einen Faustschlag auf die Nase. Alle Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss.

In einem anderen Lokal der Innenstadt sind gegen 02.44 Uhr zwei Männer aus unbekanntem Grund aneinander geraten. Ein 38-Jähriger schlug einem 33-Jährigen ein Bierglas auf den Kopf und verursachte eine Platzwunde, die in einem Krankenhaus genäht werden musste. Der Verletzte antwortete zuvor mit einem Faustschlag in das Gesicht des anderen, eine Schwellung und Rötung waren erkennbar. Beide Männer werden wegen Körperverletzungsdelikten angezeigt.

Professioneller Ladendiebstahl

Innenstadt – Ein 26-jähriger Mann und seine 33-jährige Begleiterin sind in einem Warenhaus der Innenstadt von dem Ladendetektiv beobachtet worden, wie sie mit jeweils einem Parfum in Richtung Ausgang gingen und ohne zu bezahlen das Geschäft verließen. Die Alarmanlage schlug an, sie gingen weiter, wurden dann außerhalb von  dem Zeugen angesprochen und  aufgefordert, mit ihm zurück in das Büro zu kommen.

Auf dem Weg dorthin versuchte der Mann das Parfum in einen Abfalleimer zu beseitigen. Durch die eingesetzte Streifenbesatzung wurden bei der körperlichen Durchsuchung bei beiden Personen im Rückenbereich unter dem Gürtel Pakete mit weiterem Diebesgut gefunden, zwei Pullover und zwei Jeanshosen. Die Umhüllungen waren präpariert, um ein Anschlagen der Warensicherung zu verhindern. Die Schadenshöhe hätte 457,80 Euro betragen.

Ehrliche Finderinnen

Innenstadt – Im Ausgabefach eines Geldautomaten einer Bank in der Ludwigstraße hatten eine 29-Jährige und ihre 25-jährige Begleiterin 250 Euro gefunden und an der Dienststelle der Polizei abgegeben. Es wird versucht, über die Bank den letzten Benutzer festzustellen.

Beschädigung einer Haustür

Lengfeld – Vermutlich mit einem Gegenstand ist am Samstag gegen die Eingangstür eines Wohnhauses in der Stauferstraße geschlagen worden. Die Außenseite der Doppelverglasung zerbrach, es entstand ein Schaden von ca. 350 Euro. Der Täter ist unbekannt. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise.

Sachbeschädigung an Pkw

An einem am Ludwigkai geparkten Pkw Audi ist in der Zeit vom 05. – 07.01.2017 die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen worden. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Der Täter ist unbekannt, Zeugen werden um Hinweise gebeten.

Ausnüchterung

Innenstadt – Am Samstag gegen 19.35 Uhr ist nach Mitteilung durch Passanten im Ringpark Bereich Sanderring ein 65-Jähriger stark betrunken und mit nasser Kleidung auf dem Boden liegend aufgefunden worden. Bei starken Minusgraden wurde er zu seinem Schutz in dem Haftraum der Dienststelle ausgenüchtert.

Diebstähle an Pkw

Mainviertel – Durch einen unbekannten Täter sind in der Zeit vom 05. – 07.01. in der Leistenstraße an einem zum Verkauf ausgestellten nicht zugelassenen Pkw BMW Zierleisten im Wert von 200 Euro abgeschraubt und gestohlen worden. Der Kühlergrill wurde dabei beschädigt. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise.

Heimgarten – In der Nacht des 06./07.01.2017 sind an fünf in der Barbarastraße geparkten Pkw die Kfz.-Kennzeichen bzw. Halterungen beschädigt worden. Ein Kennzeichen fehlte, ein aufgefundenes gehörte zu einem nicht dort befindlichen Fahrzeug. Es entstand Schaden von ca. 250 Euro, Zeugen werden um Hinweise gebeten.

Würzburg Land

Brand in einem Einfamilienhaus – Drei leichtverletzte Personen

Thüngen, Lkr. Main-Spessart – Am Samstagmorgen ist aus noch ungeklärter Ursache in einem Einfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Drei Personen haben Rauchgasvergiftungen und somit leichte Verletzungen erlitten.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen brach gegen 04:45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in einem Einfamilienhaus in der Mittelgasse ein Feuer aus. Nach Eingang der Mitteilung bei der Rettungsleitstelle begaben sich die umliegenden Feuerwehren aus Thüngen, Stetten, Retzbach, Karlstadt, Heßlar, Halsheim und Binsfeld mit über hundert Einsatzkräften sowie Streifen der Polizeiinspektion Karlstadt zum Brandort.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro. Drei Personen erlitten leichte Verletzungen. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst kamen zwei von ihnen zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Kriminalpolizei Würzburg hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Vielleicht gefällt dir auch