Polizeibericht Würzburg - 07.03.2020 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 07.03.2020

Körperverletzung und Bedrohung

Grombühl – Bereits am Dienstag dieser Woche ist es gegen Abend im Stadtteil Grombühl auf dem Parkplatz einer Shisha – Bar zu einer gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung gekommen. Hier wurde der Geschädigte vom jetzigen Freund seiner Ex – Freundin ohne vorherigen Wortwechsel unvermittelt zwei Mal in das Gesicht geschlagen.

Der Geschädigte ging hierauf zu Boden und wurde vom Täter noch einmal in den Rücken getreten. Im Anschluss bedrohte der Täter den Geschädigten noch verbal, da der Geschädigte schlecht über seine Ex – Freundin geredet habe.

Nach versuchten Einbruch in Kiosk

Kriminalpolizei sucht Zeugen

Zellerau – Ein Unbekannter hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag versucht gewaltsam in ein Kiosk einzusteigen. Nach derzeitigen Stand der Ermittlungen versuchte ein Unbekannter in der Nacht zum Freitag, gegen etwa 03:00 Uhr, über eine Glastür im Eingangsbereich in einen Kiosk in der Zeller Straße einzusteigen. Er scheiterte jedoch mit seinem Vorhaben und flüchtete unerkannt. Der entstandene Sachschaden an der Glastür beläuft sich auf rund 800 Euro. Die Kripo Würzburg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Diebstähle

Innenstadt – Am Donnerstag gegen 12:30 Uhr befand sich die Geschädigte in einem Drogeriemarkt in der Eichhornstraße. Nach Verlassen des Drogeriemarktes stellte sie fest, dass ihr von unbekanntem Täter das Handy aus der Jackentasche entwendet worden war.

Innenstadt – Die Geschädigte befand sich am Freitag in einem Bekleidungsgeschäft in der Kaiserstraße. Bereits hier fielen der Geschädigte zwei Damen auf, die sich auffällig im Geschäft umsahen und sich auffällig verhielten. Die Damen suchten zudem Körperkontakt zur Geschädigten. Die Handtasche der Geschädigten war geöffnet. Beim Bezahlen stellte die Geschädigte nun fest, dass ihr Geldbeutel nicht mehr vorhanden war. Die beiden auffälligen Damen hatten das Geschäft zwischenzeitlich wieder verlassen. Täterhinweise liegen bislang nicht vor.

Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermitteln Diebstahls und suchen Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben können. Diese werden gebeten sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Innenstadt – Bei einer Kontrolle einer Person durch die Bundespolizei am Hauptbahnhof am gestrigen Tag konnten mehrere alkoholische und alkoholfreie Getränke festgestellt werden. Auf Nachfrage gibt die Person an, die Getränke zuvor in einem Supermarkt in der Zellerau entwendet zu haben. Durch Videoaufzeichnungen konnte die Tat bestätigt werden. Es folgte eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Sachbeschädigungen an KFZ

Sanderau – In der Zeit von Donnerstag, 23:00 Uhr bis Freitag, 18:28 Uhr wurde in der Gartenstraße in der Sanderau der rechte Außenspiegel einen geparkten PKW durch unbekannten Täter beschädigt. Es entstand ein Sachschaden i.H.v. 250 EUR. Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermitteln Sachbeschädigung an KFZ und suchen Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können. Diese werden gebeten sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Innenstadt – Am Samstagmorgen gegen 00:10 Uhr wurde durch einen aufmerksamen Zeugen beobachtet, wie eine Person in der Bismarckstraße gegen die Aussenspiegel zweier geparkter PKW schlug. Die Aussenspiegel wurden hierbei nicht unerheblich beschädigt. Der Zeuge zeigte sich couragiert, informierte die Polizei und hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der stark alkoholisierte jugendliche Täter wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in die Obhut seines volljährigen Bruders übergeben.

Gottesdienst gestört, Beamte beleidigt

Innenstadt – Eine männliche Person ist am Freitag gegen 18:30 Uhr zunächst als Störer eines Gottesdienstes in der Augustinerkirche mitgeteilt worden. Ihm wurde durch die vor Ort befindliche Streife ein Platzverweis erteilt. Er  wurde zudem eindringlich daraufhin gewiesen, jegliche Störungen des Gottesdienstes und auch das Betreten der Kirche zu unterlassen. Die Person war deutlich alkoholisiert, ein Alkoholtest vor Ort nicht durchführbar, und gab an, lediglich beten zu wollen. Ca. 45 Minuten später wurde er erneut als Störenfried im Gottesdienst mitgeteilt. Er wurde daraufhin in Sicherheitsgewahrsam genommen. Bei der Durchführung der Maßnahme und beim Verbringen in die Zelle wurden die eingesetzten Beamten massiv beleidigt.

Verkehrsunfallflucht im Stadtgebiet

Lengfeld – Die Mitteilerin konnte am 06.03.2020 gegen 12:15 Uhr beobachten, wie ein LKW beim Einbiegen auf das TÜV-Gelände in der Louis – Pasteur – Straße einen geparkten Pkw touchierte. Die Mitteilerin lief dem Unfallverursacher hinterher und machte ihn auf den Unfall aufmerksam. Die Mitteilerin teilte den Unfall jedoch leider erst verspätet der Polizei mit, so dass der Unfallverursacher seine Fahrt bei Eintreffen der Polizei bereits fortgesetzt hatte. Der Halter des LKW konnte bereits ermittelt werden.

Betrunkenen Fahrraddieb erwischt

Innenstadt – Am 06.03.2020 gegen 23:52 Uhr konnte durch eine aufmerksame Zeugin beobachtet werden, dass eine männliche Person am Marktplatz ein nicht verschlossenes Fahrrad an sich genommen habe und damit los gefahren sei. Die Person konnte während der Fahrt angehalten werden. Hier konnte deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Das Fahrrad hat die Person nach eigenen Angaben zuvor entwendet. Die Person wurde auf die hiesige Dienststelle verbracht, eine Blutentnahme durchgeführt. Es folgen Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrraddiebstahls.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.