Polizeibericht Würzburg - 06.10.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 06.10.2019

Streit unter Kindern endet mit Ohrfeige

Lengfeld – Am frühen Samstagabend haben sich mehrere Kinder im Trampolin eines Spielplatzes gestritten, woraufhin eine 14-Jähriger eine Ohrfeige bekam. Gegen 17.00 Uhr ärgerten zwei Buben im Alter von 14 und 12 Jahren im Trampolin eines Spielplatzes zwei junge Mädchen, indem sie u.a. Bälle nach den Mädchen warfen und sie auch schubsten.

Die 25-jährige Mutter eines der Mädchen stellte die Buben daraufhin zur Rede, woraufhin sie einen der Buben ohrfeigte. Bis auf eine gerötete Backe blieb der Junge jedoch unverletzt. Die Mutter erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Nächtliche Auseinandersetzungen

Grombühl – In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind zwei Personengruppen in einer Diskothek in der Gattingerstraße in Streit geraten. Nachdem sich entsprechende Wortgefechte von der Tanzfläche vor die Diskothek verlagert hatten, entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 17-jähriger Jugendlicher von einem 18-jährigen Heranwachsenden mit einer abgebrochenen Flasche am Oberarm verletzt wurde. Diese Verletzung erforderte anschließende die Behandlung des Verletzten in einem Würzburger Klinikum.

Gegen 02.00 Uhr trafen die o.g. Beteiligten im Bereich des Ringparks erneut aufeinander. Wiederum kam es zu Körperverletzungsdelikten, wobei sich mehrere Beteiligte unerkannt entfernen konnten. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht nach Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Körperverletzungen geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeidienststelle zu melden.

Nach Schutzgewahrsam Polizeibeamtin verletzt

Innenstadt – Am Sonntagmorgen, gegen 02.15 Uhr, ist ein 20-jähriger Mann in der Augustinerstraße erheblich alkoholisiert und am Boden liegend aufgegriffen worden. Aufgrund dieser – offensichtlich – hilflosen Lage wurde der junge Mann in Gewahrsam genommen. Kurze Zeit später konnte eine Begleiterin des Volltrunkenen ausfindig gemacht werden. Als diese ihren Bekannten abholen wollte, weigerte er sich plötzlich den Haftraum bzw. die Polizeidienststelle zu verlassen. Zusätzlich zu fortdauernden Beleidigungstiraden sperrte und wand sich der nunmehr Beschuldigte derart, dass eine Polizeibeamtin in einen Türrahmen eingequetscht und hierbei leicht verletzt wurde.

Nachdem, nach ärztlicher Begutachtung, aufgrund der Alkoholisierung des Mannes ein Rettungswagen angefordert wurde, richteten sich seine Aggressionen nunmehr gegen die eingesetzten Rettungssanitäter. So musste insbesondere ein 25-jähriger Sanitäter einen Faustschlag auf den Oberarm erleiden. Auch die Beleidigungen dauerten fortwährend an. Die Nacht endete für den Mann, alkoholbedingt, in einem Würzburger Klinikum – mehrere Strafanzeigen werden ihn nunmehr auf sein nicht nachvollziehbares, und zudem absolut unnötiges, Verhalten aufmerksam machen.

PKWs beschädigt

Grombühl – Samstagnacht, in der Zeit von 00.00 Uhr – 09.00 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter einen am Wagnerplatz geparkten VW beschädigt. Durch die Schäden an Windschutzscheibe und Motorhaube entstand ein Sachschaden von geschätzt 300 Euro.

Lengfeld – Auf einem Supermarktparkplatz in der Industriestraße ist am Samstagmittag, in der Zeit von 13.30 – 14.00 Uhr, die linke Fahrzeugseite eines abgestellten BMWs mutwillig zerkratzt worden. Der Sachschaden beläuft sich in etwa auf 5.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht nach Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeidienststelle zu melden.

Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet

Innenstadt – In der Zeit von Freitag, 13.30 Uhr, bis Samstag, 15.45 Uhr, ist ein in der Riemenschneiderstraße geparkter Pkw der Marke BMW angefahren worden. Hierbei entstand ein Sachschaden im Bereich des vorderen Stoßfängers. Ohne sich um den Schaden (Schadenshöhe ca. 2.500 Euro) zu kümmern entfernte sich der Verursacher anschließend von der Unfallstelle.

Lengfeld – Ebenfalls einen geparkten Pkw hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von Freitag, 20.00 Uhr, bis Samstag, 15.00 Uhr beschädigt. Der in der Straße Am Schloßgarten abgestellte Mercedes wurde durch den Anstoß an einem Außenspiegel beschädigt. Eine Reparatur wird den Geschädigten geschätzt 500 Euro kosten.

Grombühl – Zu einer weiteren Unfallflucht ist es von Freitag auf Samstag, in der Zeit von 14.00 Uhr – 10.50 Uhr, an einem am Josefplatz abgestellten BMW gekommen. Ohne sich um den Schaden an der vorderen Stoßstange zu kümmern, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Hausfassade beim Abbiegen gestriffen

Innenstadt – An der Außenfassade eines Anwesens in der Gerberstraße ist in der Zeit von Freitag, 12.00 Uhr, bis Samstag, 12.00 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hängengeblieben und hat hierbei einen nicht unerheblichen Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro verursacht. Aufgrund der Anstoßhöhe muss der Schaden durch einen Lkw, ein Wohnmobil o.ä. verursacht worden sein. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht nach Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Unfallfluchten geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeidienststelle zu melden.

Verkehrsunfälle mit Personenschaden

Zellerau – Bereits am Freitagnachmittag war eine 65-jährige Fahrradfahrerin mit ihrem E-Bike die Sedanstraße in Richtung Frankfurter Straße unterwegs. Ein gleichaltriger Autofahrer musste zum Unfallzeitpunkt an einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw vorbeifahren, wodurch es in der Fahrbahnmitte zum Zusammenstoß mit genannter Radlerin kam. Durch den anschließenden Sturz erlitt die Verunfallte Prellungen und eine Augenverletzung, weshalb eine Behandlung in der Uniklinik nötig wurde. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Zellerau – Aus Unachtsamkeit ist am Samstagmorgen eine 39-jährige Fahrzeugführerin in der Frankfurter Straße auf einen vorausfahrenden Skoda aufgefahren. Die 32-jährige Skodafahrerin erlitt hierbei ein Schleudertrauma.

Heuchelhof – Am Samstag, gegen 12.00 Uhr, befuhr ein 68-jähriger Pkw-Fahrer die Y-Spange in Richtung stadteinwärts. Beim Versuch nach links in die Ossietzkystraße einzubiegen übersah er einen entgegenkommenden, 47-jährigen, Fahrzeugführer. Der Unfallverursacher erlitt ein Schleudertrauma. Durch die Kollision wurden zusätzlich zwei geparkte Pkws in Mittleidenschaft gezogen und beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 26.000 Euro geschätzt.

Würzburg Land

Offenbar psychisch belasteter Mann löst Polizeieinsatz aus

Sulzdorf, Lkr. Würzburg – Am späten Samstagabend hat die Polizei einen Hinweis über einen Mann erhalten, der sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Da bekannt war, dass er berechtigter Waffenbesitzer ist und nicht auszuschließen war, dass er sich selbst etwas antun könnte, kam es zu einem Polizeieinsatz. Eine Gefahr für Außenstehende bestand zu keinem Zeitpunkt.

Der Einsatz war beendet, nachdem sich der offenbar psychisch belastete Mann gegen 00.30 Uhr widerstandslos in Gewahrsam nehmen ließ. Seine Waffen wurden bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Er selbst wurde in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Während des Einsatzes erhielt die Polizeiinspektion Ochsenfurt tatkräftige Unterstützung von benachbarten Polizeidienststellen. Rein vorsorglich war auch der Rettungsdienst vor Ort. Verletzt wurde jedoch niemand.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.