Polizeibericht Würzburg - 06.07.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 06.07.2019

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Steinbachtal – Am 05.07.2019 gegen 16:40 Uhr ist durch eine männliche Person auf der Löwenbrücke ein Fahrrad auf einen Linienbus geworfen. Die gleiche Person habe zudem weitere Fahrräder umgeschmissen und flüchtete anschließend in Richtung Leistenstraße.

Die Person konnte nach kurzer Fahndung an der Bushaltestelle angetroffen werden und sollte nun einer Kontrolle unterzogen werden. Die Person verweigerte jedoch jegliche Kooperation und wurde gegenüber den eingesetzten Beamten zunehmend verbal aggressiv.

Plötzlich lief die Person im „Stechschritt“ davon. Einer Aufforderung, stehen zu bleiben, kam die Person nicht nach. Ein Beamter stellte sich der Person nun in den Weg, wurde durch diese jedoch zur Seite gedrückt. Beim zweiten Versuch, die Person anzuhalten wurde der Beamte zur Seite geschubst. Die Person wurde nun zu Boden gebracht, spuckte hierbei dem Beamten auf die Hose und beleidigte diesen mehrfach.

Beim Transport zur Dienststelle beleidigte die Person die transportierenden Beamten am laufenden Band, versuchte sie weiterhin anzuspucken und sprach diverse Drohungen aus. Die Person war erheblich alkoholisiert. Beim Verbringen in die Haftzelle versuchte die Person, weitere Beamte zu treten, traf jedoch aufgrund seiner Alkoholisierung nicht. Glücklicher Weise wurde keiner der eingesetzten Beamten verletzt.

Belästigung in der Innenstadt

Würzburg – Die Geschädigte befand sich mit Ihrer Freundin am frühen Samstagmorgen gegen 01:45 Uhr im Bereich Ulmer Hof. Hier stellten sie fest, dass sie durch eine unbekannte männliche Person offenbar verfolgt wurden. Die unbekannte Person hielt die Geschädigte dann fest und wollte sie überreden, mit ihm nach Hause zu gehen.

Auch habe er ihr Betäubungsmittel angeboten. Die Geschädigte lehnte jegliche Offerten ab, worauf die unbekannte Person der Geschädigten an das Gesäß fasste und im Anschluss flüchtete. Täterhinweise liegen nicht vor.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus einem Kellerraum

Innenstadt – In der Zeit vom 04.07.2019 – 05.07.2019 ist es in der Sanderstraße in Würzburger Innenstadt zu einem Diebstahl aus einem Kellerraum gekommen. Der unbekannte Täter trat hierzu die Zugangstür zu den Kellerräumen auf und versuchte, sich Zugang zu zwei Kellerabteilen zu verschaffen, indem er die Riegel aufbog. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. Auch hier liegen bislang keine Täterhinweise vor.

Diebstahl aus Geldautomat

Heuchelhof – Die Anzeigeerstatterin befand sich am Freitag gegen 09:10 Uhr in der Sparkassenfiliale am Place de Caen und wollte dort Bargeld für ihre Mutter abheben. Da der  Geldautomat recht lange brauchte, um das Geld auszuzahlen, bat die Dame eine Mitarbeiterin um Hilfe. In dieser Zeit öffnete sich vermutlich das Geldausgabefach des Automaten. Diesen Moment nutzte der unbekannte Täter um insgesamt 1500 € Bargeld an sich zu nehmen. Bislang liegen keine Täterhinweise vor.

Zeugen, welche hierzu sachdienliche Hinweise machen können werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg- Stadt in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigungen an geparkten Pkw/ Wohnmobilen

Zeugensuche

Zellerau – Die beiden Geschädigten campten mit zwei Wohnmobilen zwecks Kilianibesuch im Bereich des Viehmarktplatzes. Am 05.07.2019 gegen 19:45 Uhr kam es zu einer Sachbeschädigung durch einen bislang unbekannten Täter an beiden Wohnmobilen, wodurch die seitlichen Fahrzeugwände eingedellt wurden. Der bislang unbekannte Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 185 – 190 cm groß
  • schlank
  • bekleidet mit langer blauer Jeans und weißem T – Shirt

Innenstadt – Am Samstagmorgen in der Zeit von 01:10 – 03:25 Uhr kam es in der Bahnhofstraße zu Sachbeschädigungen an drei dort geparkten PKW. Hier wurde durch bislang unbekannte Täter an den PKW der jeweils dem Gehweg zugewandte Außenspiegel abgeschlagen bzw. abgetreten. Täterhinweise liegen bislang nicht vor.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Unfallfluchten

Frauenland – Beim Geschädigten wurden in der Vergangenheit bereits zwei Unfallfluchten aufgenommen, bei denen die Verursacher jeweils am linken Außenspiegel an dessen PKW hängen geblieben waren, diese jedoch nicht ihren gesetzlichen Pflichten als Unfallverursacher nachkamen. Bei der Überprüfung seines Fahrzeuges am 05.07.2019, welches in der Gegenbauerstraße geparkt war, stellte der Geschädigte nun einen frischen Schaden an der Stoßstange vorne links fest, der den anderen Unfällen nicht zugeordnet werden konnte. Täterhinweise liegen nicht vor.

Innenstadt – Der Geschädigte befand sich am 05.07.2019 gegen 13:10 Uhr mit seinem PKW auf der mittleren Spur am Berliner Platz, musste dort kurz verkehrsbedingt anhalten. Der Fahrer eines weißen Kleinbusses touchierte mit seinem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel des Geschädigten, setzte jedoch seine Fahrt unbeirrt fort. Auch hier liegen keine Täterhinweise vor. 

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Unfallfluchten geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Eröffnung Kiliani

Würzburg – Der Eröffnungstag des Kiliani verlief aus polizeilicher Sicht sehr friedlich. Der Festplatz sowie das Festzelt füllten sich erst gegen 19:00 Uhr zum Bieranstich. Insbesondere zum Feuerwerk starkes Besucheraufkommen. Im Umfeld des Festplatzes versammelten sich diverse Jugendliche und suchten offenbar Streit. Eskalationen konnten jedoch durch starke und sichtbare Polizeipräsenz konsequent unterbunden werden, so dass es hier wie auch am kompletten Eröffnungstag zu keinen Straftaten kam.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.