Polizeibericht Würzburg - 02.12.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 02.12.2018

Körperliche Auseinandersetzung in der Juliuspromenade

Innenstadt – Gegen 00.30 Uhr sind zwei männliche Besucher einer Bar in der Juliuspromenade in eine verbale Streitigkeit geraten. Gemäß dem momentanen Ermittlungsstand mündete der Streit darin, dass einer der Beiden versuchte seinem Kontrahenten unvermittelt ein Glas in das Gesicht zu schlagen.

Ein umstehender Zeuge erkannte diese Situation und versuchte den Schlag mit dem Glas zu verhindern. Hierbei wurde der Zeuge allerdings selbst nicht unerheblich an der Hand verletzt und musste in einer nahegelegenen Klinik medizinisch versorgt werden. Die beiden Männer entfernten sich dann jeweilig aus der Bar und konnten in einiger Entfernung letztlich von der Polizei festgehalten werden.  Auf Grund der Alkoholisierung aller Beteiligten konnte der Sachverhalt nur vorläufig geklärt werden. Die Polizeiinspektion Würzburg Stadt führt die Ermittlungen zum Tathergang und erbittet sachdienliche Hinweise unter 0931/457-2230.

Passantin gegen das Bein getreten

Innenstadt – Um 20.30 Uhr entwickelte sich aus bislang ungeklärten Umständen ein Streit zwischen einer 50-jährigen aus dem Landkreis und einer bislang unbekannten, männlichen Person. Im Verlauf des Streitgesprächs trat der Mann gegen das rechte Knie der Frau und rannte davon. Die Frau wurde leicht verletzt und begab sich eigenständig in ärztliche Behandlung. Der ca. 175 cm große Tatverdächtige war mit einer blauen Daunenjacke bekleidet und konnte bislang unerkannt entkommen. Ermittlungen zur Feststellung des Tatverdächtigen führt die Polizeiinspektion Würzburg Stadt. Sachdienliche Hinweise werden unter 0931/457-2230 erbeten.

Bei Verkehrskontrolle vom Fahrrad gefallen

Sanderau – Gegen 01.16 Uhr ist Beamten der Polizei in der Randersackerer Straße eine 23-jährige Würzburgerin auf ihrem Fahrrad aufgefallen. Wegen der augenscheinlich unsicheren Fahrweise sollte die junge Dame zur Verkehrskontrolle angehalten werden. Bei dem Versuch ihr Fahrrad zu stoppen, stürzte die Radfahrerin zu Boden, blieb hierbei aber unverletzt. Im Verlauf des geführten Gesprächs konnte deutlicher Alkoholgeruch an der Person festgestellt werden.

Eine vor Ort durchgeführte Atemalkoholanalyse konnte die Situation während der Anhaltung augenscheinlich aufklären, denn die junge Frau hatte umgerechnet 1,62 Promille. Für das anstehende Ermittlungsverfahren wegen des Tatverdachts der Trunkenheit im Verkehr, wurde die Dame einer Blutentnahme unterzogen und die Weiterfahrt unterbunden.

Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Zellerau – Ein 30-jähriger Würzburger befuhr gegen 15.15 Uhr die Frankfurter Straße mit seinem Fahrrad in stadtauswärtiger Richtung. Auf Höhe Hausnummer 21 wollte eine Pkw-Fahrerin aus einer Hofeinfahrt ausfahren und kollidierte hierbei mit dem herannahenden Radfahrer. Der Radfahrer wurde zur ärztlichen Untersuchung in eine Würzburger Klinik verbracht. Sowohl an dem Fahrrad als auch an dem Pkw entstand Sachschaden. Die Polizeiinspektion Würzburg Stadt bittet unbeteiligte Zeugen des Verkehrsunfallhergangs sich unter 0931/457-2230 zu melden.

Fußballspiel: FC Würzburger Kickers – Carl-Zeiss-Jena

Steinbachtal – Am Samstagnachmittag fand in der Würzburger Flyeralarm-Arena die Begegnung des FC Würzburger Kickers gegen Carl-Zeiss-Jena statt. Insgesamt kamen zum Spiel bei herbstlichen Temperaturen und Flutlicht laut Veranstalter 4607 Fußballanhänger ins Stadion am Dallenberg. Aus Jena waren hiervon ca. 650 Fans zur Unterstützung ihrer Mannschaft nach Würzburg angereist. Die Anreise erfolgte hierbei überwiegend  mit Pkw, Kleinbussen und Deutsche Bahn.

Der polizeiliche Einsatz wurde von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mit eigenen Beamten und Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei sowie Operativen Ergänzungsdienste abgewickelt. Nach einer Rangelei mehrerer Gast-Fans im Gästeblock mit Sturzgeschehen wurden zwei Personen leicht verletzt in ein Würzburger Krankenhaus verbracht. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Ansonsten blieb die Veranstaltung in allen Phasen störungsfrei.

Würzburg Land

Brand in Mehrfamilienhaus

80-Jährige leicht verletzt – Weiterem Bewohner muss Platzverweis erteilt werden

Kitzingen – Aus noch ungeklärter Ursache ist am Samstag in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Die 80-jährige Bewohnerin musste mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden.

Etwa gegen 22:50 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle die Mitteilung über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Karlsbader Straße ein. Die örtliche Feuerwehr aus Kitzingen war jedoch schnell vor Ort und konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Die 80-jährige Bewohnerin der betroffenen Wohnung im ersten Obergeschoss erlitt leichte Verletzungen und wurde nach einer Erstbehandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.

Ein weiterer Bewohner des Mehrfamilienhauses zeigte sich mit den Rettungsmaßnahmen der Einsatzkräfte nicht einverstanden. Nach seiner „Einschätzung“ war der Brand nicht so schlimm, dass eine umgehende Evakuierung von Nöten war. Dem 54-Jährigen wurde durch die Kitzinger Polizei für die Dauer der Maßnahmen vor Ort ein Platzverweis erteilt. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und versucht nun, neben der Brandursache auch die genaue Schadenshöhe zu klären.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.