Polizeibericht Würzburg - 01.09.2019 -  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 01.09.2019

Ein Schwerverletzter nach Frontalzusammenstoß zwischen Motorrad und PKW

Steinbachtal – In der Nacht zum Sonntag ist auf der Mergentheimer Straße ein 17-jähriger Motorradfahrer mit einem entgegenkommenden PKW zusammengestoßen. Der Zweiradfahrer wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrerin des PKW erlitt einen Schock.

Der Motorradfahrer war mit seiner 125er KTM am frühen Morgen gegen 01.00 Uhr auf der Mergentheimer Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Vor ihm fuhr zu diesem Zeitpunkt ein  PKW BMW. Aus bislang noch unbekannten Gründen geriet der Jugendliche kurz vor der Höhe der Hausnummer 21 in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem entgegenkommenden Opel frontal zusammen.

Der Aufprall war so heftig, dass der Motorradfahrer über die Motorhaube geschleudert wurde und wenige Meter hinter dem PKW auf der Fahrbahn liegen blieb. Er wurde durch den umgehend verständigten Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Würzburger Krankenhaus gebracht. Die 52-jährige Opelfahrerin erlitt einen Schock, der BMW Fahrer blieb unverletzt.

Die Mergentheimer Straße war aufgrund der Unfallaufnahme kurzzeitig in beiden Richtungen gesperrt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Opel und der KTM entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 7500 Euro. Die genaue Unfallursache ist nun Gegenstand der Ermittlungen die durch den Sachbearbeiter der Polizei Würzburg-Stadt geführt werden. In diesem Zusammenhang werden Zeugen des Verkehrsunfalls gebeten, sich telefonisch unter Tel. 0931/457-2230 bei der Polizei zu melden.

Schlägerei auf Weinfest

Innenstadt – In der Nacht zum Sonntag ist ein 39-Jähriger mit einem 38-Jährigen auf einem Weinfest am Marktplatz in Streit geraten. Die jungen Männer schlugen mit Fäusten und einem Blumengesteck aufeinander ein. Beide Kontrahenten kamen leichtverletzt ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährlicher Körperverletzung.

Gegen Mitternacht wurden die beiden Männer, welche sich zunächst eine verbale Auseinandersetzung geliefert hatten, schließlich handgreiflich. Nachdem zunächst die Fäuste flogen, nahm der Jüngere der Beiden anschließend wohl auch noch ein Blumengesteck vom Tisch und schlug damit nach dem Älteren. Beide erlitten Prellungen und jeweils einen Cut im Gesicht. Sie wurden durch den hinzugerufenen Rettungsdienst ambulant versorgt, bzw. begaben sich selbstständig ins Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,8 bzw. 1,4 Promille. Gegen die Streithähne wird nun wegen wechselseitiger Körperverletzung bzw. Gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten beide ihren Nachhauseweg antreten.

Randalierer tritt gegen PKW

Zellerau – Ein 22-Jähriger hat in der Nacht zum Sonntag in der Frankfurter Straße gegen mehrere Fahrzeuge getreten. Augenscheinlich entstand kein Schaden, der orientierungslose junge Mann musste seinen Rausch aber in der Zelle ausschlafen. Die Polizei bittet Geschädigte sich zu melden.

Ein aufmerksamer Zeuge teilte gegen 00.20 Uhr mit, dass der junge Mann offenbar gegen Fahrzeuge treten würde. Vor Ort konnte wenig später der 22-Jährige durch eine Polizeistreife angetroffen werden. An den geparkten PKW konnte allerdings trotz intensiver Suche zunächst kein Sachschaden festgestellt werden. Da der junge Mann sich nicht ausweisen konnte und zudem stark alkoholisiert war, musste er die Beamten auf die Dienststelle begleiten. Nachdem er aufgrund der starken Alkoholisierung nicht mehr vollständig Herr seiner Sinne war, musste er die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Sollte der junge Mann aus dem Landkreis Würzburg auf seinem Nachhauseweg allerdings doch einen Schaden an einem Fahrzeug verursacht haben, bittet die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt deshalb Geschädigte sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden. 

Polizei sucht Zeugen eines Einbruchs

Frauenland – Zwischen Donnerstag und Samstag sind bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingedrungen. Sie flüchteten mit Schmuck und Bargeld.

Zwischen Donnerstagnachmittag und Samstagabend öffneten bislang unbekannte Täter während einer Abwesenheit der Bewohner mit massiver Gewalt die Eingangstüre zu einem Haus im Neubergweg. Im Inneren durchwühlten die Einbrecher sämtliche Schubladen und Schränke in allen Geschossen auf der Suche nach Beute. Um an weiteres Diebesgut zu gelangen brachen die Unbekannten unter Zuhilfenahme von Werkzeug wie einem Trennschleifer einen Tresor auf. Letztlich traten die Einbrecher mit Beute in Form von Schmuck und Bargeld ihre Flucht in unbekannte Richtung an.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Pkw Außenspiegel beschädigt

Innenstadt – Am Freitag ist am Paradeplatz durch einen bislang Unbekannten der Außenspiegel eines PKW beschädigt worden. Die 64-jährige Geschädigte hatte ihren roten Opel Corsa dort am Vormittag abgestellt. Als sie am Abend zum Fahrzeug zurückkehrte musste sie einen Schaden am rechten Außenspiegel in Höhe von gut 200 Euro feststellen. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.