Endspurt auf dem Landesgartenschaugelände |  wuerzburg24.com

Endspurt auf dem Landesgartenschaugelände

Würzburg – Nach den Wintereinbrüchen der letzten Wochen ist nun endlich der Frühling ist da und bietet  frisches Grün und ein Feuerwerk der verschiedensten Farben und Formen: ideale Bedingungen für den Start der Landesgartenschau am 12. April. 

Anfang April zieht Würzburg ihren Wintermantel aus, um sich in ihr farbenfrohes LGS-Outfit zu kleiden.

Damit die Besucherinnen und Besucher die Landesgartenschau in vollen Zügen genießen können, unterstützt auch das Gartenamt die Fertigstellung mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. So wurden in den letzten Tagen Kübel mit blühenden Kirschbäumen aufgestellt, Fahnenmasten gesetzt, Sträucher gepflanzt, Beschriftungsschilder in den Staudenbeeten gesteckt und vieles mehr.

Am Haupteingang des Landesgartenschauareales, wo einst Beton und Asphalt dominierten, empfängt nun die Besucherinnen und Besucher ein vom Gartenamt geplantes Meer mit nahezu 10.000 orangefarbenen Tulpen. Auch rund um das Kassenhäuschen am Bahnhof war das Gartenamt tätig. Bis Mitte Mai werden zudem über 60 Blumenpyramiden im Stadtgebiet aufgestellt.

Neben den bereits etablierten Standorten am Mainkai oder dem Bahnhofsvorplatz kommen weitere Standorte in der Innenstadt hinzu, wie in der Juliuspromenade, auf dem Rennweg oder in der Theaterstraße. Bereits in den zurückliegenden Monaten und Jahren hat das Gartenamt über 300 Bäume gepflanzt und Baumscheiben in Staudenflächen umgewandelt.


Bild: Die letzten Blumenzwiebeln werden gesteckt. (Foto: Stadt Würzburg)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.