Neue Glocken der Marienkapelle in Würzburg empfangen |  wuerzburg24.com

Neue Glocken der Marienkapelle in Würzburg empfangen

Die sechs neuen Glocken der Marienkapelle am Markt haben Würzburg erreicht. Bei einem Festgottesdienst am 1. Mai, dem Fest der Gottesmutter Maria, der Schutzfrau Bayerns, weiht Karl Hillenbrand, Rektor der Marienkapelle, die Glocken. Das Bayerische Fernsehen überträgt die Feier von 10 bis 11 Uhr live aus der Marienkapelle in Würzburg.

Musikalisch gestaltet die Mädchenkantorei am Würzburger Dom unter Leitung von Domkantor Alexander Rüth den Gottesdienst. Die Orgel spielt Domorganist Stephan Schmidt.

Die sechs Glocken der Marienkapelle sind klanglich an das Geläut des Kiliansdoms angepasst. Die größte Glocke mit einem Durchmesser von 1,20 Metern wiegt 1190 Kilogramm, die kleinste 240 Kilogramm. Die Namen der neuen Glocken sind Marientiteln der Lauretanischen Litanei entnommen. Sie heißen Königin des Friedens, Hilfe der Christen, Heil der Kranken, Zuflucht der Sünder, Trösterin der Betrübten und Rosenkranzkönigin. Letztgenannte Glocke stifteten die Rosenkranzbruderschaft der Marienkapelle und die Erzbruderschaft „Maria Hilf“. Stifter sind darüber hinaus Geschäftsleute aus dem Umfeld der Marienkapelle sowie Freunde und Förderer der Bürgerkirche am Markt. Die Namen der Stifter und der einzelnen Glocken sowie Reliefs der Marienbilder sind auf den neuen Glocken verewigt.

Die Glocken sind bis Ende Mai im Chor der Marienkapelle aufgestellt. Im Juni werden sie über die Empore in die Glockenstube des über 70 Meter hohen Turms gebracht. Am Hochfest Mariä Himmelfahrt, 15. August, werden sie erstmals läuten. Um 12 Uhr wird dann täglich das Glockenspiel mit dem fränkischen Marienlied „O himmlische Frau Königin“ zu hören sein.


Bild: Nur mit Schwung und Anlauf zu bewältigen war die Schräge an den Stufen zum Chorraum. Foto: Markus Hauck / POW)

Vielleicht gefällt dir auch