Zimonja Richter Stiftung übergibt Spende an Stadtbücherei |  wuerzburg24.com

Zimonja Richter Stiftung übergibt Spende an Stadtbücherei

Eine Spende der  Zimonja-Richter-Stiftung über 750 Euro ist jetzt an die Stadtbücherei Würzburg übergeben worden. Bereits seit dem Jahr 2003 unterstützt die Stiftung die Stadtbücherei mit einer jährlichen Spende und ehrenamtlichem persönlichem Einsatz.

Mit der Scheckübergabe in diesem Jahr zieht sich nun Marianne Erben, Gründungsmitglied und langjährige verdiente Vorsitzende der Stiftung, aus dem Vorstand zurück. Den Vorsitz übernimmt Barbara Lehrieder.

Das Geld werden die Kinder- und Jugendbibliothekarinnen der Stadtbücherei, Angelika Riedel und Liv Heim, gezielt für Medien für Geflüchtete einsetzen. „Ob Wimmelbilderbücher, Bilderbücher ohne Text, Bildwörterbücher, Sprachlernbücher oder Spiele zum Deutschlernen: Das Spektrum an Medien, die zur Lese- und Sprachförderung eingesetzt werden können, ist groß.“ erklärt Angelika Riedel, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek. „Wir stimmen unser Angebot mit Lehrer/innen der Übergangsklassen und ehrenamtlichen Betreuer/innen von Geflüchteten ab. So können wir gemeinsam die Medien auswählen, die gebraucht werden.“


Bild: Scheckübergabe der Zimonja-Richter-Stiftung an die Stadtbücherei; stehend von links: Barbara Lehrieder (Stiftung), Angelika Riedel (Stadtbücherei), Angelika Czekalla (Stiftung), Helene Deckert-Bau (Stiftung), Anja Flicker (Stadtbücherei),  Gabriele Baumgart (Stiftung); vorne von links: Eva Pleticha-Geuder (Stiftung), Marianne Erben (Stiftung)

Vielleicht gefällt dir auch