WUEMEA2016: Neue Saiten der Städtepartnerschaft |  wuerzburg24.com

WUEMEA2016: Neue Saiten der Städtepartnerschaft

„#WUEMEA2016“ – Ein außergewöhnliches Projekt der Städtepartnerschaft zwischen Würzburg und dem schwedischen Umeå braucht natürlich auch ein kunstvolles Hashtag. Das Online-Schlagwort „Wuemea“ ist eine Verschmelzung der beiden Städtenamen und eine Verschmelzung findet derzeit auch im Bereich Jugendkultur statt.

20 junge Musiker aus beiden Ländern haben sich auf eine kleine gegenseitige Entdeckungsreise eingelassen. Nach einem Besuch in Schweden im Februar treffen nun die Sängerin Magda Anderssen und die Bands Devil May Care, Strongheart und Hazel The Nut in Würzburg erneut aufeinander. Deutsche und schwedische Musiker unterschiedlicher Spielarten tauschen sich aus, besuchen gemeinsam Workshops (beispielsweise zum Umgang mit Neuen Medien) und natürlich dürfen auch gemeinsame Auftritte nicht fehlen.

Das Projekt, getragen vom Stadtjugendring Würzburg, KF Kretsen und der Würzburger Rockgemeinschaft WüRG, hat viele Unterstützer: die EU fördert über das Erasmus-plus-Programm, der Fachbereich Jugend und Familie der Stadt kümmert sich um Essen und Organisatorisches und auch der Kreisjugendring und das Jugendkulturhaus Cairo sind mit von der Partie.

Treffen im Würzburger Rathaus

Nun traf das kleine Netzwerk im Würzburger Rathaus auf Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake, die sich mit den Künstlern über den aktuellen Austausch und andere Projekte unterhielt, bei denen Musik hilft, kulturelle oder sprachliche Barrieren zu überwinden. Nach einer ereignisreichen Woche und einem ersten Auftritt im Irish Pixie steht nun noch der Höhepunkt des Treffens an. „Die Schweden kommen!“ heißt es am Samstag, 30. April, um 20 Uhr in der Kellerperle unter der Burse des Studentenwerks. Alle Beteiligten zeigen noch einmal ihr Können. Wann hat man schon einmal einen „Tanz in den Mai“ mit vier Live-Acts aus zwei Ländern? Die Karten kosten 5 € im Vorverkauf (Abendkasse 6 €).

Kooperation auch 2017

Mit der besonderen Kooperation soll es auch 2017 weitergehen. Im nächsten Jahr stehen zwei besondere Jubiläen an: die Städtepartnerschaft zu Umeå feiert 25-jähriges Bestehen und das U&D-Festival wird sogar auf 30 Jahre zurückblicken. Für die Musiker – alle selbst um die 20 Jahre alt – sicher erneut gute Gelegenheiten für besondere Konzerterlebnisse.


Bild: Irish Pixie, Ratssaal, Kellerperle: Stationen eines Austauschprogramms im Zeichen der Jugendkultur. Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake begrüßt die jungen Musiker aus der Partnerstadt Umeå. (Foto: Georg Wagenbrenner)

Vielleicht gefällt dir auch