Schausteller-Sprecher Distel verabschiedet |  wuerzburg24.com

Schausteller-Sprecher Distel verabschiedet

Würzburg – Beim Kiliani geht kurz vor der feierlichen Eröffnung der 2018er Auflage eine Ära zu Ende. Die jährliche Schausteller-Versammlung im Festzelt brachte nach 30 Jahren einen Führungs- und Generationswechsel bei den Machern des Würzburger Volksfests.

Heiner Distel senior erklärte der versammelten Kiliani-Familie, dass er mit Stolz und großer Freude das Amt des Schausteller-Sprechers ausgefüllt habe, nun nach drei Jahrzehnten aber die Zeit reif für eine Verjüngung an der Spitze sei.

Uwe Zimmermann, der fürs Kiliani zuständige Fachbereichsleiter Allgemeine Bürgerdienste, würdigte im Namen der Stadt Würzburg die Verlässlichkeit des wichtigsten Ansprechpartners auf dem Festplatz: „Es geht eine ruhige und sachliche Persönlichkeit mit einem festen Willen und guten Ideen in den verdienten Ruhestand. Heiner Distel senior war stets der Ausgleich zwischen einem beliebten und belebten Festzelt und einem attraktiven Angebot auf dem Festplatz wichtig. Diese Mission gelang dank beständigen Innovationen vom Kiliani-Taler bis zur Radel-Tour und großem Verhandlungsgeschick mit Medien- und Werbepartnern äußerst erfolgreich.“

Dass Heiner Distel senior nun mehr Zeit für die Familie haben könnte, ist relativ, denn die Versammlung wählte im Anschluss an die emotionale Verabschiedung einstimmig Heiner Distel junior zum Nachfolger im Amt. Der Sohn aus der Münchner Schausteller-Familie, die als eine der ersten den Auto-Scooter nach Deutschland brachte, kann sich bei der zeitintensiven und verantwortungsvollen Aufgabe aber weiter Ratschläge beim Amtsvorgänger holen; der Senior bleibt als Unternehmer weiter auf der Tour zwischen Oktoberfest, Schweinfurt, Bad Hersfeld, Fulda oder eben Würzburg.


Bild: Verabschiedung im Kiliani-Festzelt: Uwe Zimmermann dankt Heiner Distel senior für seinen Einsatz über 30 Jahre als Schausteller-Sprecher. (Foto: Georg Wagenbrenner)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.