In der Stadtbücherei kann man Geschichte jetzt hören -  wuerzburg24.com

In der Stadtbücherei kann man Geschichte jetzt hören

Würzburg – Die Schülerinnen und Schüler des ausgezeichneten P-Seminars „Würzburg hören“ vom Matthias-Grünewald-Gymnasium haben der Stadtbücherei symbolisch ihre Seminarergebnisse übergeben. Eine Tafel, die in der Abteilung Franken hängen wird, weist auf die historischen Inhalte hin.

Durch Einlesen der abgedruckten QR-Codes mit dem Smartphone gelangt man zu den erarbeiteten Audioguides (http://wuerzburghoeren.wuerzburg-cool.de/).

„Wir freuen uns, dass die Tafel nun in der Stadtbücherei hängt und somit viele Menschen Zugang zu den Inhalten haben“,  sagt Leonard Pauli, der Sprecher des P-Seminars., Die Schülerinnen und Schüler haben die Audioguides mit Unterstützung von Zeitzeuginnen und historischen Experten sowie unter Begleitung ihres Seminarlehrers Johannes Wolf erarbeitet und mit dem Bayerischen Rundfunk produziert.

Die Geschichten handeln von den drei Würzburger Frauen Ortrun Scheumann, Valentine Leopold und Rita Prigmore. Weiterhin informieren sie über die Vernichtungsaktion T4, den Bahnhof Aumühle sowie das ehemaligen Gestapo-Notgefängnis in der Friesstraße.


Bild: Die Schülerinnen und Schüler freuen sich zusammen mit Büchereileiterin Anja Flicker, dass durch die Tafel das Erinnern an die Zeit des Nationalsozialismus in Würzburg lebendig bleibt und die Inhalte zum Nachdenken und Einmischen anregen können. (Foto: Manfred Ullrich)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.