Bahnunfall in Würzburg – Berufsfeuerwehr unterstützt bei den Bergungsmaßnahmen |  wuerzburg24.com

Bahnunfall in Würzburg – Berufsfeuerwehr unterstützt bei den Bergungsmaßnahmen

Würzburg –  Am späten Sonntagabend hat sich ein Unfall zwischen einem Güterzug und einem Personenzug im Bereich des Würzburger Hauptbahnhofes ereignet. Die Lokomotive des Güterzuges entgleiste und zwei Waggons – ein mit Diesel gefüllter Kesselwagen und ein Personenwagen – waren dabei in Schieflage geraten. Bei dem Unfall kamen keine Personen zu Schaden.

Am frühen Montagnachmittag begann die Deutsche Bahn mit zwei Spezialkränen, die verunglückten Schienenfahrzeuge zu bergen. Nachdem der Kesselwagen vollständig mit Diesel gefüllt war, rückte die Berufsfeuerwehr Würzburg an, um im Falle eines Brandes oder Dieselauslaufs während der Bergungsarbeiten sofort eingreifen zu können. Zur Unterstützung war auch die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg und dem Malteser Hilfsdienst im Einsatz.

Nachdem der Kesselwagen ohne Zwischenfälle geborgen werden konnte, war der Einsatz für die 14 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nach zwei Stunden beendet. Die Bergungsarbeiten werden noch bis in die Abendstunden andauern.

TWV nimmt vorsorglich Bahnhofsquellen vom Netz

Aufgrund des Unfalls hatte die Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH (TWV) die Bahnhofsquellen vorsichtshalber vom Netz genommen. Die TWV wartete auf die Untersuchungsergebnisse, ob ausgelaufener Treibstoff Auswirkungen auf die Bahnhofsquellen hatte. Kurze Zeit später stand dann laut Pressemitteilung der WVV fest, dass sich der Unfall außerhalb des Wasserschutzgebietes und außerhalb des Wassereinzugsgebietes ereignet hatte.

Die vorsorglich gezogenen Wasserproben der Bahnhofsquellen zeigten keinerlei Verunreinigungen mit Dieselkraftstoff, so dass die Bahnhofsquelle A im Laufe des Montags die Wassereinspeisung in das Trinkwassernetz wieder aufnehmen konnte.


Symbolbild Eisenbahnen am Würzburger Hauptbahnhof (Foto: wuerzburg24.com)

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.