Freitag: Warnstreiks im Busverkehr zu erwarten -  wuerzburg24.com

Freitag: Warnstreiks im Busverkehr zu erwarten

Würzburg – Aufgrund von Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr ist am Freitag, 28.07.2017 ganztägig mit deutlichen Beeinträchtigungen im innerstädtischen Omnibusverkehr von Würzburg zu rechnen. Das meldet die WVV aktuell in einer Pressemitteilung.

Der Landesverband Bayerischer Omnibusunternehmer (LBO) befindet sich derzeit in Tarifverhandlungen. Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di ruft vor diesem Hintergrund auch bei der NVG Omnibus-Betriebsgesellschaft mH (NVG) zum Warnstreik auf und bestreikt bis zu 24 Stunden den gesamten innerstädtischen Omnibusverkehr.

Vom Ver.di-Streik betroffen sein können folgende Linien:

  • 6     Stadtmitte – Gartenstadt Keesburg
  • 7     Hubland/Universitätszentrum – Sanderring – Zellerau
  • 8S   Zollhaus Steinbachtal – Hinterer Steinbach
  • 8W Zollhaus Steinbachtal – Waldfriedhof
  • 9     Residenzplatz – Kulturspeicher – Festung
  • 10   Sanderring – Hubland (Unizentrum) – Campus Nord
  • 12   Busbahnhof – Lindleinsmühle – Versbach
  • 13   Busbahnhof – Unterdürrbach – Oberdürrbach – Grombühl/Unikliniken
  • 16   Stadtmitte – Frauenland – Lehmgrube – Heidingsfeld
  • 20   Busbahnhof – Aumühle – Lengfeld
  • 21   Busbahnhof – Lindleinsmühle – Lengfeld
  • 24   Grombühl Uni-Klinikum Bereich A – Schwarzenberg – Lindleinsmühle
  • 25   Busbahnhof – Lindleinsmühle – Lengfeld/Gewerbegebiet Nord
  • 26   Busbahnhof – Wöllriederhof – Pilziggrund
  • 27   Busbahnhof – Neuer Hafen – Dürrbachau
  • 28   Busbahnhof – Mönchberg
  • 33   Heidingsfeld/Reuterstr. – (Winterhäuser Str.) – Katzenberg – Heidingsfeld/Reuterstr.
  • 34   Heidingsfeld/Reuterstr. – Sanderau – Frauenland – Unizentrum – Gerbrunn – Wöllrieder Hof – Lengfeld
  • 35    Sanderring – (Käppele) – Frankenwarte
  • 114  Busbahnhof – Frauenland/Wittelsbacherplatz – Hubland/Universitätszentrum
  • 214  Busbahnhof – Hubland/Mensa – FHWS (Sanderheinrichsleitenweg)

Die Omnibusse auf den Landkreislinien verkehren dagegen normal nach Fahrplan.

Der aufgrund von Gleisbauarbeiten in der Kaiserstraße von Freitagabend, 21:00 Uhr bis Sonntag, Betriebsende in Kraft tretende Schienenersatzverkehr für die Straßenbahnlinien 4 und 5 ist von dem Warnstreik nicht betroffen. Die WVV bitter ihre Fahrgäste die möglichen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

 

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.