Polizeibericht Würzburg - 14.10.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 14.10.2018

Schlägereien im Würzburger Nachtleben

Innenstadt – Am frühen Sonntagmorgen ist in der Sanderstraße ein Nachtschwärmer nach einem Streit zu Boden gestreckt worden. Der 24-jährige Geschädigte geriet zunächst auf Höhe der Hausnummer 7 mit zwei anderen Personen in Streit.

Nachdem sich ein Handgemenge und eine Schubserei zwischen den Streithähnen entwickelt hatte, wurde der junge Mann schließlich von einem der Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte stürzte daraufhin zu Boden und die beiden Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Durch den Schlag erlitt der 24-Jährige eine Platzwunde am Nasenrücken sowie eine Prellung des Nasenbeins und musste in eine Würzburger Klinik eingeliefert werden. Es liegt lediglich eine dürftige Beschreibung der beiden Schläger vor:

  1. Männlich,180 cm groß, schlank bekleidet mit schwarzem T-Shirt mit V-Ausschnitt
  2. Männlich, 180 cm groß, bekleidet mit rotkariertem Hemd

Lengfeld – Am frühen Sonntagmorgen ist in der Faulenbergstraße einem Streitschlichter ins Gesicht geschlagen worden. Zunächst war gegen 04.30 Uhr ein 20-jähriger Besucher eines Schnellrestaurants mit einem anderen Gast in Streit geraten. Als der 21-jährige Geschädigte dazwischen gehen wollte, wurde er vom unbekannten Kontrahenten des 20-Jährigen auf die Nase geschlagen. Hierbei erlitt er einen Nasenbeinbruch. Der unbekannte Schläger wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich, etwa 22 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, bekleidet mit einem dunklen Trainingsanzug

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Graffiti angebracht

Sanderau – In der Zeit von Donnerstag bis Samstag sind in der Friedenstraße ein Fahrzeug und eine Hauswand mit einem Graffiti besprüht worden. Der 24-jährige Geschädigte parkte am Donnerstagmorgen seinen grauen VW Golf auf Höhe der Hausnummer 15 ab. Als er am Samstagmorgen zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er fest, dass die Fahrerseite besprüht wurde. Außerdem stellte er ein frisches Graffiti an der danebenliegenden Hauswand fest. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Frauenland – In der Nacht von Freitag auf Samstag sind in der Waltherstraße zwei Wohnhäuser mit einem Graffiti besprüht worden. Eine 56-jährige Anwohnerin stellte am Samstagmorgen fest, dass in der vorangegangenen Nacht die Fassaden der Hausnummern 12 und 16 mit dem Tag „UN94“ besprüht wurden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Gartenhaus aufgebrochen

Heidingsfeld – Im Laufe der vergangenen Woche ist in der Winterhäuser Straße ein Gartenhaus aufgebrochen worden. Der 48-jährige Geschädigte stellte am Freitagnachmittag fest, dass in sein Gartenhaus, welches sich beim Campingplatz „Kalte Quelle“ befindet, eingebrochen wurde. Zuletzt unbeschädigt war das Gartenhäuschen eine Woche zuvor. Der unbekannte Täter zwickte die Umzäunung sowie ein Zahlenschloss auf, um in das Gartenhaus zu gelangen. Hier entwendete er u. a. ein Fahrrad, Campingartikel und Gartenwerkzeug im Gesamtwert von etwa 600 Euro. Außerdem richtete er einen Sachschaden in Höhe von 50 Euro an. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

iPhone entwendet

Innenstadt – Am frühen Sonntagmorgen ist in der Augustinerstraße ein iPhone entwendet worden. Die 19-jährige Geschädigte begab sich gegen 01.30 Uhr auf die Tanzfläche einer dortigen Diskothek. Ihr Smartphone befand sich zu diesem Zeitpunkt in ihrer Umhängetasche. Etwa 30 Minuten später musste sie feststellen, dass ihr rosé-goldenes iPhone 8 Plus im Wert von etwa 700 Euro aus ihrer Tasche entwendet wurde. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Fahrrad entwendet

Innenstadt – Am Freitagmittag ist „Am Pleidenturm“ ein Mountainbike entwendet worden. Der 51-jährige Geschädigte stellte sein Fahrrad gegen 13.30 Uhr am Fahrradständer des dortigen Gymnasiums ab und sicherte es mit einem Schloss. Als er gegen 15.00 Uhr zu seinem Rad zurückkehrte, war es samt Schloss entwendet. Bei dem Mountainbike handelte es sich um ein grün-schwarzes Cube  LTD im Wert von etwa 1.000 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Erfolgreiche Fahrzeugkontrolle

Frauenland – Am Samstagabend sind bei einer Verkehrskontrolle in der Waltherstraße mehrere Straftaten festgestellt worden.  Gegen 22.20 Uhr führte eine Streifenwagenbesatzung eine Verkehrskontrolle bei einem VW Passat durch. Noch bei der Anhaltung konnten die Beamten beobachten, dass der Beifahrer mehrere Tütchen aus dem Fenster warf. Hierbei handelte es sich, wie sich später herausstellte, um Marihuana, XTC und Amphetamin.

Bei der Fahrzeugkontrolle wurde außerdem festgestellt, dass der 35-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand und außerdem keinen Führerschein besaß. Des Weiteren wurde bei ihm weiteres Amphetamin aufgefunden. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und beim Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Er muss mit einer Strafanzeige rechnen. Gegen den 42-jährigen Beifahrer wird aufgrund der weggeworfenen Tütchen ebenfalls wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Unfallfluchten

Frauenland – Am Samstagmorgen sind in der Ebertsklinge ein silberner VW Lupo angefahren und beschädigt worden. Der 21-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug gegen 05.00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 18 ab. Als er ca. eine Stunde später zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden am Fahrzeugheck fest. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher liegen keine vor.

Zellerau – Am Freitagmittag ist in der Wörthstraße ein grüner Audi angefahren und beschädigt worden. Gegen 13.45 Uhr befand sich der 74-jährige Geschädigte auf der rechten von zwei Fahrspuren stadtauswärts im Kolonnenverkehr. Das hinter ihm befindliche Fahrzeug scherte auf Höhe der Hausnummer 9b aus und wechselte auf die linke Fahrspur. Hierbei streifte es den linken hinteren Kotflügel des Geschädigten. Im Anschluss fuhr das Fahrzeug ohne anzuhalten in Richtung Höchberg weiter. Beim Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Vom verursachenden Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen weißen Pkw mit Würzburger Kennzeichen gehandelt hatte.

Innenstadt – Am Samstagabend ist am Röntgenring ein roter Seat Leon angefahren und beschädigt worden. Gegen 22.20 Uhr befuhr der 39-jährige Geschädigte den Röntgenring in Richtung Friedensbrücke. An der Kreuzung Koellikerstraße wollte er nach links in diese einbiegen und musst verkehrsbedingt warten. Hierbei fuhr ihm der nachfolgende Pkw auf. Im Anschluss fuhr das verursachende Fahrzeug zügig von der Unfallstelle weg. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Vom verursachenden Fahrzeug ist bekannt, dass es sich um einen silbernen Mini mit Würzburger Zulassung gehandelt hatte.

Wer Hinweise zu dem unbekannten Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.