Polizeibericht Würzburg - 14.05.2020 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 14.05.2020

Fahrradfahrer in falscher Richtung unterwegs

Unfall fordert einen Leichtverletzten

Innenstadt – Am Mittwoch kam es gegen 12.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall am Berliner Ring. Der Fahrer eines Mercedes wollte von der Martin-Luther-Straße aus in den Kreisverkehr einfahren. Zu diesem Zeitpunkt näherte sich von rechts ein Fahrradfahrer, welcher entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung den Zebrastreifen befuhr.

Diesen hatte der 67-jährige Pkw-Fahrer nicht wahrgenommen und es kam zur Kollision. Der 28-jährige Radler wurde bei dem Sturz leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Der entstandene Sachschaden wurde mit einigen hunderten Euro angegeben.

Zeugensuche nach Unfallflucht

Versbach – Im Zeitraum von vergangenen Freitag bis Mittwoch wurde ein Lichtmast an der Mainfrankenhöhe erheblich beschädigt. Die Straßenlaterne befindet sich im Auffahrtsbereich der B19 in Fahrtrichtung Würzburg. Die Laterne wurde durch ein Fahrzeug mit blauem Lack angefahren. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den verursachten Sachschaden zu kümmern. Die Instandsetzungskosten wurden auf circa 1.200 Euro beziffert.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet in diesem Zusammenhang Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Würzburg Land

Bauschutt illegal entsorgt

Polizei bittet um Hinweise

Kist – In der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen ist es zu einem Umweltdelikt auf dem Gebiet der Gemeinde Kist bei Würzburg gekommen. Auf Höhe des Kreisverkehrs des Autobahnzubringers befindet sich ein Lagerplatz der Gemeinde für Erdaushub. Bislang unbekannte Täter haben hier illegal Bauschutt entsorgt. Hierunter diverse Mauerreste von Ziegel- und Sandsteinwänden aber auch Betonfaserplatten, Fassadenverkleidungen und Verpackungsmaterial von Baustoffen. Aufgrund der vorgefundenen Menge sollten mindestens zwei Lkw-Ladungen an der Örtlichkeit durch den oder die Täter abgekippt worden sein. Bei derartigen Umweltdelikten übernehmen speziell geschulte Beamte der Wasserschutzpolizei die Ermittlungen.

Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zur Tat, Herkunft der abgeladenen Baustoffe und/oder den verwendeten Transportfahrzeugen möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.