Polizeibericht Würzburg - 13.03.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 13.03.2018

In Baustelle eingebrochen

Schadenshöhe noch nicht bekannt

Frauenland – In der Zeit von Sonntagnachmittag bis Montagmorgen ist in eine Baustelle in der Magdalene-Schoch-Straße eingebrochen worden. Der Entwendungsschaden kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden.

Am frühen Montagmorgen, gegen 04:30 Uhr, bemerkte ein Zeuge bei seinem Arbeitsantritt auf der Baustelle, dass sich jemand vermutlich über Nacht Zutritt ins Gebäudeinnere verschafft hatte. Der bislang unbekannte Täter hatte hierzu eine Tür aufgebrochen und dadurch einen Schaden von circa 200 Euro verursacht. Ob und welche Gegenstände anschließend aus der Baustelle entwendet wurden, ist bislang noch nicht bekannt.

Pkw Fahrer unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Innenstadt – In der Nacht von Montag auf Dienstag, fiel einer Streife der Würzburger Polizei ein Dacia Dokker in der Juliuspromenade auf. Der Fahrer hatte offensichtlich Schwierigkeiten, bei der Koordination von Kupplung und Gaspedal. Bei der anschließenden Kontrolle des 30-jährigen Fahrers fiel den Beamten deutlicher Alkoholgeruch auf. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,4 Promille. Weiterhin stellte sich heraus, dass der Verkehrsteilnehmer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Im Anschluss an die Kontrolle wurde bei dem 30-Jährigen in der Polizeiinspektion eine Blutentnahme durch einen hinzugezogenen Arzt durchgeführt. Nach Abschluss der Sachbearbeitung durfte er die Dienststelle wieder verlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Verdacht auf Betäubungsmittel am Steuer

Heidingsfeld – In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 01:15 Uhr, haben Beamte der Polizei in der Textorstraße eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Bei dem 32-jährigen Fahrer eines Peugeot 308 wurden hierbei Auffälligkeiten festgestellt, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen lassen. Ein durchgeführter Drogenschnelltest erhärtete diesen Verdacht und reagierte positiv auf den Cannabiswirkstoff THC.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich auch am Montagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, als der 51-jährige Fahrer eines Opel Astra in der Klosterstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Auch hier deuteten das Verhalten sowie körperliche Auffälligkeiten auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hin.

Beide Verkehrsteilnehmer mussten die Beamten im Anschluss an die jeweiligen Kontrollen zur Dienststelle begleiten, wo durch einen hinzugezogenen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Abhängig vom Untersuchungsergebnis der Blutproben müssen die Pkw Fahrer nun mit Verfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz rechnen. Die Folgen wären ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

PKW über Nacht verkratzt

Lindleinsmühle – In der Nacht von Sonntag auf Montag hat sich eine Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug Am Schwarzenberg ereignet. Der Fahrer eines roten Toyota Yaris hatte sein Fahrzeug in der Zeit von Sonntagabend,  20:15 Uhr, bis Montagmorgen, 08:30 Uhr, auf Höhe der Hausnummer 23 abgestellt. In diesem Zeitraum beschädigte ein bislang unbekannter Täter den Pkw und verkratzte die hintere rechte Türe. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro beziffert. Hinweise zu den ungeklärten Taten erbittet die Würzburger Polizei unter der Telefonnummer 0931/457-2230.

PKW angefahren und geflüchtet

Lengfeld – Am Montagnachmittag hat sich in der Industriestraße 7 ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen ereignet. Der Fahrer eines grauen VW Golf parkte sein Fahrzeug gegen 12:45 Uhr ordnungsgemäß auf dem Parkplatz der dortigen Geschäfte. Als er um 13:30 Uhr zu dem Pkw zurückkehrte, musste er feststellen, dass sein vorderer Kotflügel und Stoßfänger stark zerkratzt worden waren. Offenbar war ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an dem geparkten VW hängen geblieben und hatte sich anschließend von der Örtlichkeit entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 3.000 Euro zu kümmern.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.