Polizeibericht Würzburg - 11.12.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 11.12.2019

Polizei stellt 2 Kilogramm Marihuana sicher

22-Jähriger in U-Haft

Würzburg – Bereits am Montagnachmittag ist ein 22-Jähriger durch Beamte der Polizei vorläufig festgenommen worden, da dieser zwei Kilogramm Marihuana bei sich führte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Mann dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Am frühen Montagnachmittag unterzogen Beamte einen jungen Mann am Hauptbahnhof einer Personenkontrolle. Bei der Durchsicht der von dem Mann mitgeführten Gegenstände fielen den Polizisten drei Pakete mit insgesamt zwei Kilogramm Marihuana in die Hände. Das Rauschgift wurde sichergestellt, der 22-Jährige vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Würzburg ordnete an, dass der in Ingolstadt wohnhafte junge Mann am Dienstagvormittag dem Würzburger Ermittlungsrichter vorgeführt wird. Der Ermittlungsrichter erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg die weiteren Ermittlungen gegen den 22-Jährigen, der inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt.

Pkw beschädigt

Zellerau – In der Zeit von Montag, 20:00 Uhr, bis Dienstag, 13:00 Uhr, hat eine bislang unbekannte Personen einen schwarzen Opel beschädigt, der innerhalb dieses Zeitraumes in der Jägerstraße an der dortigen Brauereimauer geparkt war. Der Vandale zerkratzte den Lack der hinteren rechten Türe und hinterließ einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Würzburg Land

Nach Wohnungseinbrüchen

Kripo ermittelt und bittet um Hinweise

Lkr. Würzburg und Lkr. Main-Spessart – Am Dienstag berichtete das Polizeipräsidium Unterfranken über zwei Wohnungseinbrüche in der Region. Nun wurden noch weitere Fälle bekannt, in deren Zusammenhang die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und auf Hinweise aus der Bevölkerung hofft.

Uettingen, Lkr. Würzburg

Ein Unbekannter war demnach im Laufe des Montags in ein Wohnhaus „Am Schneckenpfad“ in Uettingen eingebrochen. Er entwendete einen geringwertigen Gegenstand und richtete einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro an, bevor er in unbekannte Richtung verschwand. Am Dienstag wurden bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land noch zwei Einbruchsversuche in Uettingen bekannt, die sich zwischen Montagabend, 17.00 Uhr, und Dienstagvormittag, 10.00 Uhr, in der Münchener Straße und im Tellweg ereignet hatten. Dem oder den Tätern gelang es jedoch nicht, die Terrassentüren zu den Anwesen aufzubrechen. In beiden Fällen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Fellen, Lkr. Main-Spessart

Aus einem Wohnhaus am Auraberg erbeutete ein Einbrecher am Montag mehrere Schmuckstücke. Dieser Fall steht vermutlich mit einem weiteren Einbruch in Fellen in Zusammenhang, der am Dienstagabend bei der Polizeistation Gemünden bekannt wurde. Im Zeitraum zwischen Sonntagnachmittag, 13.30 Uhr, und Dienstagabend, 18.00 Uhr, drang ein Unbekannter durch eine Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Straße „Am Forst“ ein. Auch in diesem Fall war der Täter wohl in erster Linie auf Schmuck aus. Der Beuteschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen, der Sachschaden auf rund 1.000 Euro.

Aub, Lkr. Würzburg

In Aub erbeutete ein Einbrecher am Dienstagabend Schmuck und Münzen im Wert von über 2.000 Euro. Zwischen 17.30 Uhr und 21.30 Uhr muss sich die Tat in der Hohenloher Straße ereignet haben. Der Täter entkam mit seiner Beute unerkannt und hinterließ an der Terrassentür des Einfamilienhauses einen Sachschaden, der auf rund 500 Euro geschätzt wird.

In allen Fällen bittet die Kriminalpolizei Würzburg um Hinweise von Personen, die unter Umständen sachdienliche Angaben machen können. Wer in Fellen, in Uettingen oder in Aub etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Betäubungsmittel bei Wohnungsdurchsuchung sichergestellt

Tatverdächtiger in Haft

Kitzingen – Beamte der Polizei Kitzingen haben bei einer Wohnungsdurchsuchung am späten Donnerstagabend mehr als 150 Gramm Amphetamin, rund 135 Gramm Marihuana sowie eine Kleinkaliberwaffe sichergestellt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsuchten gegen kurz nach 23:00 Uhr Beamte der Polizei Kitzingen die Wohnung in der Würzburger Straße. Da der Wohnungsinhaber die Tür nicht geöffnet hatte und die Gefahr bestand, dass Beweismittel vernichtet werden könnten, öffnete die Polizei gewaltsam die Wohnungstür.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte neben Amphetamin und Marihuana auch eine Kleinkaliberwaffe mit entsprechender Munition sichergestellt werden. Noch vor Ort übernahm die Kripo Würzburg die weiteren Ermittlungen und führte den 48-Jährigen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Freitag dem Ermittlungsrichter vor.

Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Im Anschluss an die Vorführung kam der Kitzinger in eine Justizvollzugsanstalt. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.