Polizeibericht Würzburg - 06.08.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 06.08.2017

Fahrräder angezündet

Lindleinsmühle – Am Samstag gegen 13:30 Uhr ist einem Anwohner ein Feuer in einem Fahrradabstellraum in der Nähe eines Wohngebäudes in der Schwabenstraße aufgefallen. Hierbei brannten bereits zwei Fahrräder in dem Raum.

Das Feuer konnte noch durch den Anwohner gelöscht werden, sodass es nicht zu einem Übergreifen auf das Gebäude kam. Der Spurenlage zufolge hatte ein bislang unbekannter Täter eine Schachtel Kaminanzündhölzer entzündet und in den Abstellraum geworfen. Die Flammen griffen anschließend auf die Räder über. Angaben zum Täter sind bislang nicht bekannt.  Der Schaden wird bislang auf ca. 500 Euro geschätzt.

Fahrzeug zerkratzt

Lengfeld – Ein 38-jähriger Würzburger hatte seinen weißen PKW der Marke Volvo gestern zwischen 14:00 und 15:30 Uhr, auf den Kundenparkplätzen der Firmen Polo Motorrad und Beck Expert Elektrohandel im Gewerbegebiet um die Nürnberger Straße geparkt. Am Fahrzeug wurde die rechte hintere Seite seines PKW auf einer Länge von ca. 35 cm verkratzt und beschädigt. Ein Unfallgeschehen kann ausgeschlossen werden. Der Schaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Bislang liegen keine Hinweise zum unbekannten Täter vor.

Illegal Reifen in der Natur entsorgt

Versbach – Einem Zeugen sind im Laufe des Samstages in der Verlängerung der Straße Zum Tännig neben einem dortigen Flurbereinigungsweg insgesamt zehn Altreifen, teilweise noch inklusive Felge, aufgefallen, welche offensichtlich als Müll dort entsorgt worden waren. Ein Verursacher ist bislang nicht bekannt. Aufgrund der Menge ist von einem Transport mit einem Fahrzeug, evtl. Kleintransporter o.ä., auszugehen. Ermittlungen bezüglich der illegalen Müllablagerung werden durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt.

Fahrrad von Gehweg entwendet

Innenstadt – Eine 31-Jährige Radfahrerin hatte ihr Winora-Rad in schwarz, Modell Samoa Cross, am Freitag, gegen 20:00 Uhr, vor ihrem Anwesen in der Rottendorfer Straße 2 abgestellt und an einer Straßenlaterne verschlossen. Als sie am Samstag, gegen 08:00 Uhr, wieder an den Abstellort zurückkehrte, war das Rad inklusive dem Schloss verschwunden. Hinweise auf den Tathergang oder einen Täter konnte die Würzburgerin nicht geben. Der Wert des Rades beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugen der o.g. Tathandlungen werden gebeten, sachdienliche Hinweise per Telefon an die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu geben.

Pkw aufgebrochen – Navi gestohlen

Würzburg – Auf ein mobiles Navigationsgerät hatten es Pkw-Aufbrecher abgesehen, als sie in der Nacht zum Samstag in Heidingsfeld einen geparkten Opel aufbrachen.

Zwischen Freitagnachmittag, 17.30 Uhr, und Samstagnacht, 01.45 Uhr, hatte der Besitzer seinen Wagen im Unteren Kirchbergweg abgestellt. Mittels Einschlagen der Fahrerseitenscheibe verschafften sich die Täter Zugriff zum Fahrzeuginnenraum, schnappten sich das an der Frontscheibe angebrachte mobile Navigationsgerät im Wert von 120 Euro und türmten. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich in etwa auf das Dreifache. Wem im Unteren Kirchbergweg verdächtige Personen oder Geräusche während des Tatzeitraums aufgefallen sind, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Würzburg Land

Betrunkenen Autofahrer angehalten

Unfallschäden am PKW

Unterpleichfeld – Am Samstag, gegen 21:58 Uhr, ist einer Streifenbesatzung, auf der Bundesstraße 19, im Bereich der Abfahrt Kürnach, ein PKW aufgefallen, der in Richtung Stadtgebiet Würzburg unterwegs war. Bei der Nachfahrt fiel der Fahrzeugführer durch mehrere Fahrfehler und Beinahe-Unfälle auf. So konnte er die Spur / den Fahrstreifen nicht einhalten und kam in das Bankett ab, wobei er beinahe mit dortigen Verkehrseinrichtungen kollidierte.

Der Fahrer wurde deshalb in Würzburg kontrolliert. Hierbei fiel starker Alkoholgeruch auf. Letztendlich wurde bei dem 58-Jährigen Mann ein Alkoholwert von knapp über 0,4 Promille festgestellt. In Zusammenhang mit den festgestellten Fahrfehlern wird nun wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr gegen den Fahrer ermittelt. Er musste sich deshalb noch in der Nacht einer Blutentnahme unterziehen.

Da an dem schwarzen Fahrzeug mehrere frische Unfallspuren vorhanden waren, welche bislang nicht zweifelsfrei einem Unfallgeschehen zugeordnet werden konnten, bittet die Polizei etwaige Unfallgeschädigte, welche einen Unfallschaden ohne Unfallverursacher in o.g. Zeitraum im Bereich der Fahrstrecke Unterpleichfeld – Würzburg bemerkt haben, Kontakt aufzunehmen. Die Ermittlungen in diesem Fall werden durch die Verkehrspolizeiinspketion Würzburg- Biebelried geführt. Tel. 09302/9100.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.