Polizeibericht Würzburg - 05.01.2019 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 05.01.2019

Ein Leichtverletzter nach Faustschlag ins Gesicht

Innenstadt – In der Nacht zum Samstag ist in der Heinestraße ein 25-Jähriger durch einen Unbekannten leicht verletzt worden. Der junge Mann war gegen 00.55 Uhr auf dem Nachhauseweg, als er von einer männlichen Person von hinten angesprochen wurde. Als er sich umdrehte und antworten wollte, erhielt er unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht.

Er beschreibt den Täter als etwa 25 Jahre alt, schlank und dunkelhäutig. Bekleidet war der Mann mit einer dunkelblauen Jacke mit Kapuze. Der Geschädigte rannte zunächst davon und verständigte im Anschluss die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Unbekannten blieb jedoch leider ohne Erfolg. Der Geschädigte erlitt durch den Schlag eine Prellung der linken Gesichtshälfte und eine Platzwunde an der linken Unterlippe. Er kam zur weiteren Behandlung vorsorglich in ein Würzburger Krankenhaus. Zeugenhinweise auf die unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Hund rennt vor fahrenden PKW

Hundehalter gesucht

Versbach – Am Freitagabend ist ein unangeleinter Schäferhund vor ein fahrendes Auto in der Versbacher Straße gelaufen und ist mit diesem kollidiert. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro. Der Hundehalter entfernte sich von der Unfallstelle.

Der 54-jährige Fahrer eines blauen Ford Focus war gegen 19.15 Uhr auf der Versbacher Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Etwa auf Höhe der Hausnummer 103 rannte plötzlich ein nicht angeleinter Schäferhund vor dem Fahrzeug auf die Straße. Der PKW-Fahrer bremste umgehend, konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier aber nicht mehr gänzlich vermeiden. Der Hundehalter kam nun hinzu und es kam zu einem Streit zwischen ihm und dem Fahrzeugführer. Dabei packte dieser den PKW-Fahrer am Kragen bzw. der Jacke. Anschließend entfernte er sich zu Fuß mit seinem Hund, der trotz der Kollision scheinbar unverletzt geblieben war, in Richtung „Steiglein“.

Der Ford-Fahrer beschreibt den Hundebesitzer als ca. 175 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Er war bekleidet mit einer Camouflage-Jacke und einer sibirisch aussehenden Mütze. Am PKW wurde durch den Aufprall die Stoßfängerlippe abgerissen und es entstand eine kleine Delle in der Stoßstange. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Zeugen des Vorfalls, Personen die Hinweise auf den Hundehalter geben können sowie natürlich auch der Hundehalter selbst, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Betrunkener PKW-Fahrer touchiert Gegenverkehr

Führerschein sichergestellt

Zellerau – Ein 39-Jähriger ist am Freitagabend betrunken mit seinem Auto gefahren. Er touchierte dabei in der Zeller Straße ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben, gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Der Würzburger war gegen 21.15 Uhr mit einem Mitsubishi stadteinwärts unterwegs. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung geriet der Fahrer in einer langgezogenen Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier touchierte er einen entgegenkommenden Mitsubishi des gleichen Typs am vorderen linken Kotflügel. Der Unfallverursacher sowie der 62-jährige weitere Mitsubishi-Fahrer blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils hoher Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Beim Unfallverursacher stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte anschließend den Verdacht, der 39-Jährige war zuvor mit 2,18 Promille unterwegs. Der Mann musste die Beamten zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt begleiten wo eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt wurde. Ebenfalls wurde sein Führerschein beschlagnahmt sowie sein PKW Schlüssel sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet. Die genaue Unfallursache ist nun Gegenstand der Unfallermittlungen die durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt werden. Der Sachbearbeiter bittet deshalb auch Zeugen des Unfalls sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Fahrraddieb auf frischer Tat festgenommen

Innenstadt – Eine Polizeistreife hat in der Nacht zum Samstag in der Kaiserstraße einen Fahrraddieb geschnappt. Ein 40-Jähriger war gerade dabei ein Fahrradschloss mit einem Bolzenschneider zu knacken. Gegen ihn wurde Anzeige wegen des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls erstattet.

Gegen 02.25 Uhr konnte die Streifenbesatzung den Mann dabei beobachten, wie er gerade versuchte mit einem Bolzenschneider ein Fahrradschloss zu knacken. Er versuchte noch das Werkzeug vor den Beamten in einem Gebüsch zu verstecken. Der Dieb hatte es bis zur Unterbrechung durch die Streife jedoch nicht ganz geschafft, das hochwertige Fahrrad im Wert von mehreren Hundert Euro loszuschneiden. Der 40-Jährige wurde vorläufig festgenommen und musste die Beamten mit zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt begleiten. Dort wurden unter anderem Lichtbilder gefertigt und seine Fingerabdrücke genommen. Zuvor wurde noch sein Fahrzeug erfolglos nach weiterem Diebesgut durchsucht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt wieder auf freien Fuß, muss aber jetzt mit einer Anzeige wegen versuchtem besonders schwerem Fall des Diebstahls eines Fahrrads rechnen. Der Besitzer des angegangenen weißen Mountainbikes der Marke McKenzie wird gebeten, sich beim Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Graffiti-Sprayer festgenommen

Innenstadt – Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen hat die Polizei in der Nacht zum Samstag in der Theaterstraße einen Graffiti-Sprayer festgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. 

Ein Anwohner hatte in der Nacht zum Samstag kurz vor ein Uhr Sprühgeräusche in der Theaterstraße festgestellt und verständigte umgehend die Polizei. Die hinzugerufenen Streifen konnten kurz darauf im Umfeld einen 23-Jährigen vorläufig festnehmen. Der junge Mann, der offenbar dem linken Spektrum zuzuordnen ist, steht in dringendem Tatverdacht zuvor ein ca. halben Meter großes, grünfarbiges Anarchie-Symbol auf das Schaufenster eine Bäckereifiliale gesprüht zu haben. Er musste die Beamten zunächst zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt begleiten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung durch Graffiti erstattet. Im näheren Umfeld konnte die Polizei zunächst keine weiteren grünfarbigen Schmierereien finden. Sollten dennoch weitere Beschädigungen festgestellt werden, die in einem räumlichen und zeitlichen Zusammenhang zu dem o. g. Graffiti stehen, so werden die Geschädigten und ggf. weitere Zeugen gebeten, sich an die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu wenden.

Zwei PKW durch Unbekannte verkratzt

Heidingsfeld – Ein Unbekannter hat im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagvormittag einen PKW zerkratzt. Der 22-jährige Besitzer hatte seinen schwarzen 3er BMW in der Seilerstraße geparkt. Als er am Folgetag zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er einen ca. zwanzig Zentimeter langen Kratzer an der Fahrertüre feststellen. Der Sachschaden beläuft sich auf gut 300 Euro.

Oberdürrbach – Ein weiterer PKW ist am Freitagmittag in der Peter-Haupt-Straße beschädigt worden. Die 44-jährige Besitzerin hatte ihren blauen Passat dort für wenige Minuten von 12.15 Uhr bis 12.45 Uhr geparkt. Als sie nach den wenigen Minuten zum Fahrzeug zurückkehrte, hatte ein Unbekannter die Fahrertüre verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Unbekannter beschädigt Türe und Lampe im Parkhaus

Innenstadt – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat ein Unbekannter in einem Parkhaus beim Grafeneckart eine Lampe heruntergerissen und eine Türe beschädigt. Die Türe wurde dabei offenbar gewaltsam nach außen gedrückt, so dass das Schließblech herausriss. Der Hausmeister stellte den Schaden in Höhe mehreren Hundert Euro am Freitagvormittag fest.

Unbekannter tritt gegen PKW

Heidingsfeld – Über den Jahreswechsel ist ein PKW in der Andreas-Grieser-Straße beschädigt worden. Die 20-jährige Besitzerin parkte ihren blauen Peugeot an Silvester in einer dortigen Hofeinfahrt. Als sie am Freitag zu dem Fahrzeug zurückkehrte musste sie feststellen, dass ein Unbekannter offenbar gegen den vorderen linken Kotflügel getreten und dort eine Delle verursacht hatte. Der Sachschaden beläuft sich auf gut 300 Euro.

Unfallfluchten

Innenstadt – Bereits über den Jahreswechsel ist in der Balthasar Neumann Promenade ein ausfahrbarer Poller beschädigt worden. Ein unbekannter Fahrzeugführer blieb in der Zeit von Silvester bis zum Mittwoch daran hängen und hinterließ einen Sachschaden von gut 2.500 Euro.

Zellerau – Im Zeitraum von Donnerstagabend 20.00 Uhr bis Freitagvormittag 11.30 Uhr ist ein orangefarbener Kia Picanto in der Ysenburgstraße beschädigt worden. Ein bislang unbekannter Täter blieb mit seinem Fahrzeug an dem Kia hängen und verursachte an der hinteren rechten Seite einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Hinweise auf die Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.