Polizeibericht Würzburg - 19.04.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 19.04.2017

Rüttelplatte von Baustelle entwendet

Lengfeld – Zum Diebstahl einer Rüttelplatte ist es in der Zeit vom vergangenen Donnerstag, 14:00 Uhr, bis Dienstag, 07:00 Uhr, auf einer Baustelle in der Matthias-Thoma-Straße gekommen.

Unbekannte hatten hierbei die Baumaschine, welche im Bereich eines Radladers abgestellt war, an sich genommen und entwendet. Aufgrund des Gewichts der Rüttelplatte ist zu vermuten, dass diese zum Abtransport in ein Fahrzeug oder auf einen Anhänger verladen wurde. Der geschädigten Baufirma entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Zeugen, welche die Tat oder den Täter (auch im Vorfeld oder nach der Tat) beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.,

Jugendliche unflätig angegangen – Zeugen gesucht

Innenstadt – Zu einer Beleidigung gegenüber einem Jugendlichen ist es am vergangenen Dienstag in einer Straßenbahn der Linie 2, in der Juliuspromenade, gekommen. Ein bisher unbekannter Mann kam bezüglich seines mitgeführten Hundes ins Gespräch mit zwei Jugendlichen. Vermutlich aufgrund einer Äußerung eines der Jugendlichen wurde er schließlich ausfallend gegenüber den jungen Männern. Da sich anschließend die beiden Parteien trennten sind zum jetzigen Zeitpunkt weder die Geschädigten noch der Beschuldigte namentlich bekannt.

Der unbekannte Täter wird als ca. 1,75 Meter großer Mann mit schlanker Figur beschrieben. Zum Tatzeitpunkt soll er eine auffallend weite Hose getragen haben. Weiterhin trug er einen schneckenförmigen, neongrünen Ohrring und lange Dreadlocks. Er führte einen kleinen, hellbraunen Hund mit sich.

In Zusammenhang mit dem geschilderten Fall sucht die Polizei nun weitere Zeugen oder Geschädigte des Vorfalls. Personen, die selbst geschädigt wurden oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Akkuschrauber von Baustelle entwendet

Innenstadt – Am vergangenen Dienstag ist es in der Haugerglacisstraße zu einem Diebstahl aus einem Werkzeugkasten gekommen. Ein unbekannter Täter hatte sich in der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr unerlaubt Zugang zum Obergeschoss einer dortigen Baustelle verschafft und zwei Akkubohrer aus einem Werkzeugtrolley an sich genommen. Der geschädigten Baufirma entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Zeugen, welche die Tat und den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Versuchter Opferstockaufbruch

Innenstadt – In der Zeit von Montagabend bis Dienstagfrüh kam es in einer Kirche in der Bahnhofstraße zu einem versuchten Opferstockaufbruch. Ein unbekannter Täter hatte versucht, das Behältnis mittels eines Werkzeugs aufzuhebeln. Da dies misslang, flüchtete der Täter ohne Beute. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Zeugen, welche die Tat und den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

PKW-Kotflügel zerkratzt

Frauenland – Zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw ist es am vergangenen Dienstag im Theodor-Boveri-Weg gekommen. Ein unbekannter Täter zerkratzte hierbei mit einem scharfen Gegenstand den vorderen rechten Kotflügel eines schwarzen Hyundai I30 und verursachte eine Delle. Der Sachschaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt.

Zeugen, welche die Tat und den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Mehrere Fälle von Graffiti im Stadtgebiet

Grombühl / Innenstadt – Zu mehreren Sachbeschädigungen durch Graffiti ist es am vergangenen Samstag und Sonntag im Stadtgebiet Würzburg gekommen. Hierbei hatte ein unbekannter Täter an einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Oberdürrbacher Straße einen Schriftzug angebracht. Dadurch wurde die Hausfassade in Mitleidenschaft gezogen, sodass ein Schaden von ca. 100 Euro entstand.

Ein weiterer Fall ereignete sich in der Gressengasse. Hier hatte ein unbekannter Schmierfink einen Schriftzug an einer Hauswand angebracht und ein Parkverbotsschild heruntergerissen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

In Zusammenhang mit den geschilderten Fällen sucht die Polizei nun Zeugen. Personen, welche die Tat oder den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen. 

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet Würzburg

Innenstadt – Zu einem Unfall mit anschließendem unerlaubtem Entfernen ist es am Dienstag in einem Parkhaus in der Rückermainstraße gekommen. Die 43-jährige Geschädigte hatte hierbei im Zeitraum zwischen 13:45 Uhr und 15:30 Uhr ihren weißen Opel Mokka in dem Parkhaus abgestellt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, konnte sie mehrere frische Kratzer in der rechten Fahrzeugseite feststellen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Rottenbauer – Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am vergangenen Dienstag Am Feldkreuz. Hier wurde in der Zeit zwischen 07:00 Uhr und 08:00 Uhr durch einen bisher unbekannten Lkw-Fahrer ein Schaden an einem Gartenzaun verursacht. Der Fahrzeugführer hatte seinen Lkw in der Straße gewendet und dabei den Zaun touchiert. Der entstandene Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Unterdürrbach – Ein weiterer Unfallschaden wurde am vergangenen Samstag auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Alfred-Nobel-Straße verursacht. In der Zeit zwischen 19:30 Uhr und 20:00 Uhr hatte der 22-jährige Geschädigte seinen silbernen Opel Omega in einer Parklücke abgestellt. Bei der Rückkehr zu dem Fahrzeug konnte er einen frischen Unfallschaden an der hinteren Stoßstange feststellen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

n allen Fällen entfernten sich die Unfallverursacher, ohne sich zuvor um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Zeugen, welche die Unfälle beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Vielleicht gefällt dir auch