Polizeibericht Würzburg - 19.03.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 19.03.2017

Zwei Leichtverletzte nach Schlägerei

Innenstadt – Am Samstagmorgen ist es in der Juliuspromenade zu einer Schlägerei gekommen, bei der zwei Personen leicht verletzt worden sind. Die beiden 28 und 30-jährigen Geschädigten waren gegen 04.00 Uhr in Richtung Karmelitenstraße unterwegs.

Hierbei trafen sie auf eine Personengruppe von drei bis vier Personen, die Streit suchten und unvermittelt auf die Beiden losgingen. Sie schlugen gemeinsam auf die Geschädigten ein und verletzten diese leicht. Der 30-jährige musste zur weiteren Behandlung in eine Würzburger Klinik verbracht werden. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme konnten insgesamt drei Beschuldigte ermittelt werden. Die 19 und 20-jährigen Beschuldigten waren erheblich alkoholisiert. Der genaue Ablauf der Schlägerei bedarf weiterer Ermittlungen.

Betrunkener Disko-Besucher wollte Drogenkontrolle durchführen

Innenstadt – Am Sonntagmorgen wollte ein betrunkener Diskobesucher in einem Tanzlokal in der Kaiserstraße bei einer jungen Frau eine Drogenkontrolle durchführen.

Gegen 03.45 Uhr gab sich der 32-jährige Beschuldigte gegenüber der 25-jährigen als Drogenfahnder der Polizei aus und bat sie in den Vorraum der Diskothek, um ihre mitgeführte Tasche zu durchsuchen. Zunächst folgte die junge Frau dem angeblichen Beamten und forderte ihn dann auf sich auszuweisen. Da er das nicht tat, begab sich die Dame wieder in die Disko. Das Sicherheitspersonal wurde auf die Situation aufmerksam und verwies den Beschuldigten der Diskothek. Hier wurde er von der verständigten Polizei angetroffen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Den 32-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung.

Fahrzeuge mit Farbe besprüht

Zellerau – In der Nacht von Freitag auf Samstag sind auf der Talavera zwei Fahrzeuge mit Farbe besprüht worden. Beide Fahrzeuge standen im Bereich des Festzeltes und es wurde jeweils ein 0,7 bzw. 2 m langer Strich mit roter Farbe aufgesprüht. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um eine weiße Mercedes-Benz C-Klasse und einen weißen Mercedes-Benz Lkw. Der Schaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Auto verkratzt

Frauenland – Im Laufe des Samstags ist in der Mariannhillstraße ein blauer Ford Fiesta verkratzt worden. Die 18-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug gegen 07.00 Uhr ab. Als sie gegen 15.15 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie zwei Kratzer an der linken Fahrzeugseite fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Bargeld aus Jacke entwendet

Grombühl – Am Freitagabend ist aus einer Sportumkleide in der Pestalozzischule Bargeld entwendet worden. Der 27-jährige Geschädigte hielt sich in der Zeit von 19.00 – 22.00 Uhr in der Sporthalle der Pestalozzischule auf. Seine Jacke samt Geldbörse hängte er in die Umkleidekabine. In dieser Zeit wurden aus seinem Geldbeutel insgesamt 250 Euro Scheingeld entwendet. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Fahrrad entwendet

Innenstadt – Am Freitagnachmittag ist in der Domstraße ein schwarzes Herrenrad der Marke Morrison entwendet worden. Der 72-jährige Geschädigte schloss sein Fahrrad gegen 13.15 Uhr in der Domstraße mit einem Spiralschloss an einem hohen Pfosten an. Als er gegen 15.15 Uhr zurückkam, stellte er fest, dass das Fahrrad samt Schloss entwendet wurde. Das Fahrrad hat noch einen Wert von etwa 350 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.  Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsunfallfluchten

Frauenland – Am Samstagabend ist in der Keesburgstraße ein geparkter Pkw angefahren und beschädigt worden. Gegen 20.00 Uhr parkte der blaue Opel Astra des 28-jährigen Geschädigten auf Höhe der Hausnummer 10. Hierbei passierte ein unbekanntes Fahrzeug den geparkten Opel und fuhr den linken Außenspiegel ab. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr dessen Fahrzeugführer weiter. Der Schaden am Opel wird auf 200 Euro geschätzt. Hinweise zu dem unbekannten Unfallverursacher liegen keine vor.

Zellerau – In der Zeit von Mittwoch bis Samstag ist in der Steinachstraße ein blauer Hyundai angefahren und beschädigt worden. Die 79-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug am Mittwoch, gegen 16.00 Uhr, auf Höhe der Hausnummer 6a ab. Als sie am Samstag, gegen 16.15 Uhr, zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden an der Fahrertüre und dem vorderen linken Kotflügel fest. Der Schaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

Würzburg Land

Fenster und Terrassentür aufgebohrt – Zwei Einbrüche in Wohnhäuser

Hettstadt, Lkr. Würzburg – In der Nacht zum Samstag sind Unbekannte in zwei Einfamilienhäuser eingestiegen. Die Täter bohrten ein Fenster bzw. eine Terrassentür auf, um ins Innere zu gelangen. Sie entwendeten jeweils Gegenstände im Wert von mehreren hundert Euro und entkamen mit ihrer Beute unerkannt.

Die beiden Einbrüche in den Straßen „Kalter Rain“ und „Am Hoffeld“ müssen sich nach vorliegenden Erkenntnissen am frühen Samstagmorgen im Zeitraum zwischen 01.00 Uhr und 07.00 Uhr ereignet haben. Aufgrund der gleichen Vorgehensweise beim Eindringen in die Wohnhäuser und der Zielrichtung der Täter ist von einem Tatzusammenhang auszugehen. Die Einbrecher erbeuteten unter anderem mehrere Smartphones und zwei Laptops. Zur Gesamtschadenshöhe liegen aktuell noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Um die Einbrüche aufklären zu können, hofft der Sachbearbeiter der Kripo Würzburg nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat in der Nacht zum Samstag in den Straßen „Kalter Rain“ oder „Am Hoffeld“ etwas Verdächtiges beobachtet, das mit den Einbrüchen im Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer hat in Hettstadt verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit fremdem Kennzeichen beobachtet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung der Fälle beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.