Polizeibericht Würzburg - 18.04.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 18.04.2017

Unbekannter bedroht Kinder

Heuchelhof – Zu einer Bedrohung von zwei Kindern durch einen Unbekannten ist es am Samstag, den 08.04.2017, an einer Sitzbank am Place de Caen gekommen. Hier hatten sich die beiden 13- und 14-Jahre alten Geschädigten aufgehalten und eine Mahlzeit zu sich genommen, als sie von einem unbekannten Mann in russischer Sprache angesprochen wurden.

Im Verlauf der Unterhaltung schlug der Unbekannte mit einer mitgeführten Alkoholflasche nach den Kindern, ohne diese zu treffen. Weiterhin bedrohte der Mann die Kinder.

Der Unbekannte wird als ca. 1,80 Meter groß, schlank und mit osteuropäischem Aussehen beschrieben. Er soll im Alter zwischen 30 und 40 Jahren gewesen sein. Zum Tatzeitpunkt war er mit einem schwarzen Kapuzenpullover mit orangem Aufdruck im Bereich der Brust sowie einer schwarzen Hose bekleidet. Weiterhin hat er eine Alkoholflasche mit sich geführt.

Zeugen, welche die Tat oder den Täter (auch im Vorfeld oder nach der Tat) beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Kontrahenten geschlagen und zu Boden gedrückt

Unterdürrbach – Zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 24-jährigen Münchners ist es am vergangenen Sonntag in einem Bowlingcenter in der Max-von-Laue-Straße gekommen.

Hier waren um 22:30 Uhr der 22-jährige Tatverdächte aus dem Landkreis Würzburg und der Geschädigte zunächst in einen Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug der Tatverdächtige schließlich auf seinen Kontrahenten ein drückte diesen anschließend zu Boden. Die Streitparteien wurden anschließend durch mehrere Zeugen getrennt. Der Geschädigte trug leichte Verletzungen davon.

Genital vor Frau entblößt und onaniert

Innenstadt – Zu einer exhibitionistischen Handlung ist es am vergangenen Sonntag in der Ringparkanlage, auf Höhe der Bismarckstraße, gekommen. Gegen 06:30 Uhr lief eine 23-jährige aus dem Landkreis Würzburg durch die Parkanlage, als sie auf Höhe eines dortigen Weihers eine männliche Person auf der Parkbank sitzen sah. Der 66-jährige Tatverdächtige hatte hierbei sein Geschlechtsteil entblößt und führte nach Angaben der Geschädigten eindeutige Bewegungen aus.

Die junge Frau setzte nach ihrer Feststellung ihren Weg unbeirrt fort und verständigte die Polizei. Die hinzugerufenen Beamten konnten schließlich den 66-Jährigen, welcher ebenfalls aus dem Landkreis Würzburg stammt, antreffen und vorläufig festnehmen. Der Mann verwickelte sich bei der Befragung in Widersprüche. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

In Zusammenhang mit dem geschilderten Fall sucht die Polizei nun weitere Zeugen oder Geschädigte des Vorfalls. Personen, die selbst geschädigt wurden oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Kontrolle auf der A3

Größere Mengen Rauschgift sichergestellt – Tatverdächtiger in U-Haft

Würzburg – Autobahnfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried haben am vergangenen Donnerstag bei einer Kontrolle auf der A3 größere Mengen Ecstasy und Amphetamin sichergestellt. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Kurz nach 17.00 Uhr geriet ein BMW im Bereich der Rastanlage Würzburg-Süd ins Visier der Autobahnfahnder. Die Beamten kontrollierten das Fahrzeug und die beiden 19 und 22 Jahre alten Insassen, woraufhin der Ältere plötzlich die Flucht ergriff. Bevor er von den Beamten eingeholt wurde, nahm er eine Plastiktüte aus seiner Umhängetasche, riss sie auf und entleerte den gesamten Inhalt auf den Parkplätzen. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um mehr als 350 Ecstasy-Tabletten handelte. In der Umhängetasche entdeckten die Beamten dann noch knapp 50 Gramm Amphetamin, welches ebenfalls sichergestellt wurde.

Der 22-Jährige, der aus dem Landkreis Miltenberg stammt, wurde vorläufig festgenommen und zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Dort verbrachte er die Folgenacht in einem Haftraum, bevor er am Freitag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt wurde. Dieser erließ gegen den Tatverdächtigen Untersuchungshaftbefehl wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der 22-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

Vor Polizeikontrolle geflüchtet

Unfall zwischen Polizeifahrzeug und Fahrradfahrer

Grombühl – Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Streifenfahrzeug der Polizei und einem flüchtenden Fahrradfahrer ist es am vergangen Sonntag im Bereich des Mittleren Greinbergwegs gekommen.

Der 18-jährige Fahrradfahrer hatte gegen 07:40 Uhr versucht, sich durch Flucht einer Polizeikontrolle zu entziehen. Als die Beamten den Radfahrer im Bereich eines unbefestigten Feldwegs anhalten wollten, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Dienstfahrzeug der Polizisten. Der Flüchtige stürzte hierbei und verletzte sich leicht.

Bei der anschließenden Personenkontrolle gab der junge Mann schließlich weiterhin falsche Personalien gegenüber den Beamten an. Bei der Verifizierung der Angaben des Radfahrers wurde schließlich auch schnell der Grund für die Flucht gefunden. Gegen den jungen Mann, welcher alkoholisiert war, bestand ein gerichtliches Alkoholkonsumverbot. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die gerichtliche Weisung sowie der Falschen Namensangabe. Der Verkehrsunfall zwischen dem Dienstfahrzeug und dem Radfahrer wurde durch die Polizeiinspektion Würzburg-Land aufgenommen.

Außenspiegel abgetreten, Türe beschädigt

Sanderau – In der Zeit vom vergangenen Donnerstag, 17:00 Uhr, bis zum Samstag, 10:00 Uhr, ist es zur Sachbeschädigung an einem Pkw in der Virchowstraße gekommen. Hierbei wurde durch einen unbekannten Täter der rechte Außenspiegel eines grauen 3er BMW abgetreten und die Beifahrertüre beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.300 Euro geschätzt.

Zeugen, welche die Tat und den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Heckscheibe eines Toyota eingeschlagen

Innenstadt – In der Zeit vom vergangenen Donnerstag, 20:00 Uhr, bis zum Samstag, 16:30 Uhr, ist es zur Sachbeschädigung an einem Pkw in der Neutorstraße gekommen. Ein Unbekannter schlug im genannten Zeitraum die Heckscheibe eines weißen Toyota ein. Es entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro.

Zeugen, welche die Tat und den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Fahrerseite eines Ford zerkratzt

Innenstadt – In der Zeit vom vergangenen Freitag, 11:00 Uhr, bis zum Samstag, 10:00 Uhr, ist es zur Sachbeschädigung an einem Pkw in der Wallgasse gekommen. Ein unbekannter Täter zerkratzte in o.g. Zeitraum die Fahrerseite eines dort abgestellten blauen Ford Galaxy. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Zeugen, welche die Tat und den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet Würzburg

Zellerau – Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht ist es in der Zeit vom Montag, den 03.04.2017, und dem vergangenen Samstag, 18:00 Uhr, in der Friedrichstraße gekommen.

Die 26-jährige geschädigte Würzburgerin hatte ihren grauen Opel Corsa im genannten Zeitraum ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt. Hierbei touchierte offensichtlich ein unbekannter Verkehrsteilnehmer die linke Seite des Pkw. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Innenstadt – Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am vergangenen Sonntag in der Pleichertorstraße. Hier hatte ein 39-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg seinen schwarzen Audi A7 in der Zeit zwischen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr abgestellt. Als er zu seinem Pkw zurückkehrte, konnte er lediglich den handgeschriebenen Zettel eines bisher unbekannten Fahrradfahrers feststellen, welcher offensichtlich an dem Audi hängen geblieben war. Durch den Radfahrer war ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro verursacht worden.

In beiden Fällen entfernten sich die Unfallverursacher, ohne sich zuvor um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Zeugen, welche die Unfälle beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.