Polizeibericht Würzburg - 12.10.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 12.10.2017

Polizeieinsatz auf Dach

Psychisch Belastete in Krankenhaus eingewiesen

Würzburg – Auf dem Dach eines Gebäudes der Asylbewerberunterkunft in der Veitshöchheimer Straße ist es am Mittwochnachmittag zu einem Polizeieinsatz gekommen. Letztlich wurde niemand verletzt und zwei offensichtlich psychisch belastete Bewohner in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Gegen 14.30 Uhr erreichte die Polizei der Notruf aus der Unterkunft. Zwei der Bewohner standen bei Eintreffen mehrerer Streifen der Würzburger Polizei auf dem Dach eines der dortigen Gebäude und drohten damit, hinunter zu springen. Letztlich gelang es den Ordnungshütern Kontakt mit den beiden aufzunehmen und sie zu überzeugen, von ihrem Vorhaben abzulassen.

Körperlich unverletzt wurden die Männer im Alter von 19 und 30 Jahren letztlich in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Mit im Einsatz vor Ort waren auch der Rettungsdienst und die Feuerwehr. Die Einsatzleitung hatte die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Versucht Mercedes-Stern zu stehlen

Verdächtiger durch Polizei festgenommen

Grombühl – Ein Landkreisbewohner begab sich am Mittwoch gegen 19.45 Uhr zu seinem in der Ständerbühlstraße geparkten Pkw. Hier erkannte er zwei Personen im Bereich der Motorhaube seines Mercedes.

Als der Fahrzeughalter mit der Funkfernbedienung aus einiger Distanz seinen Pkw entriegelte, flüchteten die beiden Männer zunächst unerkannt. Der Geschädigte musste feststellen, dass versucht wurde, das Fahrzeugemblem gewaltsam vom Kühlergrill zu entfernen.

Eine Streife der Polizei stellte im weiteren Verlauf zwei Personen im Umfeld fest, auf welche die abgegebene Personenbeschreibung passte. Im Zuge der Befragung räumten beide ein, dass sie sich zuvor an dem Fahrzeug aufgehalten hatten. Einer der beiden, ein 33-jähriger Würzburger, gab letztlich auch den versuchten Diebstahl des Mercedes-Sterns zu. Bei seiner Überprüfung wurde bei ihm zusätzlich noch eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden.

Der Schaden an dem angegangenen Fahrzeug steht noch nicht exakt fest, sollte sich aber im Bereich von mehreren hundert Euro bewegen. Nachdem der Sachverhalt aufgenommen wurde, wurde der 33-jährige Tatverdächtiger wieder entlassen. Ihn erwarten in Kürze Strafverfahren wegen Diebstahls, Sachbeschädigung sowie eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Während Diskobesuch Handtasche gestohlen

Innenstadt – In der Nacht von Montag auf Dienstag, im Zeitraum von Mitternacht bis 04.00 Uhr, befand sich die spätere Geschädigte in einer Diskothek in der Kaiserstraße. Ein noch unbekannter Täter nutzte die Gelegenheit, als die Handtasche der aus dem Landkreis Main-Spessart stammenden jungen Frau unbeaufsichtigt war und entwendete diese komplett. Neben Bargeld und einem Mobiltelefon befand sich auch ein ausländischer Reisepass in der Handtasche.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Verbleib der Handtasche oder dem Täter abgeben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Vorfahrt missachtet und verbotswidrig abgebogen

Verkehrsunfall fordert 10.000 Euro Sachschaden und eine Leichtverletzte

Grombühl – Am Mittwochabend hat ein Mercedesfahrer an der Einmündung der Josef-Schneider-Straße zur Nordtangente den Vorrang des Verkehrs auf der Grombühlstraße missachtet. Zusätzlich wollte er verbotswidrig ein Abbiegemanöver nach links in Richtung Greinberg vollziehen. Eine vom Europastern her kommende Opelfahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Mercedes. Die Dame wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Beide Pkw wurden derart stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden liegt bei circa 10.000 Euro.

Gegen 22.30 Uhr wollte der 65-jährige Mercedesfahrer am Ende der Josef-Schneider-Straße nach links in Richtung Greinberg abbiegen. Hier hätte er nicht nur die Vorfahrt des Verkehrs auf der Grombühlstraße beachten müssen, zusätzlich war ihm das Abbiegen ausschließlich nach rechts gestattet. Zum Unfallzeitpunkt fuhr eine 24-jährige Würzburgerin mit ihrem Opel vom Europastern her kommend auf der Grombühlstraße in Richtung Veitshöchheim. Die Opelfahrerin konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte in den Mercedes.

Sie erlitt leichte Verletzungen und musste sich in ein Krankenhaus begeben. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Verkehrsunfall so stark beschädigt, dass sie nicht weiter fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro beziffert. Den aus Würzburg stammenden Unfallverursacher erwartet neben den Verkehrsverstößen auch ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Spiegel abgefahren

Unfallbeteiligter sowie Zeugen gesucht

Grombühl – Von Dienstag 20.00 Uhr bis Mittwoch 10.00 Uhr, hatte in der Schiestlstraße ein schwarzer Opel ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt. Als der Anwohner zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er eine Beschädigung am Außenspiegel der Fahrerseite fest. Dieser wurde mutmaßlich durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 250 Euro. Der Verursacher oder aber auch ein Zeuge hinterließ zwar eine Nachricht am geschädigten Opel, diese war jedoch aufgrund der Witterung nicht mehr lesbar.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet nun Zeugen und insbesondere die Person, welche die Nachricht am Fahrzeug anbrachte, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Geschwindigkeitsmessung wird zum Verhängnis

Rollerfahrer ohne Führerschein unterwegs

Frauenland – Am Donnerstag um 01.00 Uhr, haben Beamte der Polizei Geschwindigkeitsmessungen auf dem südlichen Stadtring in der Kantstraße durchgeführt. Hierbei wurde u.a. ein Mann mit seinem Kleinkraftrad gemessen und auch einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Landkreisbewohner war lediglich zum Führen von Mofas berechtigt und besaß ansonsten keinerlei Fahrerlaubnis. Da sein Motorroller aber mit deutlich mehr als den zulässigen 25 km/h gemessen wurde, erwartet den 65-Jährigen nun eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Noch dazu wurde die Weiterfahrt durch die Beamten an Ort und Stelle untersagt.

Würzburg Land

Trickbetrüger erfolgreich

Seniorin um mehrere tausend Euro gebracht

Lohr am Main, Lkr. Main-Spessart – Zu einem erfolgreichen Trickbetrug ist es bereits am Dienstag in dieser Woche gekommen. Die Betrüger brachten eine Seniorin aus Lohr am Main um mehrere tausend Euro. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Würzburg geführt.

Am Dienstagvormittag, gegen 11:00 Uhr, läutete bei einer Seniorin in dem Lohrer Stadtteil Ruppertshütten das Telefon. Die Anruferin gab sich als Anwohnerin aus der Nachbarschaft aus und überzeugte die Geschädigte, dass sie dringend mehrere tausend Euro benötigen würde. In dem festen Glauben, dass es sich tatsächlich um eine Nachbarin in einer misslichen Lage handelt, sagte die Dame der Anruferin finanzielle Unterstützung zu. Nach weiteren erfolgten Anrufen übergab die Geschädigte das Geld gegen 15:45 Uhr an eine Abholerin.

Die Abholerin wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 160 cm groß und 28 Jahre alt
  • schlank
  • bekleidet mit einem hellen Dreiviertelmantel

Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat im Laufe des Dienstags in Lohr am Main verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?
  • Wer hat im Bereich des Stadtteiles Ruppertshütten etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Betrug in Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer hat am Tattag eine Person gesehen, die der oben ausgeführten Beschreibung entspricht?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kripo Würzburg in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Einfamilienhaus

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Arnstein, Lkr. Main-Spessart – Im Laufe der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist ein bislang Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Der Täter entwendete Bargeld und flüchtete unerkannt.

Zwischen Dienstag, 23:30 Uhr, und Mittwoch, 07:50 Uhr, ist ein Unbekannter über die Haustür in das Einfamilienhaus im Edgar-Michael-Wenz-Ring eingestiegen. Der Täter entwendete in dem Anwesen Bargeld in vierstelliger Höhe und flüchtete unerkannt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Um den Wohnungseinbruch aufklären zu können, hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat im Laufe der Nacht in Arnstein verdächtige Personen oder Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen gesehen?
  • Wer hat in der Straße Edgar-Michael-Wenz-Ring etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Supermarkt

Polizei sucht Zeugen

Eibelstadt, Lkr. Würzburg – In der Nacht zum Mittwoch sind Unbekannte in einen Einkaufsmarkt in der Würzburger Straße eingestiegen. Sie erbeuteten Tabakwaren in nicht unerheblichem Wert. Die Ochsenfurter Polizei bittet um Zeugenhinweise.

In der Zeit von Dienstagabend, 20.30 Uhr, bis Mittwochmorgen, 05.45 Uhr, verschafften sich die Einbrecher gewaltsam über eine Scheibe des Marktes Zutritt zum Verkaufsraum. Darin hatten sie es hauptsächlich auf Tabakwaren abgesehen und entwendeten unter anderem zahlreiche Zigarettenpackungen. Der angerichtete Sach- und Beuteschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Wer im Laufe der Nacht zum Mittwoch verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Lichtschein bemerkt hat, wird gebeten, sich unter Tel. 09331/87410 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.