Polizeibericht Würzburg - 10.01.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 10.01.2018

Verkehrskontrolle – Autofahrer gibt Gas

Zwei Polizeibeamte leicht verletzt

Zellerau – Eine Zivilstreife der Würzburger Polizei wollte am Mittwochmorgen einen Autofahrer aus dem Verkehr ziehen, der mit rasanter Fahrweise im Stadtgebiet unterwegs war. Während der Kontrolle gab der Mann am Steuer plötzlich Gas. Die zwei Beamten wurden leicht verletzt. Die vorläufige Festnahme erfolgte nur kurze Zeit später.

Kurz nach 04.00 Uhr war ein silberner Golf ins Visier der zivilen Streifenbesatzung geraten, der am Hauptbahnhof mit quietschenden Reifen auf den Haugerring einbog. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf. An der Schlachthofkreuzung holten sie das Fahrzeug ein, das dort zunächst an der roten Ampel stand. Als diese auf „grün“ umschaltete, fuhr der Golf erneut mit quietschenden Reifen und auffällig hoher Geschwindigkeit in Richtung Zellerau los. Als die Ampel an der nachfolgenden Kreuzung am Neunerplatz erneut auf „rot“ schaltete, konnte der Golf-Fahrer offenbar nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, woraufhin sich dieses um die eigene Achse drehte.

Als der Pkw mit abgewürgtem Motor quer auf der Fahrbahn stand, gingen die Beamten zu dem Fahrzeug und gaben sich als Polizeibeamte zu erkennen. Während ein Polizist den Fahrer ansprach, beugte sich seine Kollegin an der Beifahrerseite in den Innenraum, um den Autoschlüssel aus dem Schloss zu ziehen. In diesem Moment startete der Mann den Pkw erneut. Er gab sofort Gas und fuhr in die Weißenburgstraße davon. Der Polizistin gelang es gerade noch rechtzeitig, rückwärts aus dem Pkw zu springen. Sie wurde dabei leicht verletzt. Ihr Kollege wurde beim Anfahren des Pkw von der Fahrertür getroffen. Auch er zog sich leichte Verletzungen zu. Erneut nahmen die Beamten die Verfolgung auf.

Der Golf-Fahrer fuhr mittig über den Kreisverkehr in die Sedanstraße und bog anschließend nach links in die Hartmannstraße ab. In einem Hinterhof der Antonie-Werr-Straße hielt der Pkw letztlich an. Der Fahrer ließ sich widerstandslos festnehmen. Es handelt sich um einen 27-Jährigen, der derzeit in Würzburg wohnhaft ist.

Schnell stellte sich heraus, dass bei dem Mann offenbar einiges an Alkohol im Spiel war. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über zwei Promille. Zudem wurde bekannt, dass der 27-Jährige aktuell nicht in Besitz eines Führerscheins ist. Die Beamten stellten den Golf verkehrssicher ab und brachten den Festgenommenen, insbesondere zur Durchführung einer Blutentnahme, zur Dienststelle. Gegen den 27-Jährigen läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Scheiben eingeschlagen, Lenkräder gestohlen

Polizei sucht Zeugen

Würzburg – In der Nacht von Montag auf Dienstag haben bislang unbekannte Täter in der Innenstadt sechs Fahrzeuge aufgebrochen und Lenkräder sowie weitere Fahrzeugeinbauten entwendet.

Gezielt schlugen bislang unbekannte Täter zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen eine Seitenscheibe eines in der Zeppelinstraße abgestellten BMW 1er ein und gelangten so in das Innere des Fahrzeugs. Sie bauten fachmännisch das Lenkrad und den Schaltknauf des Wagens aus und entfernten sich wieder unerkannt. In der Saalgasse öffneten unbekannte Täter auf gleiche Weise einen BMW 5er, bauten auch hier einen Airbag und ein festeingebautes Navigationsgerät aus und verließen den Tatort in unbekannte Richtung.

Letztlich wurden vier weitere BMW in der Steinachstraße, Fichtenstraße,  Mainaustraße und Otto-Richter-Straße entdeckt, die mittels Einschlagen einer Scheibe aufgebrochen wurden. Die unbekannten Täter entwendeten hier ebenfalls die  Lenkräder und Schaltknäufe, in einem Fall noch das Bedienelement des Bordcomputers. Auch an diesen Fahrzeugen, alle BMW der 1er-Reihe und ein Modell der Reihe X1, entstand hierdurch jeweils Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Der Entwendungsschaden wird insgesamt auf rund 17.500 Euro geschätzt. Ein Tatzusammenhang wird angenommen.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen zu den Fahrzeugaufbrüchen und sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in der Nacht im Umfeld der Tatorte gemacht haben. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 0931/4571732 entgegengenommen.

Auseinandersetzung zwischen vier weiblichen Personen

Zwei Jugendliche leicht verletzt

Innenstadt – Am Dienstagabend gegen 18:00 Uhr ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen vier weiblichen Jugendlichen am Hauptbahnhof gekommen.

Am dortigen Busbahnhof trafen die beiden Geschädigten auf zwei ihnen flüchtig bekannte Damen, mit denen sie bereits in der Vergangenheit schon in verbale Streitigkeiten geraten waren. An diesem Tag wurde die Auseinandersetzung jedoch körperlich. Die zwei Täterinnen zerrten die beiden 17-Jährigen zu Boden und schlugen anschließend gemeinschaftlich auf sie ein. Die geschädigten Mädchen wurden dabei leicht verletzt und mussten vorsorglich ins Krankenhaus verbracht werden. Die Tatverdächtigen waren bis zum Eintreffen der Polizei bereits geflohen. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg – Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

Feuerwehr rettet schlafenden Mann aus verrauchter Wohnung

Zellerau – Einer aufmerksamen Frau und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass es bei einem Schwelbrand in der Georg-Eydel-Straße zu keinem größeren Schaden kam. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang bereits Rauch dem Fenster, zudem war das markante Piepsen der Rauchwarnmelder zu hören.

Geschützt mit Atemschutzgeräten gingen die Feuerwehrbeamten in die verrauchte Wohnung vor und entdeckten den schlafenden Mieter auf der Couch. Er wurde sofort gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung transportierte ihn ein Rettungswagen in die Klinik.

Die Feuerwehr konnte im Anschluss den kleinen Schwelbrand schnell löschen und die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreien. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet und die 19 Feuerwehrkräfte rückten wieder ein.

Zwei geparkte Pkws zerkratzt

Jeweils Schäden von mehreren hundert Euro

Frauenland – Am Montagmorgen, in der Zeit von 10:15 Uhr bis 12:00 Uhr, ist es zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw gekommen. Ein bislang unbekannter Täter brachte in der Beifahrertüre des grauen VW Polo offenbar mittels eines Werkzeugs einen Kratzer an. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Lengfeld – Eine weitere Sachbeschädigung hat sich am Dienstag im Zeitraum von 06:30 Uhr bis 19:30 Uhr in der Florian-Geyer-Straße ereignet. Als die Fahrerin des roten KIA cee`d zu ihrem Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die rechte Fahrzeugseite verkratzt worden war. Auch hier beträgt der Sachschaden mehrere hundert Euro. Hinweise zu den Straftaten werden unter der Tel. 0931/457-2230 entgegengenommen.

Brauner Honda Civic angefahren

Unterdürrbach – Am Montagabend, um 17:45 Uhr, ist es zu einer Verkehrsunfallflucht in der Unterdürrbacher Straße gekommen. Der 41-jährige Fahrer eines braunen Honda Civic fuhr zu dieser Zeit in Richtung Dürrbachtal. Auf der Gegenfahrbahn kam ihm ein anderer Pkw entgegen. Beim Vorbeifahren touchierten sich die beiden Fahrzeuge, wodurch am Honda das Blinkerglas des linken Außenspiegels zerbrach. Der Unfallgegner fuhr anschließend direkt weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden von schätzungsweise 100 Euro zu kümmern. Wer Angaben zu der Unfallflucht machen kann, wird gebeten, sich bei der Würzburger Polizei unter 0931/457-2230 zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.