Polizeibericht Würzburg - 09.08.2017 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 09.08.2017

Flucht nach erfolglosem Trickdiebstahl

Zeugen gesucht!

Versbach – Am Dienstagabend hat ein unbekannter Fahrzeugführer eine Unfallflucht in der Versbacher Straße begangen. Zuvor war es bereits zu einem versuchten Trickdiebstahl in einem Kiosk durch seine beiden Beifahrer gekommen. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet nun um Zeugenhinweise.

Gegen 17:45 Uhr versuchten zwei unbekannte Täter einen Trickdiebstahl in einem Kiosk durchzuführen. Die Ladenbesitzerin erkannte das Vorhaben jedoch rechtzeitig und konnte den Diebstahl somit verhindern. Als die beiden Männer bemerkten, dass sie ertappt worden waren, flüchteten sie sich daraufhin in einem schwarzen Volvo, in welchem bereits der Fahrzeugführer auf sie wartete. Eine junge VW-Fahrerin wurde beim Vorbeifahren auf die beiden Täter aufmerksam, da diese fußläufig von zwei Zeugen verfolgt wurden und schnitt dem Volvo deshalb den Weg ab. Der Volvo-Fahrer zeigte sich davon unberührt und wollte dennoch an der VW-Fahrerin vorbeifahren. Aufgrund der gebildeten Engstelle passte der Volvo aber nicht gänzlich vorbei und blieb infolgedessen an der rechten Fahrzeugseite des VWs hängen. Trotz des verursachten Sachschadens in Höhe von ca. 1.500 Euro flüchtete das Trio in Richtung Stadtmitte.

Das Fahrzeug und die beiden Täter welche den Kiosk betreten hatten, konnten wie folgt beschrieben werden: 

  • Beide Personen waren männlich, ca. 25-30 Jahre alt, etwa 185-190 cm groß, hatten schwarze Haare und ein südländisches Erscheinungsbild. Sie sprachen nur in englischer Sprache. Einer der beiden war mit einem dunkelblauen Hemd und Anzug bekleidet.

Beschreibung des Fahrzeugs:

  • Bei dem Tatfahrzeug handelt es sich um einen mattschwarzen Volvo mit ausländischen Kennzeichen (Vorne Weiß, Hinten Gelb). Das Lenkrad befand sich auf der rechten Seite.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.

Wände und Mauern mit Farbe besprüht

Innenstadt – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein bislang Unbekannter mehrere Schriftzüge in roter und violetter Farbe an Hauswänden in der Valentin-Becker-Straße und an der Unterführung zur Seinsheimstraße angebracht. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit nicht genau beziffert werden. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet im Zusammenhang mit dieser Sachbeschädigung unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 um Zeugenhinweise.

Antennen entwendet

Mehrere Fahrzeuge angegangen

Zellerau – In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen hat ein unbekannter Täter mehrere Fahrzeugantennen in der Zeller Straße entwendet. Der Tatverdächtige machte sich an insgesamt acht Pkw zu schaffen und schraubte die Antennen-Endstücke ab. Er verursachte dabei einen Schaden von etwa 240 Euro.

Alarmanlage beschädigt und Diesel abgezapft

Heidingsfeld – In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen hat ein unbekannter Täter mehrere Liter Diesel von einem schwarzen Mazda in der Julius-Echter-Straße abgezapft. Bei der Tat beschädigte er zudem die Alarmanlage des Fahrzeuges und zapfte anschließend 36 Liter Diesel ab. Insgesamt entstand Sach- und Beuteschaden von rund 200 Euro.

Fahrradfahrer mit knapp drei Promille gestoppt

Zellerau – Am Dienstag, gegen 13:00 Uhr, hat eine Streife einen 40-jährigen Fahrradfahrer, der in Schlangenlinien in der Mainaustraße unterwegs war, gestoppt. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten schnell fest, dass der Würzburger unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp drei Promille. Im weiteren Verlauf musste der 40-Jährige die Beamten zur Polizeidienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen den 40-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eröffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.