Polizeibericht Würzburg - 08.01.2018 |  wuerzburg24.com

Polizeibericht Würzburg – 08.01.2018

Unfall nach Flucht vor Polizei

Über 2 kg Drogen im Fahrzeug – 31-Jähriger in Untersuchungshaft

Würzburg – Schlechte Karten hatte ein 31-Jähriger am Freitagnachmittag, als er von einer Streife auf der BAB 3 gesichtet und angehalten werden sollte. Nachdem der Fahrer die Autobahn verlassen hatte, versuchte er mit seinem Pkw zu flüchten.

Nach einem anschließenden Verkehrsunfall nutzte auch die Flucht zu Fuß nichts mehr, der Fahrer wurde von den Beamten eingeholt und festgenommen. Im Pkw fanden die Polizisten insgesamt über 2 kg Marihuana. Der Mann sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Gegen 16:00 Uhr war der Beschuldigte mit seinem BMW auf der BAB 3 in Richtung Nürnberg unterwegs. Nachdem er die Autobahn bei Höchberg verlassen hatte, sollte er dort von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried kontrolliert werden. Der 31-Jährige hielt zwar an, versperrte jedoch alle Türen und gab anschließend Gas, um sich der Kontrolle zu entziehen. Sofort nahm die Streife die Verfolgung nach dem BMW auf. Lange konnte sich der junge Mann nicht in Sicherheit wiegen, denn er verursachte durch seine Fahrweise in Würzburg alleinbeteiligt einen Unfall.

Offenbar in der Hoffnung, er könne den Polizisten zu Fuß entkommen, sprang er aus seinem Auto und nahm flüchtete. Kripobeamte, die zur Unterstützung geeilt waren, holten den Flüchtenden zusammen mit ihren Kollegen von der Autobahnpolizei jedoch kurzerhand ein und nahmen ihn vorläufig fest. Schnell stellte sich auch der Grund des versuchten Ausreißens heraus. Im Fahrzeug des 31-Jährigen wurden über 2 kg Marihuana aufgefunden. Er musste die Beamten zur Dienststelle begleiten. Da er von dem Rauschgift auch augenscheinlich einiges zu sich genommen hatte, musste er zudem eine Blutentnahmen über sich ergehen lassen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Beschuldigte am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Die Beamten brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Gegen ihn läuft nun ein Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen führt die Kripo Würzburg in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Auseinandersetzung in Bäckerei

Ein Mann leicht verletzt

Innenstadt – Am frühen Sonntagmorgen, gegen 06:00 Uhr, ist es in einer Bäckerei in der Marktgasse zu einer Streitigkeit zwischen mehreren Personen gekommen. Ein 30 Jahre alter Mann wollte schlichtend einschreiten. Dies führte dazu, dass dessen 26-jähriger Begleiter von einem bislang unbekannten Mann einen Faustschlag ins Gesicht bekam und dadurch leicht verletzt wurde. Anschließend floh der Täter in Richtung Marktplatz.

Personenbeschreibung des Tatverdächtigen:

  • Der Flüchtige hatte laut Zeugenbeschreibung kurze Haare und tätowierte Arme. Zur Tatzeit war er mit einer langen grünen Jacke und mit einer Jeans Hose bekleidet.

Zeugenhinweise zu der Körperverletzung werden unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen genommen.

Einbrüche im Stadtgebiet

Polizei sucht Zeugen

Würzburg – Im Laufe des vergangenen Wochenendes sind bislang Unbekannte in ein Bürogebäude sowie ein Friseurgeschäft eingebrochen. Der Sach- und Beuteschaden liegt im vierstelligen Bereich.

Im Zeitraum von Freitagabend, 21:00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 10:30 Uhr, verschafften sich die Unbekannten gewaltsam Zutritt zu dem zwischen Schweinfurter Straße und Schürerstraße gelegenen Bürogebäude. Sie hebelten die Zugangstüren einer Arztpraxis, einer Personaldienstleistungsniederlassung sowie einer Rechtsanwaltskanzlei auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten mehrere hundert Euro Bargeld.

In der Zeit von Freitagabend, 18:00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 08:00 Uhr, gingen Unbekannte zudem ein Friseurgeschäft in der Karmelitenstraße an. Sie überwanden das Schloss der Eingangstür und entwendeten einen niedrigen dreistelligen Betrag aus der Registrierkasse.

Die Täter entkamen jeweils unerkannt. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kripo Würzburg. Die Beamten bitten hierbei um sachdienliche Hinweise von Zeugen, denen während der genannten Zeiten verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den genannten Bereichen aufgefallen sind. Anrufe bitte unter Tel. 0931/457-1732.

Hochwertiges Fahrrad entwendet

Über 1.000 Euro Beuteschaden

Innenstadt – Am Freitagnachmittag, zwischen 13:00 Uhr und 16:00 Uhr, ist in der Büttnerstraße ein hochwertiges Fahrrad entwendet worden. Der Besitzer hatte sein Rad mit einem einfachen Fahrradschloss gesichert. Als er später zu der Örtlichkeit zurückkehrte, musste er feststellen, dass dieses zusammen mit dem Schloss verschwunden war. Es handelt sich um ein schwarz weißes Fahrrad des Herstellers Lapierre, Typ Froggy 918, im Wert von über 1.000 Euro.

Sachbeschädigung an geparktem Fahrzeug

Steinbachtal – In der Zeit von Samstagnachmittag, 16:00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 07:00 Uhr, ist in der Straße An den drei Pappeln ein geparktes Fahrzeug beschädigt worden. Der vordere Kotflügel des schwarzen BMW, Typ 540 i, wurde durch einen bislang unbekannten Täter verkratzt. Der dadurch entstandene Schaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Hinweise zu den ungeklärten Taten erbittet die Würzburger Polizei unter der Telefonnummer 0931/457-2230.

Mit 2,7 Promille im Auto unterwegs

Führerschein beschlagnahmt

heidingsfeld – Am Sonntagabend, gegen 20:45 Uhr, ist einer Streife ein Pkw Fiat aufgefallen, der die Stuttgarter Straße in Schlangenlinien befuhr. Aufgrund des auffälligen Fahrverhaltens wurde der 61-jährige Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein hierbei durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 2,7 Promille. Daraufhin musste der Fahrer die Beamten zur Polizeiinspektion begleiten, wo eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt wurde. Weiterhin musste er seinen Führerschein sowie seinen Fahrzeugschlüssel abgeben. Im Anschluss an die Sachbearbeitung durfte er die Dienststelle wieder verlassen. Den 61-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Unfallflucht

Sanderau – Am Samstagabend hat sich in der Zeit von 17:15 Uhr bis 18:45 Uhr eine Verkehrsunfallflucht in der Schießhausstraße ereignet. Ein dort geparkter BMW, 5er Touring in grau, war offensichtlich von einem anderen, bislang unbekannten Fahrzeug, angefahren worden. Als die Besitzerin des beschädigten Pkw zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie zunächst, dass das Kennzeichen ihres BMWs neben der Fahrertüre lag. Weiterhin stellte sie fest, dass die Fahrzeugfront zerkratzt und die Kennzeichenhalterung gebrochen war. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 1.000 Euro. Wer Hinweise zu dem Verursacher geben kann, wird geben, sich bei der Würzburger Polizei unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.